Recap: WHUDAT meets Russia again – St. Petersburg! Football For Friendship #F4F

Was ist die wahre Botschaft des Fußballs? Für die Fußballversierten unter euch mag diese Frage auf dem ersten Blick relativ simpel erscheinen. Jedoch steckt so viel mehr dahinter, als nur das Kicken an sich. Football for Friendship hat mir in der vergangenen Woche gezeigt, was sonst noch möglich ist. Wie ihr vielleicht auf Facebook gesehen habt, fand das F4F-Event jüngst in Russland statt. Daher ging es für mich diesmal nach St. Petersburg. Fußball und Russland – zwei Bereiche, mit denen ich bis dato noch nicht allzu viel anzufangen verstand; umso positiver war ich dann aber am Ende meiner Reise gestimmt.

Angekommen am Flughafen in Pulkovo bestätigte sich zunächst eines meiner Vorurteile gegenüber Russland. Es war wie angenommen sehr kalt und windig. Zugegeben, in Deutschland war das Klima zu der Zeit nicht viel besser. Dennoch erhoffte ich mir insgeheim ein wenig Abwechslung vom Wetter in der Heimat. Der Transfer zum Hotel verlief dann reibungslos, auch wenn es während der Fahrt fast etwas zu dunkel war, um direkt etwas von der Stadt zu sehen. Glücklicherweise hielt ich mich aber noch ein paar Tage in St. Petersburg auf, sodass sich noch genügend Zeit für ein kleines Sightseeing finden sollte. Nach Ankunft im örtlichen Hotel begab ich mich völlig erschöpft ins Bett, der morgige Tag sollte nämlich ein ganz Besonderer werden, bei dem ich ausgeschlafen und voller Elan mit dabei sein wollte.

Bereits in der Früh war die gesamte Hotellobby gefüllt mit Fußballbegeisterten, die auf ihre Shuttles zum Nova Arena Stadium warteten. Denn dort fand der eigentliche Grund meiner Anreise statt: Das große Football For Friendship Fußballturnier. Während das Organisatorische in der Lobby stattfand, nutzte ich die Gelegenheit, mich ein wenig außerhalb des Hotels umzusehen. Erst bei Tageslicht realisierte ich, dass St. Petersburg doch sehr schön ist, sogar sehr viel schöner als zuvor angenommen. Ich würde mir die Stadt später dann noch einmal etwas genauer ansehen, zunächst gibg es nämlich mit der gesamten Truppe ins Stadion.

Das Radisson Pribaltiyskaya war wirklich riesig. Hier verbrachte ich die Nächte während des Trips.

St. Petersburg hat definitiv viele, schöne Seiten.

Football For Friendship

Bei Football For Friendship handelt es sich um ein Sozialprojekt speziell für Kinder. Ziel des Programmes ist es, den jungen Fußballern wichtige Werte wie Toleranz, Fairness und Achtung gegenüber anderen Nationalitäten beizubringen und nebenbei den Kinderfußball zu fördern. In diesem Jahr nahmen 64 Länder am Projekt teil, darunter zwei deutsche Fußballer: Johann, der unter dem Pseudonym „Young Football Player“ bekannt ist und Dima alias „Young Journalist“. In der Nova Arena angekommen, schmückte ein großes Eingangstor den Durchgang ins Stadium. Dieser war verziert mit den Schlüsselwerten der Veranstaltung. Fairness, Gesundheit, Hingabe, Tradition, Freundschaft, Friede, Ehre, Erfolg und Gleichheit.

Das besagte Eingangstor ins Stadion. Wie jeder lesen konnte ging es an dem Tag nicht nur ums Gewinnen.

Schnell wurde mir klar, dass es hierbei nicht in erster Linie ums Gewinnen geht. Vielmehr geht es darum, die wahren Werte des Fußballs hervorzuheben, den so manch ein Profifußballer in seinem Ehrgeiz zu vergessen scheint. Was sich zunächst wie eine einfache Plattitüde anhört, ist in diesem Fall aber Realität. Das sah man nicht nur an den vielen, verschiedenen Flaggen, die das traumhafte Stadium verzierten. Viel eher wurde die Symbolik bei der Besetzung der teilnehmenden Teams und natürlich auf dem Spielfeld deutlich. Die Spieler konnten unterschiedlicher nicht sein, während auf der einen Seite wohlbehütet aufgewachsene Kinder wie Johann und Dima teilnahmen, standen auf der anderen Seite Kinder in den Startlöchern, die nicht einmal warmes Wasser bei sich zuhause hatten. Umso schöner war es dann aber zu sehen, wie unvoreingenommen und freundlich die Kleinen untereinander waren. Nach einer kurzen Eröffnungszeremonie, welches von keinem geringeren als dem ehemaligen, russischen Nationalspieler Alexander Kerzhakov moderiert wurde, fing das Spektakel auch schon an.

Diese drei Tierchen stellten die Maskottchen für das Event dar. Der Wolf ganz rechts wird übrigens auch das Maskottchen der nächsten Fußball WM sein.

Die Mannschaften wurden nicht wie üblich in Länder sortiert, sondern ausschließlich in Farben. Dabei spielte es nicht einmal eine Rolle, welches Geschlecht die Spieler hatten, die Mädchen durften genau so mitspielen wie die Jungs. Hierbei übernahm Johann die Spitze des lilafarbenen Teams. Im Rekordtempo versammelten sich alle Journalisten nach Anpfiff am Fußballfeld und ein Blitzlichtgewitter ging los. Sogar der junge Journalist Dima beobachtete mit seinem Team alles sehr aufmerksam, denn neben der Förderung des Kinderfußballs war es der Einblick in die Pressewelt, den sowohl die Kinder, als auch die Nachwuchsjournalisten haben sollten. So würde es dann Dima sein, der am Ende berichtet, dass das lilafarbene Team es bis ins Finale geschafft hat, sich jedoch gegen das orangefarbene Team geschlagen geben musste. Trotz der kleinen Niederlage unseres deutschen Kickers verlor keiner seiner Mitspieler das Lächeln und die Freude an der Sache. Gerade für mich als Fußball-Laie war es schön mit anzusehen, wie fair und freundschaftlich so ein Turnier doch aussehen konnte. Genauso freundschaftlich ging es dann mit der Siegerehrung weiter. Nacheinander traten die Mannschaften auf die Bühne und der Kapitän des jeweils gegnerischen Teams übergab den Spielern eine Teilnehmer-Medaille, denn am Ende war jeder ein Gewinner. Eine Botschaft, die bei allen Anwesenden sehr gut ankam.

Egal ob Junge oder Mädchen, arm oder reich. Bei Fottball For Friendship ist jeder Willkommen.

Die glücklichen Gewinner des Football For Friendship Fußballturniers 2017.

Eine kleine Sightseeing-Tour

Das Fußballturnier war jedoch nicht die einzige Freude, die uns der Gastgeber Gazprom bescherte. Wie bereits bekannt, schoss sich die deutsche Nationalmannschaft in das Finale des Confederations Cup und ich durfte live dabei sein. Am Abend des 2. Juli fand das spannende Finale Deutschland gegen Chile statt. Ich nutzte aber zuvor die mir zur Verfügung gestellte Zeit und machte mich gemeinsam mit ein paar Journalisten auf den Weg in die Innenstadt, Ziel war ein kleines bisschen Sightseeing bei Sonnenschein. St. Petersburg hat wirklich zwei Gesichter: während sich unser Hotel zwischen einer Aneinanderreihung von monotonen Häuserblocks befand, herrschte auf der anderen Seite am Gribojedow-Kanal das kunterbunte Leben. Aber Bilder sagen ja für gewöhnlich mehr als Worte, so gesehen habe ich für euch eine kleine Fotostrecke bereitgestellt:

Das Finale

Als nun endlich der Abend anbrach, hielt ich es vor lauter Spannung kaum noch aus: es handelte sich nämlich tatsächlich um meinen ersten Besuch in einem Fußballstadion. Daher war mir gar nicht bewusst, was für Dimensionen mich dort erwarteten. Die Menschenmasse im Stadion war wirklich atemberaubend, es fühlte sich fast so an, als wäre das gesamte Land an diesem einen Fleck, nur um Deutschland gegen Chile spielen zu sehen. Das brandneue Krestowski-Stadion in St. Petersburg hat Platz für 69.500 Menschen, dementsprechend war auch die Lautstärke und damit einhergehend das Feeling. Auf dem Weg zur Tribüne konnte ich gar nicht fassen, was für einen tollen Sitzplatz man mir zugewiesen hatte. Ich saß direkt in der Mitte auf mittlerer Höhe. Von dort aus konnte man das gesamte Geschehen wirklich wunderbar mitverfolgen, ohne dass einem auch nur ein einziger Pass entging. Letztlich entschied Deutschland dann ja auch bekanntermaßen das Spiel für sich, besser hätte dieser Abend gar nicht verlaufen können. Mein Ausflug nach Russland war zusammengenommen ein voller Erfolg, ich werde mich garantiert noch eine sehr lange Zeit an diesen wundervollen Trip erinnern. Das Fußballfieber hat mich jetzt wirklich erwischt und ich danke Football For Friendship für die aufregenden Tage!

Diese unglaubliche Aussicht hatte ich während des gesamten Spiels. Ein Erlebnis, welches ich nie wieder vergessen werde.

___
[Danke an Football For Friendship für die Einladung!]

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Friday Afternoon In The Universe [Animationsfilm]
Breakdancing: Braun Battle Of The Year - 19.11.2011 in Montpellier (PSA, Clip)
TimeScapes 4K (American Southwest in HD - Clip)
"All I Own" - Photo Project by Sannah Kvist (9 Pictures)
"Ghost of a Dream" - Losing Lotto Tickets become Cars, Rooms and Boats (11 Pictures + Clip...