Craftbeer meets Irish Whiskey: „Taithí Nua“ – Eine Bier-Kreation nach unserem Geschmack!

Das die gesamte WHUDAT-Redaktion einem guten Whiskey nicht wirklich abgeneigt ist und auch ein eisgekühltes Bier eher selten von sich weist, sollte wirklich kein allzu großes Geheimnis mehr darstellen. Der Titel unseres aktuellen Podcast-Projekts „Winkelsen und Dansen trinken 1 Bier“ bekräftigt unsere Vorliebe zum goldenen Gerstensaft seit einiger Zeit zudem nochmals. WHUDAT-Chefboss MC Winkel und CoBlogger Dansen plaudern im Rahmen ihres Podcasts bekanntlich über aktuelle Themen, Serien, das eigene Befinden, hören Musik und probieren in jeder Ausgabe natürlich auch ein neues Bier. Taithí Nua (aus dem Irischen: neue Erfahrung) passt da förmlich wie die berühmte Faust auf’s Auge: Craftbier meets Irish Whiskey!

„Taithí Nua“ so der Name einer brandneuen und durchaus interessanten Sonderabfüllung der fränkischen Craftbier- Brauerei Hanscraft & Co. in Kooperation mit der irischen Whiskeymarke Jameson. Head Brewer Christian Hans Müller präsentiert ein „Barrel Aged Bock“: Das helle Bockbier wurde in original Holzfässern aus der Jameson Destillerie ausgebaut. Mit einem absolut originellen Neuprodukt würdigen hier beide Marken der langen Tradition von Irish Whiskey und Bier. Bierbrauer Müller hat den Herstellungsprozess seines goldenen Gerstensafts tatsächlich zur absoluten Handwerkskunst ausgefeilt und schafft es unter Einsatz erlesenster Zutaten und einer gesunden Portion Mut zur Kreativität, mit seinen Produkten nicht nur eingefleischte Craftbier-Fans oder Bier-liebende Podcast-Nasen zu begeistern. Auch bei der neuen Sonderabfüllung Taithí Nua dürfen wir uns natürlich auf ein ein Geschmackserlebnis ganz besonderer Güte gefasst machen – Best of both Worlds, perfetto!

Jameson Head Cooper (Fassbinder) Ger Buckley war offensichtlich ziemlich angetan von der Neugier und Experimentierfreude des deutschen Kollegen und stand mit einer persönlichen Lektion in Sachen Fässer-Kunde zur Verfügung. Neben seinen gesammelten Eindrücken aus Irland, brachte Müller auch die Jameson Devise Sine Metu (Ohne Furcht) mit ins heimische Aschaffenburg und tüftelte weiter fleißig an seiner neuen Variante eines hellen Bockbiers, welches besonders malzig daherkommen und karamellige Noten mitbringt sollte. In der Lagerphase entfaltete sich nämlich neben toastigen Holzaromen auch eine zusätzlich honigartige Süße, welche den geschmacklichen Charakter von Whiskey nahezu perfekt transportiert. Mit Taithí Nua ist es Müller auf wirklich kreative Weise gelungen, die besondere Verbindung zwischen Whiskey und Bier zu würdigen, wie sie in weiten Teilen der Welt bereits seit geraumer Zeit zelebriert wird.

Christian Hans Müller über Taithí Nua:

Die wichtigsten Faktoren für ein gutes Bier sind für mich Qualität und Natürlichkeit. In der Kooperation mit Jameson war es mir wichtig, neue Wege zu gehen: Für diese Abfüllung habe ich also bewusst Malze gewählt, die durch Karamellisieren süßliche Eigenschaften besitzen und deswegen wunderbar mit dem Charakter der Jameson-Fässer harmonieren. Im Herstellungsprozess bleiben wir dabei trotzdem bodenständig. Die während des Projekts gewachsene, tolle Freundschaft zwischen allen Beteiligten zeigt sich im Produkt. Es ist nicht nur ein Bier aus Whiskeyfässern. Es ist tatsächlich ein Erlebnis.

Derzeit bekommt ihr die neue Craftbier meets Irish Whiskey-Kreation „Taithí Nua“ im Rahmen einer Limitierten Abfüllung im Hanscraft & Co. Onlineshop – You’d better be quick!

___
[In Kooperation mit Hanscraft & Co. und Jameson]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.