Michael Bublé plant wieder neue Daten für seine Tour in den Vereinigten Staaten

Michael Bublé plant seine US-Tour im Jahr 2021 neu

Der kanadische Jazz Sänger Michael Bublé startet seine neue Tour in den USA in Februar und März des kommenden Jahres. Nachdem durch den Coronavirus alle Daten von 2020 abgesagt wurden, kann man nun wieder Tickets kaufen, um diesem fantastischen Sänger, der als der neue Frank Sinatra bezeichnet wird, zu lauschen. Mit seiner Bariton-Stimme zieht der Star Jung und Alt in Bann und sorgt für einzigartige Momente. Die Preise für die Tickets liegen zwischen $65 und $145. wer schon Karten für die Show von April 2020 hatte, kann diese nutzen um die neuen Daten 2021 wahrzunehmen. Bublé führte die kanadischen Charts mit seinem Debütalbum von 2003 an und verpasste Klassikern wie „Fever“ und „Moondance“ seinen eigenen jazzigen Pop-Touch. Seine gefühlvolle Musik hat die Herzen von Millionen Menschen weltweit erobert und er hat mehrere Alben mit Top-Charts sowohl in Kanada als auch in den USA veröffentlicht.

2016 erlitt der Sänger einen schweren Schicksalsschlag, als sein Sohn mit Leberkrebs diagnostiziert wurde. Zum Glück war die Behandlung erfolgreich und Bublé konnte 2018, nach der Genesung seines Sohns, zu seiner Gesangskarriere zurückkehren. Sein letztes Album „Love“ wurde 2018 mit dem verträumten Track „When I Fall in Love“ veröffentlicht. In dem Album geht es um die heilende Natur der Musik, die er mit seinen Fans teilen möchte.

Update zu den Privatshows von Michael Bublé

Michael Bublé gibt nicht nur wieder öffentlich Konzerte, sondern wird auch wieder von Events, Theatern und Casinos engagiert. Wie wir das auch aus dem Show-Business kennen, arbeiten Berühmtheiten gerne mit Casinos zusammen. Auch die besten online casino spiele ziehen Stars für Kollaborationen an. So Hat Bublé eine lange Karriere von Auftritten in Spielcasinos hinter sich. Als Jazz Sänger ist er in diesem Ambiente besonders beliebt und zieht ein großes Publikum an. Sowohl eingefleischte Bublé-Fans als auch regelmäßige Casinobesucher wollen solche Gelegenheiten nicht verpassen. Verschiedene Spielcasinos engagieren Michael Bublé für spezielle Themenabende, wie den Black&White Abend, mit speziellem Dresscode, oder den Abend der Literatur, wo sich alles um Bücher dreht. Die musikalische Unterhaltung des Jazz Sängers vermischt sich mit dem Spiel am Pokertisch, an der Slotmaschine und am Roulettetisch sorgt für eine wunderbare Atmosphäre. Verbunden mit dem einzigartigen Flair eines Themenabends entstehen unvergessliche Events, die viele begeisterte in ihren Bann ziehen. Besonders berühmt ist der charismatische Sänger des Jahrgangs 1975 auch für seine Weihnachtssongs und entsprechenden Auftritte. Echte Magie zu Weihnachten im Spielcasino. Solche privaten Events sollte man keinesfalls verpassen. Bublé wurde anfänglich bekannt für seine Cover Interpretationen, schreibt aber auch viele Lieder selbst. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Pianisten Alan Chang, der für die musikalische Entwicklung des Künstlers eine große Rolle gespielt hat.

Michael Bublé spendet $ 100.000 an ACLU

Der kanadische Superstar Michael Bublé will für den guten Zweck tief in die Tasche greifen. Er wird alle Spenden seiner Fans an die American Civil Liberties Union (ACLU) bis zu einem Maximalbetrag von 100 tausend US-Dollar verdoppeln.
Nachdem die Welt Zeuge des schrecklichen Verbrechens gegen George Floyd geworden ist, erhalten die Brutalität der Polizei und die Ungerechtigkeit gegenüber schwarzen Gemeinschaften endlich die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Jetzt, wo die Welt zuschaut, brauchen wir konkrete Maßnahmen, um echte Veränderungen herbeizuführen.

Ein guter Weg, um für George Floyd solidarisch zu sein, ist eine Spende an eine der zahlreichen Organisationen, die weiterhin gegen rassistische Ungerechtigkeiten kämpfen. Michael Bublé war entsetzt, als er vom Mord an Floyd erfuhr, einem schwarzen Mann, der von einem weißen Polizisten aus Minnesota getötet wurde. In einer öffentlichen Erklärung auf seinem Instagram-Account sagte er: „Wir müssen ein Teil der Lösung sein, um systemischen Rassismus auf jede erdenkliche Weise zu bekämpfen.“ Er drückte die Dringlichkeit des Handelns aus und sagte: „Es gibt so viel zu tun, aber im Moment spende ich an die ACLU, die ihre Arbeit fortsetzt, um Gerechtigkeit für die Bürger- und Menschenrechte aller zu erreichen.“

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.