WHUDAT

  • Aus dem Album „Desire„, was bei mir aktuell im Deck auf Heavy Rotation läuft. _______________________________________ Ich nehme übrigens noch Eure „Be MC„-Filme (an mcwinkel[ät]gmail[dot]com) entgegen. Am 28.06., 23.59h ist Einsendeschluss. Mitmachen und iPod gewinnen – es war noch nie so einfach!

  • Dann lieber gleich gar nichts, oder? Ich mein‘, egal wie jung man ist – man lernt doch nicht, mit Geld umzugehen, indem man exakt 50 Pfennig Taschengeld die Woche bekommt, oder? Aber so war es wohl Ender der 70er Jahre, meine Eltern wollten mich offensichtlich sehr sanft an den Umgang mit dem bösen Tauschmittel gewöhnen. Gut, damals hat die Kugel… Weiterlesen

  • Und so einfach geht das: Ihr schickt bis zum 28.06.2007 an mcwinkel[ät]gmail[dot]com den Sevenload.de-Code zu einem Video, in welchem ihr den MC Winkel (mindestens) eine Minute lang imitiert. Wer hier bereits den ein oder anderen Film von mir gesehen hat, kennt ja den MC Winkel-Corporate Style, was Mimik, Gestik und Klönschnack betrifft. Geht ungefähr so: DirektGewinn Ihr habt noch keinen… Weiterlesen

  • Am 23.08.1987 geschah es. Über die Gehörgänge, durch den Kopf mitten ins Herz. Ich saß da und wusste gar nicht, wie mir geschah. Ich schaute auf meine Unterarme und schämte mich fast, eine Gänsehaut bekommen zu haben. Verursacht von der charismatischsten, markantesten Stimme die ich bis dato hörte. Von dem einzigen Mann, bei dem mir im Falle einer Begegnung vor… Weiterlesen

  • Auch lil‘ MC musste mal ran. Zwischen 1989 und 1991 absolvietere ich eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann in einem familiengeführen Unternehmen der Baubranche. Die Firma bot von Elektrowerkzeugen über Abricht- und Dickenhobel (war temporär übrigens auch mal der Name meines Gliedes) bis hin zum Turmdrehkran alles feil, was man auf dem Bau so benötigt. Entsprechend war auch das Klientel;… Weiterlesen

  • Ich saß mal an einem entspannten Abend bei einem Freund und wir unterhielten uns über aktuelle Sensationen und Kuriositäten, die uns die letzten paar Tage so bewegten. Sein Notebook lag offen auf dem Wohnzimmertisch und ich wollte ihm dringend etwas Skurriles zeigen, was ich am Tage in einem Blog gelesen habe. Da er mit dem Internet Explorer surfte, kopiert ich… Weiterlesen

  • In einer Straße, die ich täglich mehrfach zu befahren habe, wird gerade gebaut. Hier kommt es nun häufig zu kleineren Komplikationen, was aber okay ist; ein Ende ist abzusehen. So warte ich also gerne mal ein paar Sekunden, um dem Gegenverkehr Vorfahrt zu gewähren, mit Handzeichen und Lichthupe kommt man schon irgendwie ans Ziel. Wenn jeder so ein wenig Obacht… Weiterlesen

  • Wenn es ums Lernen geht, war ich soweit ich mich erinnern kann immer schon eine faule Sau. Für Klausuren und andere Prüfungen habe ich immer nur das Nötigste getan und wenn ich für das Nötigste keine Zeit hatte, dann musste ich halt spicken. Ich spickte oft, anfangs sehr unsicher und verkrampft, später raffi- und routiniert. Aber nie ganz ohne die… Weiterlesen