Top-Athletinnen der MMA – Mit diesen Damen ist nicht zu spaßen

Wie fast jede andere Sportart auch, werden die Mixed Martial Arts – kurz MMA – von Männern dominiert. Das ist schade, denn bei den Damen geht es genauso spannend zu. Die Athletinnen der MMA sorgen sich nicht um ihre Fingernägel, sonder darum, wie sie ihre Gegnerin K.O. schlagen können. Immerhin, auf der Sportwetten-Seite von Betsson wird der Stärke der Kämpferinnen Rechnung getragen. Während bei einigen anderen Sportarten nur Männerturniere berücksichtigt werden, kann hier ebenso gut auf die Kämpfe der Damen gewettet werden. Und dank der Technologie des Live-Streamings können endlich auch hierzulande die Damenkämpfe von MMA-Ligen wie der UFC verfolgt werden. Höchste Zeit also, einige der herausragenden Kämpferinnen vorzustellen.

Amanda Nunes

Der Brasilianerin ist es bisher als einziger Athletin gelungen, den UFC-Titel gleichzeitig in zwei verschiedenen Gewichtsklassen zu halten. Während sie den Großteil ihrer MMA-Karriere in der Bantamweight-Division gekämpft hat, legte sie 2018 an Gewicht zu und holte sich auf Anhieb den Titel in der Featherweight-Division.

Paige VanZant

Die US-Amerikanerin VanZant wurde in Oregon geboren und macht nicht nur im Ring eine gute Figur. Sie hat schon Auftritte in den Fernsehsendungen Dancing with the Stars und Chopped absolviert. Auch die Boulevardpresse ist auf sie aufmerksam geworden und veröffentlicht Neues aus ihrem Privatleben. Aktuell ist VanZant in der Flyweight-Division der UFC zuhause, hat aber schon seit längerem mit Verletzungsproblemen zu kämpfen.

Valentina Shevchenko

Auch Shevchenko, die in der Sowjetunion geboren wurde, scheint auf Instagram genauso aktiv zu sein wie im Ring. In die Welt des Kampfsportes stieg sie schon im zarten Alter von fünf Jahren ein und folgte damit dem Vorbild ihrer Mutter. Auch als Profiboxerin ist sie schon aufgetreten. Aktuell ist die 31-Jährige amtierende Flyweight-Meisterin, nachdem sie 2018 Joanna Jedrzeczyk besiegt hatte.

Jessica Andrade

Die zweite Brasilianerin in dieser Liste wollte in ihrer Jugend eigentlich Fußballspielerin werden. Dieser Wunsch scheiterte, als ihre Eltern ihr die Erlaubnis verweigerten, dafür umzuziehen. Seit 2011 ist sie als professionelle MMA-Athletin aktiv. Sie war 2019 für 112 Tage amtierender Strawweight-Champion, bevor die Chinesin Zhang Weili ihr den Titel wieder abnahm.

Jessica Eye

„Evil“ Eye, so der Spitzname der Athletin, ist für ihre Agilität und starke Verteidigung bekannt. Seit ihrem Karrierestart 2008 hat sie schon zahlreiche Erfolge feiern können. Eye setzte sich damit über zahlreiche widrige Umstände hinweg. Sie stammt nicht nur aus schwierigen familiären Verhältnissen. Als sie 16 Jahre alt war, wurde ihr bei einem Autounfall der Rücken gebrochen. Dieses Ereignis, so erzählt sie heute, habe sie zu ihrer MMA-Karriere motiviert.

Joanna Jedrzejczyk

Die gebürtige Polin war vor ihrer Karriere in der UFC 10 Jahre als Kickboxerin und Muay Thai-Kämpferin aktiv. Über 60 Matches konnte sie während dieser Zeit für sich entscheiden. Dem stehen nur insgesamt sechs Niederlagen gegenüber. Auch in der UFC ist ihre Statistik beeindruckend. Hier kamen auf 16 Siege 3 Niederlagen. Von März 2015 bis November 2017 hielt sie den Meistertitel in der Strawweight-Division.

Das sind nur einige der Frauen, die in der UFC und anderen MMA-Ligen aktiv sind. Zahlreiche andere Athletinnen liefern ebenso beeindruckende Leistungen ab. Wer bisher nur die Kämpfe der Männer verfolgt, der hat also einiges verpasst.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.