„The Real Life Models“: Photos by Flora Borsi (Abstract Painting Models in Real Life)

Der aus Budapedst/Ungarn kommende Fotograf und Grafikdesigner Flora Borsi (hier bei behance) beschwert sich darüber, dass fast jeder Fotograf seine Bilder mit Photoshop bearbeitet, um ein möglichst perfektes Bild mit einem möglichst perfekten Menschen zu bekommen. Es gab ja mal eine Zeit, in der Maler ausschließlich Ihre Fantasie benutzten, um abstrakte Bilder zu malen. Was aber wäre, wenn die Menschen auf den historischen Bildern tatsächlich so aussahen, wie auf den Gemälden? Also wirklich nicht die symmetrischste Fratze, ein paar Deformationen und so… nun – hier habt Ihr ein paar Antworten:

„Nowadays almost every photographer use graphics software to complete the picture, like many painters used ‘original version’ in the past. Some artists use pure imagination to paint their artworks, others may prefer to create art by using a real life model as reference for the anatomy. What if these abstract models were real people?“


If you like this posting please „like“ WHUDAT on facebook – we deliver the best of the web daily:


___
[via david sketchbook]

Kommentare

2 Antworten zu “„The Real Life Models“: Photos by Flora Borsi (Abstract Painting Models in Real Life)”

  1. Louise Harms via Facebook sagt:

    in the end the imperfections are what makes a person perfect.

  2. Louise Harms via Facebook sagt:

    in the end the imperfections are what makes a person perfect.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.