Vom Trend zum Dauerbrenner – ohne Sneakers geht nichts mehr

Als in den 1990er Jahren in Musikvideos mehr und mehr Sänger mit auffälligen Turnschuhen auftraten, haben wir uns noch nicht viel dazu gedacht: Wohl wieder so ein Trend aus den USA, der kommt und vorübergeht. Anno 2018 aber sind Sneakers, wie die Turnschuhe für die Freizeit mittlerweile genannt werden, nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Ob nun Skateboarder oder Programmierer, ob Familienvater oder Großstadt-Single – alle tragen sie Sneakers. Die Modebranche präsentiert Sneakerstrends gleichberechtigt neben Schuhtrends, Jeanstrends und anderer Saisonware. Um trotzdem nicht jedes halbe Jahr Kleider- und Schuhschrank neu auffüllen zu müssen, macht es Sinn, einmal grundsätzlich über Trends nachzudenken.

Modisch auf der Höhe der Zeit mit smarten Kombinationen

Wer nicht jedem Trend nachhechelt, schont Geldbeutel und Nerven. Mit der klassischen Bluejeans und einem weißen T-Shirt machen Männer eigentlich immer eine gute Figur. Und folgen dennoch einem Trend – neuerdings ist weniger nämlich wieder mehr. Lieber einige ausgesuchte Kleidungsstücke als Berge von Klamotten, die schnell wieder aussortiert werden. In diesem Sommer darf es gerne statt der Jeans eine Cargo-Hose sein, die in leichten Stoffen und mit ihrem weiten Schnitt die Temperaturen erträglich macht. Dazu passen dann natürlich wieder Sneakers. Eine der ersten Marken, die auf Sneakers gesetzt hat, war Adidas. Deren Modelle tauchten schon bei Run DMC, LL Cool J und anderen Rappern der ersten Stunde auf. In Anlehnung daran gibt es die Serie Adidas ZX Flux. Das Design ist mit weiß, grau oder rot stets einfarbig, lässt sich also problemlos kombinieren. Der Clou liegt neben dem Blickfang darin, dass diese Sneakers von ausgewiesenen Spezialisten entworfen wurden und deshalb auch wirklich das Versprechen auf Tragekomfort einlösen. Möglich wird das durch moderne Materialien und verschiedene Schnitte. Im Onlineshop Planet Sports finden sich die trendigen Adidas ZX Flux nicht nur zum guten Preis, sondern wird auch mehr über Details zu diesen Sneakers erklärt. Als Oberbekleidung sind 2018 übrigens auffällig bedruckte Hemden angesagt, als Motive dienen etwa tropische Pflanzen oder Comicfiguren. Zwei, drei neue Stücke dürften also ausreichen, um 2018 modisch auszudrücken, dass einem die Trends bekannt sind. Clever kombiniert kommt man damit bestens durch den Sommer.

Und sonst so? Trends vs. klassische Eleganz

Sandalen – bitte, bitte ohne Socken! – gehören eigentlich wie Sneakers in jeden Schuhschrank. Mit dunklen Farben und aus Leder sind Sandalen dafür vorbestimmt, nicht nur eine Saison zu überleben. Das sommerliche Schuhwerk wird bei Arbeit und in der Freizeit getragen, Sneakers und Sandalen eignen sich beide dafür. Eine kurze Hose ist im Park oder Biergarten okay, sollte aber eher aus Leinen sein als aus dünner Baumwolle. Überhaupt ist der wohl häufigste Modefehler von Männern, Sommermode mit dem Outfit am Strand zu verwechseln. Eine gewisse wertige Eleganz wird 2018 eben mit einem auffälligen Stück aufgepeppt, der Mann von Welt läuft nicht als durchweg bunter Papagei durchs Leben. Gute Schnitte und traditionelle Materialien verstecken zudem diskret das ein oder andere Kilogramm Körpergewicht.

Im Internet shoppen spart bares Geld

Ein letzter Tipp: Wer sich das Konzept zu Herzen nimmt, seine Garderobe auf gut kombinierbare Stücke zu beschränken, hat modisch schon gewonnen. Die Extrazahl im Fashion-Lotto ist im Einkauf versteckt. Internethändler bieten oft schon vor dem stationären Handel einen Sommerschlussverkauf und punkten mit Markenware. So wird aus dem Spiel mit den Trends ein nachhaltiges Modeerlebnis.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.