WHUDAT

  • Monumental. Epochal. Animalisch. Hätte ich am Freitag die Möglichkeit gehabt, mir einen Best-Case-Plan auszudenken, hätte das Geschehene diesen noch übertroffen. Der Gig lief super, die Stimmung war perfekt, überall gute Laune und am Ende haben wir mit Thomsen D. noch den 1-2 Flaschen Moët getrunken. Was zur Hölle will man mehr?! Vielen Dank an Alle – ich werde dieses Wochenende… Weiterlesen

  • Liebe Freunde, da hab‘ ich mich aber wat‘ gefreut! Es sind jetzt innerhalb der letzten acht Tage 13 Videos eingeschickt worden und ich muss sagen, dass da ein paar Perlen dabei sind, bei denen mir sowohl Lach-, als auch Tränen der Rührung in die Augen geschossen sind. Ich will jetzt gar nicht so viel erzählen, schaut sie Euch bitte an… Weiterlesen

  • Da schaue ich gerade mal so auf den Kalender und stelle verschreckt fest, dass es ja nur noch 3 Tage sind, bis ich mit Büro am Strand, Nilzenburger, Arne „Goldstimme“ K. und Kaya in Ahaus vor 10.000 Menschen auftreten werde. Und beim Blick auf die Seite des Veranstalters sehe ich doch glatt einen roten „Ausverkauft!“-Teaser. Jetzt fragt Ihr Euch, „Sach‘… Weiterlesen

  • Neulich wollte mir ein Bekannter (und bekennender Antialkoholiker) erzählen, dass man bereits die erste Stufe einer Alkoholabhängigkeit erklommen hat, sobald man täglich Bier trinke – auch wenn es sich nur um eine Flasche handelt. Bei mir ist es ja nun wirklich so, dass ich gerne Bier trinke. Mein Holsten schmeckt mir einfach zu gut, man kann es mit fast allen… Weiterlesen

  • Wie ihr wisst, hatten wir ja jetzt gerade die Kieler Woche. Ich finde es toll, hin und wieder erkannt zu werden, schließlich will ich um jeden Preis berühmt werden Manchmal ist es etwas lästig, auf der Straße erkannt und von fremden Menschen einfach so angesprochen zu werden, wobei ich diese eine Begegnung vom Samstag niemals hätte missen wollen. Um Himmels… Weiterlesen

  • Aus dem Album „Desire„, was bei mir aktuell im Deck auf Heavy Rotation läuft. _______________________________________ Ich nehme übrigens noch Eure „Be MC„-Filme (an mcwinkel[ät]gmail[dot]com) entgegen. Am 28.06., 23.59h ist Einsendeschluss. Mitmachen und iPod gewinnen – es war noch nie so einfach!

  • Dann lieber gleich gar nichts, oder? Ich mein‘, egal wie jung man ist – man lernt doch nicht, mit Geld umzugehen, indem man exakt 50 Pfennig Taschengeld die Woche bekommt, oder? Aber so war es wohl Ender der 70er Jahre, meine Eltern wollten mich offensichtlich sehr sanft an den Umgang mit dem bösen Tauschmittel gewöhnen. Gut, damals hat die Kugel… Weiterlesen

  • Und so einfach geht das: Ihr schickt bis zum 28.06.2007 an mcwinkel[ät]gmail[dot]com den Sevenload.de-Code zu einem Video, in welchem ihr den MC Winkel (mindestens) eine Minute lang imitiert. Wer hier bereits den ein oder anderen Film von mir gesehen hat, kennt ja den MC Winkel-Corporate Style, was Mimik, Gestik und Klönschnack betrifft. Geht ungefähr so: DirektGewinn Ihr habt noch keinen… Weiterlesen

  • Am 23.08.1987 geschah es. Über die Gehörgänge, durch den Kopf mitten ins Herz. Ich saß da und wusste gar nicht, wie mir geschah. Ich schaute auf meine Unterarme und schämte mich fast, eine Gänsehaut bekommen zu haben. Verursacht von der charismatischsten, markantesten Stimme die ich bis dato hörte. Von dem einzigen Mann, bei dem mir im Falle einer Begegnung vor… Weiterlesen

  • Auch lil‘ MC musste mal ran. Zwischen 1989 und 1991 absolvietere ich eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann in einem familiengeführen Unternehmen der Baubranche. Die Firma bot von Elektrowerkzeugen über Abricht- und Dickenhobel (war temporär übrigens auch mal der Name meines Gliedes) bis hin zum Turmdrehkran alles feil, was man auf dem Bau so benötigt. Entsprechend war auch das Klientel;… Weiterlesen