Kryptowährung: Wie gut sind professionelle Wechselkursprognosen?

Es ist nicht zu übersehen, dass sich die moderne Technologie sehr schnell entwickelt. Und es ist nicht ausgeschlossen, dass in naher Zukunft eine vielversprechendere virtuelle Währung auftauchen wird. Natürlich wird sie viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Auf der anderen Seite wird Bitcoin als Pionier für immer eine klassische Kryptowährung sein. Daher gibt es kaum Grund zur Sorge über einen anhaltenden oder kritischen Rückgang des Wechselkurses.

Legitimität von Bitcoin

Was ist mit der Legitimität von Bitcoin? Das größte Hindernis für die künftige Entwicklung dieser virtuellen Währung könnte die Gesetzgebung sein. Tatsache ist, dass die Münze bisher nur in einigen Ländern legalisiert wurde. Und auch aus den vorläufigen Stellungnahmen der anderen kann noch nicht mit hundertprozentiger Sicherheit geschlossen werden, dass Bitcoin weltweit als legale Währung anerkannt wird. Deshalb bezweifeln manche, dass Bitcoin eine Zukunft hat. Bislang sieht es jedoch recht optimistisch aus. Bislang hat kein einziger Staat einen ernsthaften Krieg gegen diese Kryptowährung begonnen. Außerdem entwickelt man unterschiedliche Bots und andere Programmen, die uns helfen, sicher und schnell Profite von Kursschwankungen zu erzielen, z.B. https://immediateprofit.de/.

Viele Händler verdienen Geld mit dem Handel von Bitcoin. Und in den letzten Jahren sind die Umsätze um das Hundertfache gestiegen. Dank einer speziellen Chartanalyse ist es nun auch möglich, die weitere Entwicklung des Wertes vorherzusagen.

Kryptowährung werden in Zukunft linear wachsen

Es wird erwartet, dass die Kryptowährung in Zukunft linear wachsen wird. Es sei denn, es gibt irgendwelche Probleme mit der Gesetzgebung. Es sollte nicht vergessen werden, dass es immer schwieriger wird, neue Münzen zu schürfen, und die Belohnungen mit der Zeit abnehmen können. Das Problem der Wechselkursvolatilität kann gelöst werden, aber es wird Zeit brauchen.

Es gibt genügend Menschen auf der Welt, die nicht nur Bitcoin selbst, sondern Kryptowährungen im Allgemeinen positiv gegenüberstehen. Allerdings gibt es ebenso viele Gegner der Technologie – nicht jeder glaubt, dass man Kryptowährungen vertrauen kann. Zu den wichtigsten Argumenten der Optimisten gehören:

  • positive Vorhersagen von Experten;
  • die Zuverlässigkeit der digitalen Münzen;
  • die Informatisierung des Marktes;
  • die hohe Volatilität der Kryptowährungen.

Was sagen die Kryptogegner?

Die Gegner hingegen sind überzeugt, dass Bitcoin keine große Zukunft hat. Sie glauben, dass sie jeden Moment wie eine Seifenblase platzen wird. Nur die Zeit wird zeigen, wer von ihnen Recht haben wird.

Etherium ist aufgrund seiner guten Wachstumsaussichten auch eine der beliebtesten Kryptowährungen. Daher ziehen es viele Nutzer vor, in diese Anlage zu investieren. Um mit Ethereum Geld zu verdienen, muss man die Trends kennen.

Dazu sollte man die aktuellen Wechselkursprognosen der Kryptowährung berücksichtigen. Zu wissen, ob Ethereum steigt oder fällt, wird Ihnen helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Berücksichtigen Sie dabei die Meinungen mehrerer Experten. Wer sich auf eine einzige Vorhersage konzentriert, macht eher einen Fehler. Verschaffen Sie sich also einen Gesamtüberblick über den Markt.

Expertenmeinungen sind gefragt

Die meisten Experten glauben, dass die Kryptowährung im November steigen wird. Ethereum wird etwa 11,1 % an Wert gewinnen. Derzeit übersteigt sein Kurs die Marke von 3.800 Dollar. Die spezifischen Parameter sind von Standort zu Standort unterschiedlich, bewegen sich aber in etwa in der gleichen Größenordnung.

Bis Ende Oktober kann Ethereum die Marke von 4.000 USD erreichen, und nach einigen Prognosen – 4,3 Tausend USD. Im November dürfte diese Kryptowährung auf 4,7.000 Dollar steigen. Dabei ist die zurückhaltendste Prognose – 4,1 Tausend USD, optimistisch – 5,2 Tausend USD.

Ende 2021 wird Ethereum voraussichtlich auf das Niveau von Mitte Oktober oder Anfang November fallen. Die Kryptowährung scheint ihren Höhepunkt erreicht zu haben und zu sinken. Dieser Eindruck ist jedoch trügerisch, so dass Ethereum-Besitzer von übereilten Aktionen absehen sollten.

Ethereum wird im Januar 2022 wieder ansteigen. Dies wird das ganze Jahr über der Fall sein. Nur im März, April und Dezember wird die Kryptowährung fallen. Dies wird jedoch den allgemeinen Trend nicht ändern. Nach einem Rückgang von 16 % im Dezember wird dies durch einen ähnlichen Anstieg im Januar wieder ausgeglichen werden. Ethereum wird im Februar um 11,1% steigen, bevor er im März und April um 15,9 % bzw. 2,5 % fällt.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.