Recap: WHUDAT x Expedia auf den Spuren der Deutschen Mannschaft in Évian-les-Bains

Was unsere Lieblingsfußballspieler für Autos fahren, sieht man hin und wieder in den unterschiedlichsten Medien, was ein paar unserer Nachbarn *hrmhrm* von unseren Spielern halten, machte in den letzten paar Tagen auf Facebook und in sonstigen, sozialen Netzwerken die Runde. Wo aber unsere Nationalelf während der diesjährigen Europameisterschaft wohnen und wie sie dort leben wird, erfahrt Ihr von uns: wir waren zusammen mit Expedia auf den Spuren der Deutschen Mannschaft in Évian-les-Bains.

Expedia (hier zum Blog) ermöglichte uns die Reise in die wunderschöne Kleinstadt Évian-les-Bains, direkt am Genfer See. Genau hier wird der 23 Mann starke Kader von Joachim Löw mit dem gesamten DFB-Team hausen. Genauer: im 4 Sterne Hôtel Ermitage Evian Resort. Es ist das Herzstück der wunderschönen Landschaft, aus dem das weltbekannte Evian Wasser stammt. Ich durfte zwei Nächte in diesem 1909 erbauten und im Jahr 2010 komplett renovierten Hotel residieren und kann Euch schon einmal garantieren, dass unsere Fußballer es sehr gemütlich haben werden. Allein das Hotel war für mich schon die Reise wert, edle und natürliche Materialien, gemütliches Interieur und helle, warme Farbtöne erwarten die Gäste mit liebevollen Details und dem gewissen Flair.

Das Erste, was ich nach dem Einchecken gemacht habe, war ein kleiner Spaziergang auf der insgesamt 19 Hektar großen Hotelanlage. Da fiel mir auch gleich auf, wieso die Mannschaft rund um Jogi Löw sich dieses Hotel ausgesucht haben wird: die hohen Hecken rings um das Hotel-Anwesen herum wirken abschirmend gegenüber Kameras und zu neugierigen Fussballfans. Gleichzeitig hat man aber aus beinahe jedem Zimmer eine unglaubliche Aussicht auf den Genfer See und die dahinter liegenden Alpen. Apropos interessante Steine; wie bereits erwähnt kommt aus der selben Region das Evian Wasser, welches konsequenter Weise in der gesamten Innenstadt Évian-les-Baines beworben und verkauft wird. Diesem Wasser wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Man sagt, es käme aus 30.000 Jahre alten Gletschern und wurde über 15 Jahre durch Granitsteine getragen. Dadurch sei es so stark mit Mineralien angereichert worden, dass es nun die Quelle der Jugend sei. Bisher habe ich Evian immer getrunken, weil es für mich das einzige Wasser mit Geschmack zu sein schien. Wenn es mich jetzt auch noch jung hält – umso besser.

Die Gemeinde Évian-les-Bains hatte übrigens schon einige Namen vor dem Jetzigen. So hieß sie schon Aquianum, Aquiano oder Ayviens. Alles Anlehnungen an das Wasser. Seit 1864 trägt sie den heutigen Namen. Interessanter Side-Fact: die Gemeinde investierte 600.000€ in Internet, Stromnetz und Medienzentrum, um den UEFA-Standards gerecht zu werden.

Das Tal der Stadt bietet für die kickenden Jungs einige interessante Sehenswürdigkeiten und andere Möglichkeiten, die Zeit zwischen Training und Spiel zu überbrücken. Da wären zum Einen die „Rue National“, in welcher neben den typischen Souvenir Shops auch eine Menge Cafés vorzufinden sind. Für den späteren Abend gibt es aber auch noch eine Menge Restaurants direkt am See. Der sogenannte Massenmagnet scheint aber das Casino zu sein. Es verfügt nicht nur über zahlreiche Spielautomaten (an denen ich übrigens viel zu viel Geld verloren habe), sondern auch über die klassischen Tischspiele wie Poker, Blackjack und Roulette. Nachdem die Spieler nun ein wenig Dough an den Tischen verdient haben könnten, gibt es die Möglichkeit, sich wieder auf die Spitze des Berges zum Hotel zu begeben, um die Entspannungsecke des Resorts auszuchecken: der Spa-Bereich des Hotels kann sich nämlich wirklich sehen lassen! Die einzelnen Wellness-Bereiche gruppieren sich um den beheizten Innenpool mit Whirlpool, Fitnessraum, 9 Spa-Kabinen, Sauna, Dampfbad, Ruheraum und Teestube. Darüber hinaus gibt es auch noch einen Außenpool direkt neben dem 18-Loch Golfplatz, sowie einen Tennisplatz.
Am besten ist es aber jetzt wohl wenn ich die Bilder sprechen lasse – ich habe Euch hier einmal eine kleine Auswahl zusammengestellt:

Der erste Block zeigt das Hotel von außen mit der großen Terrasse sowie das Drumherum des Außenbereiches, wie beispielsweise die Liegestühle, den Teich und einen Teil des Golfplatzes.

Hier ist der Innenbereich des Hotels zu sehen, außerdem das hauseigene Restaurant La Table. Ein kleines Highlight im inneren des 4 Sterne Hotels ist der Kamin, der sowohl von der Lobby als auch von einem der Konferenzräume bestaunt werden kann. Der musikalische Teil der Mannschaft kann am Piano zeigen, was er drauf hat.

Zwei Tage bevor das Team eintraf kamen schon die Sicherheitskräfte des Kaders im Hotel an. An den Bannern, die in der gesamten Stadt zu sehen waren, bemerkte man schnell, dass sich die Franzosen auf uns Deutsche zu freuen scheinen. Eines der vielen Gemälde, welche dem Namensgeber der Stadt Évian huldigen.

Zusätzlich haben wir hier noch ein kleines Mood-Video, welches unsere Erfahrungen in Evian/Frankreich noch ein bisschen besser rüberbringt – fühlt Euch, als wäret Ihr dabei gewesen:

[vimeo]https://vimeo.com/169753089[/vimeo]
___
[Vielen Dank an Expedia (hier bei facebook) für die Einladung + diese tolle Erfahrung!]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.