Recap: WHUDAT @ Deichbrand Festival in Cuxhaven: Zusammen mit Ali As im Jägermeister Platzhirsch

Deichbrand_Festival_Jaegermeister_Platzhirsch_BB_WHUDAT

Wenn das Deichbrand Festival Troja ist, dann ist der Jägermeister Platzhirsch das Trojanische Pferd. Mein Kumpel und ebenfalls WHUDAT-Redakteur Ammar und meine Wenigkeit besuchten am Wochenende das Deichbrand Festival 2016 in Cuxhaven und durften feststellen, dass die Fans der deutschen Mainstream-Szene wissen, wie man Party macht. Natürlich gab es auch ein Facebook Live-Video und ein Facebook Fotoalbum, um Euch in Echtzeit zu zeigen, wie das Infield (im Falle des Live-Videos von den Fantastischen Vier) gerockt wurde. Dröhnende Bässe, berühmte Acts aus aller Welt und Alkohol im Überfluss – das Deichbrand lieferte wirklich alles, was ein Festival der Superlative bieten muss. Hauptgrund unseres kleinen Besuches war allerdings der über 17 Meter große, dreistöckige und Feuer und Rauch speiende Jägermeister Platzhirsch, in dem wir auch ein Treffen mit keinem geringeren als Ali As (hier bei Facebook) hatten.

Es war mein erstes Festival und die Eindrücke, die ich sammeln konnte, waren phänomenal. Ca. 50.000 Menschen aus den verschiedensten Ecken von Deutschland und seinen Nachbarländern trafen sich auf dem riesigen Festivalgelände um das zu feiern, was meiner Meinung nach viele Menschen miteinander verbindet – die Musik. SEED, Die Fantastischen Vier, K.I.Z., Sportfreunde Stiller, Paul Kalkbrenner, Beginner, Alligatoah, Madsen, SDP, ASD, Blumentopf, Gesaffelstein, MoTrip, Raf Camora, Lexy & K-Paul, Milliarden und viele viele mehr mischten die Fire-Stage, die Water-Stage und das Palastzelt mächtig auf. Die einzelnen Bands und Solokünstler machten mit ihren grandiosen Performances unmissverständlich klar, dass sie das Deichbrand mindestens genau so hart feiern, wie die Fans. So trat zum Beispiel MoTrip (hier bei Facebook) trotz einer schweren Handverletzung, die er sich kurz vor seinem Auftritt Backstage zuzog, pünktlich um 15 Uhr auf und legte eine unglaubliche Show ab. Kein Zeichen von Wehleiden. Neben den musikalischen Ereignissen auf dem Festival bot das Deichbrand seinen Gästen auch Karaoke, einen Beachvolleyballplatz, ein Riesenrad und feinsten kulinarischen Genuss in Form von Hotdogs, Hamburgern und Currywurst-Pommes.

Doch so spektakulär all diese Dinge auch waren, hat mich doch der Jägermeister Platzhirsch am Meisten umgehauen. Ein über 17 Meter großer, hölzerner Koloss, in dessen Innenleben die Gäste auf drei Stockwerke verteilt die Sau rauslassen können. In allen drei Etagen versorgen die Barkeeper ihre Gäste mit Jägermeister und die DJs spielen den Sound einer unvergesslichen Party. Außerdem bietet der dritte Stock (in Insiderkreisen auch „Wohnzimmer“ gennant) einen unglaublichen und konkurrenzlosen Ausblick auf’s Festival und auf die Auftritte Eurer Stars. Das war aber noch nicht alles. Der Platzhirsch fungiert nicht nur als Club auf einem Festivalgelände, sondern sorgt auch für einen genialen optischen Eindruck des Events. Von außen kann man gut beobachten, wie der Hirsch Rauch auspustet und Feuer aus seinem Geweih austritt. Ich durfte diese Spektakel bei Nacht, während des Auftrittes der Jägermeister Blaskapelle begutachten und war sprachlos. Falls Euch diese Beschreibung nicht umfassend genug war, gibt es hier noch einmal die Hymne des Platzhirschen gerappt von Ali As. Dieser war übrigens selbstverständlich auch anwesend und gab im Wohnzimmer zusammen mit DJ Vito ein Konzert, welches den Hirschen zum Beben brachte. Die Fans sind gut zu den Songs des Münchener Rappers abgegangen und bewiesen gleichzeitig auch die ernorme Tragkraft des hölzernen Waldbewohners.

Ich muss schon sagen, auch wenn ich kein Fan des Campinglebens bin und solch riesige Menschenmasse eher meide, hat mich das Deichbrand Festival ziemlich positiv überrascht. Nette Leute, tolle Musik und das Allerwichtigste: eine geile Stimmung! All das war vertreten und bescherte mir einen recht angenehmen Aufenthalt. Besonders cool ist, dass WHUDAT Homie Ali As sich vor seinem Auftritt noch für ein kleines Interview bereit erklärt hat. Im Folgenden könnt Ihr es Lesen und die Bilder vom Festival genießen. Viel Spaß!

 

Hogs: Ali, wie kam es zu dem Kollabo mit Jägermeister?

Ali As: Mein Manager hatte seit längerem schon den Kontakt zu Jägermeister und irgendwann hat er Schnittstellen gesehen, in dem was wir beide eigentlich so machen. Dann kamen wir zu dem Entschluss, dass eine Zusammenarbeit für beide Seiten eine Win-Win Situation bringt, also haben wir diese Gelegenheit direkt am Schopf gepackt.

 

Und ist Jägermeister eigentlich auch deine Lieblingsspirituose?

Ja auf jeden! So ein schön kühler Jägermeister mit Eiswürfeln und vielleicht noch gemixt mit Energy. Damit läuft mein Sommer auch ziemlich rund. Allerdings sollte man mit Jägermeister und anderen Spirituosen auch aufpassen und diese nur in Maßen genießen und damit meine ich NICHT in Massen.

 

Bei vielen Künstlern ist es ja üblich, dass sie sich vor einem Auftritt an ein bestimmtes Ritual halten. Gibt es so etwas auch bei dir?

Bei mir ist es ehrlich gesagt Schweigen. Kurz vor der Show chille ich, rede mit niemandem mehr und bereite mich so Mental auf meinen Auftritt vor. Hauptsache ich habe meine Ruhe.

 

Welche Artists befinden sich momentan in einer Ali As-Playlist?

Derzeit feiere ich von Jazz Cartier – Hotel Paranoia. Der junge Herr kommt aus Toronto und macht gechillten Rap mit verschiedensten Einflüssen aus anderen Genres. Außerdem stehen bei mir Young Thug und Lil Uzi Vert ganz oben. Also wirklich fast ausschließlich Ami-Zeugs.

 

Gibt es für dich eigentlich einen Traum-Line-up für dein Konzert?

Tatsächlich hatte ich das schon auf der Euphoria Releaseparty in Berlin und Jägermeister war auch am Start. Abgesehen davon beehrten mich Künstler wie Farid Bang, Samy Deluxe, DJ Vito, DJ Scream, Massiv, Olli Schulz, Palina Rojinski, Visa Vie und noch einige mehr. Es war schon ne Neverland-Ranch-artige Stimmung. Was ich nur schade fand ist, dass Kollegah und Namika nicht da sein konnten, da sie selbst Shows zu dem Zeitpunkt hatten.

 

Gibt es Jemanden, der dich dazu inspiriert hat, eine Musikkarriere zu starten?

Ja, das war W-78. Das ist ein Künstler aus meiner Heimatstadt München und der hat mich in Sachen Musik eigentlich am Meisten geprägt.

 

Gibt es einen Musiker (national oder international) mit dem dir ein Feature vorstellen kannst?

Das wäre wahrscheinlich so jemand wie Fabulous oder TI. Natürlich stehen ganz oben Jay Z und Eminem, aber das ist mir zu Utopisch.

 

Gibt es unter deinen Deutschrap-Kollegen eigentlich jemanden mit dem du richtig befreundet bist oder sind das alles nur „berufliche Beziehungen“?

Naja, wenn man mit diversen Künstlern auf Tour ist entsteht automatisch eine Freundschaft. Momentan kann ich sagen, dass ich mit MoTrip privat ziemlich cool bin.

 

Vor kurzem hast du die EP „Lass sie tanzen“ gedropt. Wie siehts bei dir aus, kannst du überhaupt tanzen oder bist du mehr der „Tanzflächen-G“?

Ich tanze nicht, ich lass sie tanzen.

 

Kann man von dir für dieses Jahr noch ein Release erwarten? 

Es kommen jetzt auf jeden Fall noch neue Singles aus dem Album mit Musikvideos. Am 5. August erscheint das Video zu „Was für’n Leben“. Aber was richtig neues ist für dieses Jahr erst mal noch nicht geplant.

 

In deinem Song „Silber oder Blei“ zitierst du Pablo Escobars Worte „Plata o Plomo“ (Übersetzt: Silber oder Blei). Bist du auch ein Fan der Serie „Narcos“ oder gibt es generell irgendwelche Serien, die du dir momentan reinziehst?

Narcos ist auf jeden Fall meine Serie. Ich glaube die 2. Staffel kommt am 2. August. Außerdem hab ich vor kurzem erst die 6. Staffel Game of Thrones beendet. Mir wurde auch die neue Serie „Stranger Things“ empfohlen, aber da bin ich mir noch nicht so sicher. Dann gibt es noch Krimis wie „Marcella“ oder „12 Monkeys“ – so’n Serienkiller shit halt.

 

Was macht Ali As, wenn er Abstand von allem braucht und den Kopf frei kriegen will? 

Ich Reise sehr viel und genieße dabei auch immer die Natur. Sowas ist perfekt für mich zum Entspannen.

 

Wenn du einen Tag mit einer X-beliebigen Person (tot oder lebendig) verbringen könntest, wer wäre es?

Boaah… Lass mich mal überlegen… Wahrscheinlich wäre es Jay Z, weil ich ihn als Künstler und auch als Menschen derbe feiere. Einen Tag mit ihm zu chillen wäre bestimmt ganz cool.

 

Wie siehts es eigentlich mit deinen Wochenenden aus? Bist du der Partytyp oder eher der entspannte?

Das kommt immer ganz drauf an… An Wochenende sind die Meisten Shows. Da ist es dann manchmal zwangsläufig, dass man da Action hat und Party macht. Aber den Sontag nutze ich dann meistens wirklich eher zum entspannen.

 

Jetzt kommen wir zu einer Frage, die mich eigentlich am Meisten beschäftigt: Vermisst du deinen Top-Knot und die blonden Haare?

Ja, manchmal schon. Ich musste mir die Haare auch gezwungenermaßen abschneiden, weil die durchs Färben kaputt gingen. Aber die Frisur oder etwas ähnlich Verrücktes kommt wahrscheinlich bald wieder.

 

Wie siehts bei dir in Sachen Mode aus? Du machst auf mich den Eindruck, als würdest du irgendwann mal deine eigene Modekollektion raus bringen. Irre ich mich da?

Leider ja. Meine Investition in die Mode ist, dass ich mir teurere Klamotten kaufe und die dann trage. So richtig was eigenes zu starten habe ich eigentlich nicht geplant. Ziemlich unspektakulär, ich weiß.

 

Alles klar, das war’s dann auch schon mit dem Interview. Hast du noch irgendwelche abschließenden Worte?

Liebe Grüße an MC Winkel nach Marbella. Ich hoffe er genießt es dort! Peace.

 

Hier könnt ihr den Platzhirsch 2016 erleben:

Deichbrand 21. – 24.07.

Wacken Open Air 04. – 06.08.

SonneMondSterne 12. – 14.08.

 

Der Jägermeister Platzhirsch

Der Jägermeister Platzhirsch.

 

jägermeister platzhirsch von vorne WHUDAT BB

 

Der beleuchtete Platzhirsch bei Nacht zusammen mit dem Riesenrad

Der beleuchtete Platzhirsch bei Nacht zusammen mit dem Riesenrad.

 

Hier speit der Platzhirsch gerade Rauch aus seinem Maul.

Hier speit der Platzhirsch gerade Rauch aus seinem Maul.

 

der Ausblick aus dem Wohnzimmer war wirklich einmalig.

der Ausblick aus dem Wohnzimmer war wirklich einmalig.

 

Das Riesenrad bei Sonnenuntergang.

Das Riesenrad bei Sonnenuntergang.

 

Der Auftritt der Fantastischen Vier

Madsen rockte die Fire-Stage.

 

Der Auftritt der Fantastischen Vier lockte wirklich jeden Festivalbesucher aus seinem Zelt.

Der Auftritt der Fantastischen Vier lockte wirklich jeden Festivalbesucher aus seinem Zelt.

 

MoTrip trat trotz Verletzung an der Hand auf. Respekt.

MoTrip trat trotz Verletzung an der Hand auf. Respekt.

 

Ali As brachte mit seinem Auftritt den Platzhirschen zum Beben!

Ali As brachte mit seinem Auftritt den Platzhirschen zum Beben!

 

Ali As und DJ Vito wissen, wie man die Crowd zum Jubeln bringt.

Ali As und DJ Vito wissen, wie man die Crowd zum Jubeln bringt.

 

Hier seht ihr Ali As und mich beim ausführen des WHUDAT-Handzeichens.

… und hier seht ihr Ali As und mich beim Ausführen des WHUDAT-Handzeichens.


___
[In Kooperation mit Jägermeister]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.