kunstgebiet.ruhr – Der erste digitale Kunstführer für das Ruhrgebiet

Der erste digitale Kunstführer für das Ruhrgebiet: Kunstgebiet.ruhr – kreiert von der Essener Agentur at digital und gefördert von der RAG-Stiftung, ist eine das komplette Revier umfassende Kunstplattform. In Zusammenarbeit mit diversen Kunstwissenschaftlern-, Historikern und Pädagogen wurde hier ein absolut interessantes Webportal entwickelt, welches zum ersten Mal eine Gesamtübersicht des Ruhrgebiets hinsichtlich Künstlern, Kunstwerken, Kunstinstitutionen, Ausstellungen, Galerien, Museen, Kunstvereinen und vielem mehr bietet.

Im Sommer letzten Jahres weilte ich selbst beispielsweise für einige Tage im Ruhrgebiet. Termine in Bochum, Essen und Dortmund standen auf dem Plan. Neben dem Besuch der Gamescom, eines Heimspiels von Borussia Dortmund und dem Erkunden des Nachtlebens im Westen der Republik, wäre eigentlich auch noch ein wenig Zeit für etwas Kultur geblieben. Zumindest einige Street Art-Spots hätte ich während dieses Aufenthalts schon gerne noch besucht. Aus Gründen viel die Kultur in diesen Tagen leider aus, da zu der Zeit, der digitale Kunsterführer für das Ruhrgebiet – kunstgebiet.ruhr, noch nicht verfügbar war. Ansonsten wäre es natürlich ein Leichtes gewesen, passende Kunstwerke im öffentlichen Raum, Museen, Galerien oder eben auch entsprechende Street Art ausfindig zu machen. Beim nächsten Besuch in der Region werde ich dann aber mit Sicherheit besser vorbereitet sein.

Mit Biografien über Künstler aus dem Ruhrgebiet, kunsthistorischen Betrachtungen über die Werke selbst, ausgearbeiteten Kunstrouten quer durch das Ruhrgebiet, die Aufarbeitung der Kunstgeschichte der Region seit 1840, bis hin zu einer eigenen Rubrik für Kinder und Jugendliche schafft kunstgebiet.ruhr einen nachhaltigen Nutzen für alle Kunstinteressierten und Künstler. Einzigartig ist sicher auch die explizite Einbeziehung der kulturhistorischen Bedeutung des Ruhrbergbaus in Hinblick auf Kunst und Kunstgeschichte der Region in der Rubrik „Kunst und Kohle“. So werden Künstler und Kunstwerke gewürdigt, die sich aus dem Bergbau entwickelt oder den Bergbau inszeniert haben. Einige interessante Werke, welche sich per kunstgebiet.ruhr blitzschnell finden lassen, gibt’s direkt hier unten zu bestaunen. Schaut mal rein:


Mural von ZUK Club „The sleeping hunter“ in Essen


Yazan Halvani: The Flower Salesman, 2015

Unser Ziel ist es, die Vielfalt der Kunst im Ruhrgebiet zu erfassen, aufzuzeigen und den Menschen nahe zu bringen. Hierfür haben wir in den letzten Monaten eine Vielzahl an Inhalten zusammengetragen und für den digitalen Kunstführer entwickelt. Kunstgebiet.ruhr wird aber auch in Zukunft weiter wachsen. Denn der digitale Kunstführer existiert davon, dass er so vital ist wie die Kunstszene des Ruhrgebiets selbst. – Olaf Fuldner, Geschäftsführer der at digital gmbh


Mural von Bender in Hagen


Observatorium: Hallenhaus, 2006, Stahlgerüst, Pigmentfarbe, 16 x 14 x 10 m, Halde Norddeutschland, © Observatorium, Fotograf: Andreas Ren.


Agustín Ibarrola: Totems, 2002, 105 bearbeitete Bahnschwellen aus Eichenholz, Farbe, Höhe: ca. 1,50 – 2,70, Halde Haniel, Bottrop, © VG BILD-KUNST, BONN, Fotograf: Katharina Kemper.


Zone 56 & HiFi One „Untold Story“ in Essen

___
[In Kooperation mit kunstgebiet.ruhr]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.