Recap: WHUDAT unterwegs im neuen Opel Grandland X Ultimate auf den Straßen von San Sebastián #Grandlandxultimate


Angefangen hat mein Tag mit einer schrecklichen Klausur im Hörsaal – zu Ende ging er im neuen Opel Grandland X Ultimate auf den Straßen von San Sebastián. Ich spreche vielen von Euch sicher aus dem Herzen, wenn ich sage, dass das derzeitige Wetter in Deutschland an arktische Verhältnisse (Schnee im März?!) erinnert. Ich war wirklich überglücklich, als Opel mich zu einer Testfahrt auf den reizvollen Routen zwischen Bilbao und San Sebastián eingeladen hat. Das Baskenland ist um diese Jahreszeit vielleicht nicht die wärmste Region, aber mit den 15 Grad und Sonnenschein ließ es sich dort aushalten.

Ich verließ den Hörsaal und machte mich direkt auf den Weg zum Flughafen. Vier Stunden später saß ich in Opels brandneuem Grandland X Ultimate und machte mich an den Küsten des Golfs von Biskaya auf den Weg in die glücklichste Stadt der Welt – San Sebastián. Bevor ich mir von Google die Gründe für diesen Titel verraten lies, wollte ich lieber auf eigene Faust herausfinden, was die Einwohner der Hafenstadt so glücklich macht. Nach meiner Ankunft stellte ich schnell fest, dass es von wunderschöner Architektur und vor allem von Starrestaurants nur so wimmelt. Tatsächlich zählt San Sebastián weltweit sogar zu den Regionen mit der höchsten Dichte an Michelin-Sternen. Liebe und Glück geht anscheinend doch durch den Magen. Kaum bin ich im Hotel eingecheckt, ging es auch schon in eines dieser tollen Restaurants, wo uns ein 11-Gänge Menü erwartete. Ihr habt richtig gelesen, 11! Ich weiß, was ihr denkt… Aber ich kann euch versichern, dass man erst nach dem letzten Menü so richtig satt war. Die äußerst talentierten Köche haben es hinbekommen, die Portionsgrößen so perfekt abzustimmen, dass man keines dieser hervorragenden Gerichte versäumen musst.

Am nächsten Tag wollte ich sehen, was der Wagen so drauf hat und bin mit Fotograf Thomas Rauhut los, um die Landschaft um San Sebastián herum zu erkunden. Schon beim Einstieg ist mit typischen SUV-Qualitäten wie eine erhöhte Sitzposition, gute Rundumsicht und viel Platz und Komfort ein Wohlgefühl garantiert. Wer für einen vor allem sicheren Fahrtspaß zu haben ist, ist beim Grandland X definitiv an der richtigen Adresse. Die optional erhältliche Traktionskontrolle „IntelliGrip“ passt die Kraftverteilung so gut an, dass ein sicheres und stabiles Fahrverhalten auf nahezu jedem Untergrund gewährleistet ist. Darüber hinaus verfügt der SUV über ein hochmodernes Assistenzsystem, wie ich es so noch nie gesehen habe. Zu meinen Favoriten des Systems gehören der Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung, der Müdigkeitsalarm und der automatische Parkassistent mit 360-Grad-Kamera. Das geniale Sicherheitsniveau des neuen Grandland X wurde bereits von Euro NCAP mit einer Fünf-Sterne-Bewertung bestätigt.

Natürlich hatte der Wagen auch gut was auf dem Kasten! Spätestens als Thomas und ich einen ziemlich steilen Waldweg mit Leichtigkeit nach oben gefahren sind, konnten wir uns sicher sein, dass der Grandland X alle Qualitätsanforderungen eines SUV erfüllt. Auch in Sachen CO2-Werte glänzen alle drei wählbaren Motorisierungen des Autos in hellem Licht. Was mich allerdings am Meisten überzeugt hat, war diese einmalige Kombination aus sportlichem und eleganten Design. Wenn ich so darüber nachdenke, wie die Passanten in der Innenstadt gegafft haben, waren Thomas und ich nicht die Einzigen, die vom Robusten Auftritt des Gefährts begeistert waren. Um die Sportlichkeit zu betonen, zogen die Designer die vom zentralen Opel-Blitz ausgehenden Chromflügel sanft nach außen zu den schlanken Scheinwerfern mit LED-Doppelschwingen-Motiv. Die präzise gearbeiteten Chromakzente im Stoßfänger unterstreichen den breiten Stand und die hohe Qualitätsanmutung.

Wisst ihr, wann ein Auto so richtig mein Herz erobert hat? Wenn einem nach dem Einstieg ein ästhetisches Interieur anlächelt. Kein billiges Plastik oder anderes minderwertiges Material, nur ein harmonisches Zusammenspiel aus Style und Funktionalität. Wie man es von Opel nicht anders kennt, ist das Infotainment System klar gegliedert und mit nur wenigen Knöpfen zu bedienen. Durch die qualitativ hochwertigen Ledersitze sitzt man sowohl vorne als auch hinten wie auf Wolken. Ebenso ist mit der aufklappbaren Armlehne und dem Verlauf der Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen für eine Menge Stauraum gesorgt.

Unsere Reise durch San Sebastián endete mit einer Pintxos-Tour durch die Altstadt. Auf den ersten Blick kamen uns die Pintxos so vor wie die weltbekannten Tapas, allerdings gibt es hier einen gravierenden Unterschied in der Zubereitung. Tapas dienten früher als eine Art Deckel für Bier- oder Weingläser, um zu vermeiden, dass Fliegen oder ähnliche Insekten im Getränk landen. Die Zubereitung und Gestaltung hielt sich eher schlicht. Da es im Baskenland verhältnismäßig weniger Fliegen gibt, dienten die Pinxtos wirklich nur dem Genuss und wurden kunstvoll und aufwendig hergerichtet. Ob Tapas oder Pinxtos: Beides sind Eigenheiten für Spanien, die Touristen nur lieben können. Nach viel zu kurzem Aufenthalt verabschiedete ich mich von meinen neuen Bekanntschaften und durfte den Grandland X Ultimate ein letztes Mal so richtig herausfordern. Ohne Probleme bin ich sicher durch das Unwetter zum Flughafen gekommen. Ein SUV bei dem sicheres Fahren an oberster Stelle steht, das Design mit sportlich modernem Style überzeugt und mit einem Preis von unter 35.000€ auch noch bezahlbar ist, ist ein Fahrzeug, welches ich euch wärmstens empfehlen kann.
___
[Vielen Dank an Opel für die Einladung]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.