No Comission: Berlin // Wie Swizz Beatz gemeinsam mit Bacardi den Kunstmarkt revolutioniert #nocomission

Leute, könnt ihr es schon fühlen? Die Stadt vibriert bereits, die Spannung baut sich auf… sie steigt ins Unermessliche. Endlich ist es wieder so weit…. Unsere Hauptstadt kämpft tapfer neben den großen Konkurrenten Paris oder NYC und alle sind ganz aufgeregt, wenn die Modewoche wieder Einzug hält. An unserem Selbstwertgefühl kratzt die Konkurrenz aber so gar nicht, denn Berlin kann ganz neben Fashion noch so viel mehr – und deswegen ist es so wichtig, dass wir uns so kurz vor der hitzigen Zeit der Fashionweek noch einmal darauf konzentrieren, was Berlin so richtig gut kann- und was meiner Ansicht nach etwas ganz Großes ist: Berlin kann Kunst. Berlin kann Einheit. Und ist mit über 500 Galerien in der Tat ein wahrer „MELTING POT“.

Die deutsche Hauptstadt ist ein absolutes Mekka für freischaffende Künstler. Es ist aber auch allseits bekannt, wie viel Schweiß, Kraft, Ausdauer und Durchhaltevermögen es kostet, hier mit der eigenen Kunst Geld zu verdienen. Zumindest anfangs. Und der kann lange dauern… Absoluter Wahnsinn also, dass es Menschen wie Swizz Beatz gibt. Er gehört zu dem Typ Mensch, der Systeme einfach mal komplett umkrempelt und große Träume Realität werden lassen. Der Schweizer Geschäftsmann mit großer Liebe zu guter Musik (wir wissen an diesem Punkt schon, dass er ein ein super Typ sein muss) hat gemeinsam mit Bacardi eine Bewegung ins Leben gerufen, die genau das hält, was sie verspricht: „No comission“. Quasi eine mobile Galerie von Künstlern mit Künstlern für euch, für uns – für alle. Eine Bühne für junge und aufstrebende Künstler und Künstlerinnen, die neben den Etablierten ihre Werke zeigen, ausstellen und verkaufen dürfen – ohne dass Galeristen sich Unmengen an Kommissionsgeldern vorbehalten. Das finden wir mega. Besonders für mich eine Herzensangelegenheit, ich hatte schon immer einen besonderen Hang zur Kunst.

Doch, und jetzt kommt das Beste: das ist erst der Anfang! Das Interessanteste an der ganzen Sache ist, „No comission“ jetzt nach Berlin kommt, nachdem es mit freshen Einflüssen aus Shanghai, Miami, London und der Bronx aufgeladen ist. Das Event startet am Donnerstag, den 29.06. und geht bis zum 01.07. in der Rummelsburg und, so viel steht fest: es kann sich wirklich sehen lassen! An renommierten Künstlern fehlt es definitiv nicht: Neben Felipe Pantone oder Jonas Burgert sind noch einige weitere namhafte Künstler am Start – aber auch junge Künstler vom Saint Martins College of Art and Design in London. Schaut vorbei –  ist kostenlos, allerdings müsst ihr euch registrieren, das Kontingent ist begrenzt. Geht ganz fix, einfach hier entlang.

Ich freue mich auf viele bekannte Gesichter am Donnerstag in der Rummelsburg.

Und jetzt könnt ihr sogar noch was gewinnen – nämlich ganze 6 Premium Tickets für Donnerstag, die euch einen Platz auf der Gästeliste und eine nicht käuflich zu erwerbende Flasche der Limited Edition Rum Bottle „8 años“ sichern. Also, auf die Plätze – fertig – los! Kommentiert hier oder unter den Facebook-Link, wieso ihr gern auf das Event kommen wollt und wir melden uns bis Mittwoch wieder bei euch zurück. Good luck!!!

facebook-Beitrag:


___
[In Kooperation mit Bacardi]

Kommentare

2 Antworten zu “No Comission: Berlin // Wie Swizz Beatz gemeinsam mit Bacardi den Kunstmarkt revolutioniert #nocomission”

  1. Am Event würde ich gern teilnehmen, weil ein Leben ohne Kunst denkbar, aber farblos wäre und weil ich mich am liebsten mit Rum betrinke und das nicht erst am Wochenende.

  2. Laura sagt:

    @Christian Ziron: Hi Christian, das sollte klappen. Du stehst auf unserer Gästeliste für morgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.