„Monochromatic“ – Fitness Model Katya Henry Captured by Photographer Van Styles

In das bezaubernde Fitness Model Katya Henry dürfte sich der ein oder andere aufmerksame WHUDAT-Leser, unter Umständen bereits verliebt haben. Die kalifornischen Fotografen Martin Murillo und Van Styles präsentierten uns die junge Dame in der Vergangenheit bereits mehrfach in absolut hinreißenden Sets. Der gute Mr. Styles traf sich kürzlich mit Katya Henry (hier bei Instagram: @katyaelisehenry 2,2 Mio Abos(!) + Snapchat: katyahenry) in einem Apartment in Los Angeles für ein gemeinsames Shooting. Wie gewohnt kommen auch die Aufnahmen der aktuell präsentierten Serie „Monochromatic“ herrlich unaufgeregt daher und überzeugen durch pure Schlichtheit. Direkt hier unten gibt’s einige Highlights des Sets zu sehen. Enjoy:

Sometimes it is good to see the world in black and white. With out distracting colors we are forced to see the simplicity and beauty within our subject matter. At least that is my interpretation with photography. Continuing to showcase my affection for timeless b & w imagery I felt like sharing a new set from my shoot with Katya Henry. The location we had rented out featured this awesome rug in the living room that would serve as a the main backdrop for these photos. The contrast of her skin,the outfit, the rug and the light was crying out a b/w shoot to me. I shot away with my Monochrom with the resulting images below. Take a look and I hope you enjoy! – Van Styles


[via V/SUAL]

Kommentare

2 Antworten zu “„Monochromatic“ – Fitness Model Katya Henry Captured by Photographer Van Styles”

  1. Sherlock Holmes sagt:

    Das Set is immer noch aus dem gleichen Shooting mit ihr genommen, erkennt man wenn man sich nochmal das Video unter dem damaligen Blogpost anschaut und lässt sich auch aus der Beschreibung von Van (s.o.) herauslesen.

    Nobody kehrs I know, konnt mir den Kommentar nur nicht verkneifen ;)

    Gruß

  2. Sahjah sagt:

    Sie sind mir aber ein Fuchs, Mr. Holmes… dieser Umstand darf hier allerdings vernachlässigt werden, weil: KATYA HENRY! ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.