Recap: WHUDAT in der CASA BACARDÍ auf dem Lowlands Festival2017, Amsterdam

Ausgeflippte Persönlichkeiten, individuelle Styles, verrückte Partys und jede Menge geile Musik – Wenn euch interessiert, wo all diese Eigenschaften vereint werden, seid ihr beim Lowlands Festival an der richtige Adresse. Falls sich einige jetzt gegen Elektromusik verschworen haben und der Meinung sind, auf dem Lowlands nichts verloren zu haben, dann darf ich an dieser Stelle beruhigen: Sean Paul, Billy Talent, Bastille, Skepta, MHD und The Migos waren ebenfalls Teil der großartigen Line-Ups und haben die jeweiligen Stages zum Beben gebracht.

Obwohl es sich nicht um mein erstes Festival handelte, war ich ziemlich aufgeregt. Wahrscheinlich lag das daran, dass ich mich wieder auf eine Reise in ein neues Land begebe. Ich war noch nie zuvor in den Niederlanden und da Amsterdam auf meiner Liste der zu sehenden Städte stand, konnte ich es kaum erwarten. Ich habe meinen unwissenden Freund Muhammed zum Flughafen mitgeschleppt und ihn mit der Reise überrascht.

Er als bekennender Festivalfan war sichtlich beeindruckt als er erfuhr, dass es auf das Lowlands nach Amsterdam ging. Dort angekommen, brauchten wir erst einmal eine ordentliche Mütze Schlaf, denn das Aufspüren unseres Campingplatzes hat sich als schwieriger erwiesen, als wir zunächst dachten. Nach einer vierstündigen Suche waren wir einfach nur am Ende unserer Kräfte.

Am nächsten Morgen wurden wir vom Soundcheck der Band „The XX“ geweckt. Einen besseren Wecker gibt es wohl nicht. Nach einem ordentlichen Frühstück, bestehend aus Croissants und Soulfood ging es dann auch schon direkt zur ersten Show: Sean Motherfu**ing Paul! Eine so große Nummer einmal live zu erleben ist wirklich ein Privileg. Leider war ich nicht der einzige, der so dachte… Die Alpha Stage war gefüllt mit einer Menschenmasse, die ich so zuvor noch nie gesehen habe – mehr als 10.000 Menschen standen vor der Bühne. Logisch, dass Sean Paul auch dementsprechend abgeliefert hat. Es war eine Wahnsinns-Show mit einer tollen Performance und einem noch besseren Publikum. Die Party innerhalb der Crowd war teilweise noch verrückter als auf der Bühne. Eine Erfahrung, die ich so schnell sicher nicht vergessen werde.

Eine wirklich riesige Menschenmasse.

Adrenalingeladen gingen wir nach der Show von Sean Paul in die CASA BACARDÍ, weil uns überall erzählt wurde, dass man dort am besten feiern könnte. Wir wurden nicht enttäuscht: noch bevor die eigentliche Show begonnen hat, waren die Leute schon ziemlich gut drauf. Wir genehmigten uns ein Paar Mojitos und genossen die fantastische Atmosphäre. Dann ging es los: DJ Benji-B legte auf und schoss die Stimmung auf die nächste Ebene. Eigentlich bin ich ja nicht so der Fan von Elektro Beats, aber Benji schaffte es, mich mit seinen Tunes auf die Tanzfläche zu zwingen. Das Tollste an der CASA BACARDÍ war aber die Tatsache, dass jeder Besucher wirklich freundlich und offen uns gegenüber war. Das Lowlands Festival ist ja eigentlich ein typisch holländisches Festival und hat verhältnismäßig eher wenige Besucher aus der Ausland. Deshalb waren viele so verwundert, dass wir den weiten Weg aus Deutschland auf uns genommen haben. Wir hatten zunächst unsere Bedenken über die Offenheit der Holländer, aber die wurden wirklich schnell aus dem Weg geräumt. Keine Spur von Feindseligkeit, stattdessen Drinks, die aneinander gestoßen wurden und gemeinsames Feiern zu den krassesten Beats. So lässt sich ein Abend doch hervorragend ausklingen.

Den Samstag widmeten wir uns dann der Amsterdamer Innenstadt. Wir zogen in ein nahegelegenes Hotel und fuhren erst einmal auf Erkundungstour in die Stadt. Es stimmt was sie sagen: in Amsterdam fährt wirklich jeder ein Fahrrad! Auch wir schreckten nicht davor zurück, uns Räder zu leihen und durch die Gegend zu fahren. Wir besuchten typische Touri-Orte in Amsterdam und waren verblüfft über die freundliche Art der Einheimischen. Ich kenne das aus Großstädten eigentlich anders. Am meisten geflashed wurden wir aber auf unserer Shoppingtour. Der Style der Amsterdamer Jugend ist verrückt! Der Retro-Style scheint in jeder Ecke der Stadt angekommen zu sein. Ob es nun die üblichen Modeläden waren oder die Insider Boutiquen in den Gassen: Überall hing diese bordeauxrote Adidas Samt-Jogginghose! Auch gefühlt 90% der Menschen, die wir sahen, rockten diesen style verdammt nice.

Der nächste Tag hielt eine kleine Fahrradtour und ordentliche Bauchschmerzen für uns bereit. Leute, esst niemals an einem Bahnhofsstand Burritos! Lasst euch das gesagt sein. Ich weiß auch nicht, was uns da geritten hat, diese Dinger zu probieren, aber wir haben es getan und wir haben es bereut. Nichtsdestotrotz ließen wir uns unseren letzten Tag nicht verderben und besuchten für das Konzert der Migos noch einmal das Lowlands Festival – und das war es wirklich Wert. Die Jungs wissen, wie man eine Halle zum Ausrasten bringt.

Quavo, Take-Off und Offset haben eine show geliefert, wie sie im Buche steht.

So schnell, wie es auf uns zukam, war das verlängerte Wochenende in Holland auch schon wieder vorbei. Wieder wurde ich Zeuge von zahlreichen, unvergesslichen Eindrücken und einer einmaligen Stadt. Manchmal ist es wirklich nicht ganz so leicht, sich aufzuraffen und auf ein Festival zu gehen, da sowas tatsächlich ziemlich viel Energie kostet. Aber hier ein Tipp für alle, die sich unschlüssig sind: tut es einfach! Besucht das Festival eurer Wahl und lasst euch komplett auf die Atmosphäre ein und ich verspreche euch, ihr werdet es nicht bereuen!

In Sachen WHUDAT-Vlogs gibt es übrigens eine kleine Änderung: stolz kann ich verkünden, dass MC Winkel das Vlog-Zepter an mich weitergereicht hat. Da es mir besonders wichtig ist, euch so gut wie möglich auf meine Reisen mitzunehmen und zu unterhalten, habe ich mir vorgenommen, auf den anstehenden Reisen fortan immer Vlogs zu drehen. Das Lowlands-Festival war der Erste und wurde gedreht und geschnitten von meinem guten Freund Muhammed Yüksekbas. Ich würde mich freuen, wenn ihr uns eure Meinung dazu in den Kommentaren mitteilt. Außerdem findet ihr darunter noch ein kleines Video zur CASA BACARDÍ. Viel Spaß beim Zuschauen!

La CASA BACARDÍ @ the Lowlands Festival:


___
[In Kooperation mit BACARDÍ]

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mr. Dibiase - "Peas"
Glastonbury 2011 - Wu-Tang Clan [whole Set] + Aloe Blacc "I Need A Dollar" [Videos]
SoulChef - "Long Hot Summer" (Chilled Out Vibes - Free Mixtape)
Sheerwater Residence in Kelowna // Canada (15 Pictures)
Anna Pantelia - "Recycle" - Portraits and Buildings (12 Pictures)