WHUDAT

  • Die Deutung der Handschrift brachte folgendes Ergebnis: „Winkelsen gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn. Er ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll. Im Großen und Ganzen wirkt er gelassen bis uninteressiert, wenn er aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht er seine Umwelt durch sein überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten. Er ist lebhaft und kontaktfreudig mit viel… Weiterlesen

  • Eigentlich hätte ich mich umdrehen und direkt wieder hinlegen sollen. Denn was hat man schon von einem Tag zu halten, der einen mit starken Knieschmerzen weckt. Ich weiß, es wäre unendlich mimosenhaft und ich würde dastehen wie ein verweinerlichtes Sinnpflänzchen, wenn ich jetzt als anerkannter Kraftmeier über Wetterfühligkeit klage. Aber gerade das macht mich doch so menschlich, deshalb: Aua, seit… Weiterlesen

  • Dabei ist es diesmal eigentlich gar keine wirkliche „Lesereise“ wie im April; diesmal geht es mehr in Richtung Show; so wie es unsere Blogs auch verdienen. Das ermüdende Vorlesen ist passé – in Karlsruhe habe ich bemerkt, dass es viel mehr Laune macht, frei zu reden, zu improvisieren, hier und da ein kleines Filmchen einzuspielen und das Publikum mit einzubeziehen… Weiterlesen

  • Bei Julia waren wir nach der Schule immer gerne. Sie hatte täglich bis 17.30h sturmfrei, dann kam nämlich ihr Vater Dirk aus seiner Schicht als Busfahrer nachhause. Julias Eltern lebten getrennt und die Anwesenheit des Vaters störte nicht weiter – Papa Dirk war wohl der toleranteste Erziehungsberechtigte der gesamten Untertertia. Ich wunderte mich zwar häufig über seine exotischen Verhaltensmuster, ebenso… Weiterlesen

  • Das ganze Wochenende am Design gefeilt, gelayoutet und programmiert – aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Meine Damen und Herren, stolz präsentiere ich: Die Beta-Version des neuen www.whudat.de – (Relaunch vermutlich schon Ende der Woche) (Ich habe mich sehr nah am neuen Blog-Theme von Don Dahlmann und Spreeblick orientiert.)

  • Ich finde es ja immer wieder erstaunlich, wie die Celebreties der Welt so wohnen. Und JA, ich gebe zu: ich mag MTV Cribs und verfolge gerne und völlig neidlos, wo unsere gut situierten Stars jeglicher künstlerischer oder sportlicher Genres sich niedergelassen haben und mit was für einem Interieur sie ausgestattet sind. Zwei der beeindruckendsten Clips möchte ich an dieser Stelle… Weiterlesen

  • Wasserbetten. Ich besitze und liebe sie nun schon seit 1989. Als Schüler mit schmalen Taschengeld träumte ich bereits: wenn ich einmal Geld verdiene, wird meine erste Anschaffung ein Wasserbett sein. Und so sollte es sein, mein damaliges Auszubildendengehalt belief sich auf 610DM und entgegen den Standards der übrigen Lehrlinge schiss ich auf den Führerschein, noch mehr auf ein Kraftfahrzeug. Freunde… Weiterlesen

  • Das ist doch wirklich mal eine schöne Sache: Songza.com – die neue Musiksuchmaschine. Hat soeben all meine noch so speziellen Lieblingssongs gefunden, außerdem kann man diese nun endlich auch mal ohne lästiges (youtube-)Video problemlos ins Blog einbinden (auch wenn man den Player schon etwas kleiner hätte gestalten können). Meine Damen und Herren, hören Sie nun einen meiner Alltime-Fovorites: Und hier… Weiterlesen

  • Your sleep is fairly well optimised, scoring 73 %. Hätte mit weniger gerechnet. Aber dann ist ja alles okay! (Nur mitmachen, wenn Ihr Eure Kragenweite kennt!)

  • Kurze Zusammenfassung der Vorgeschichte: Ich kam 1990 aufgrund eines Bänderrisses im linken Fuß ins Krankenhaus, wo ich Micha, den ostdeutschen und sehr eloquenten Bettpfannenstuhler und Rolf, einen stadtbekannten Skinhead, kennenlernte. Es lief überaschend harmonisch, bis sich Rolfs Freunde ankündigten. [Selbst nochmal nachlesen] Gleich nach dem Frühstück kam Rolfs Mutter. Wie sich schnell herausstellen sollte, beinhaltete ihr mitgebrachtes Survival-Kit für den… Weiterlesen