IKEA presents: 5 Rules for Cooking with Kids

Herbert Grönemeyer forderte einst: Kinder an die Macht! Ich weiß allerdings nicht, was er hierzu sagen würde. Na klar, die Eltern wollen, dass die Kinder ebenfalls in der Küche chillen, wenn die Erwachsenen hier gerade am Kochen sind. Bestenfalls wünschten sich die Eltern sogar, dass die Kids bei den Dingen mithelfen, die sie in der Küchen eben auch hinbekommen.

Leider gibt es aber zu viele Regeln, worüber die Kids nicht immer erfreut sind. Bemerkungen wie „Nicht anfassen, das ist heiß!“ oder „Halte dich ans Rezept!“ kennen die meisten Eltern sicherlich noch aus eigenen Tagen als Kind. Dabei sollte die Küche doch ein Ort sein, wo man ohne Angst vor Chaos und Gemecker zusammentrifft. IKEAs Report „Leben zu Hause“ hat ergeben, dass knapp die Hälfte aller Eltern das Gefühl haben, zu wenig Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Natürlich haben die meisten dabei ein schlechtes Gewissen. Gleichzeitig fehlen den meisten Kindern aber grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten, wenn es um Essen und Kochen geht, weil die Eltern die Unordnung und den Stress fürchten, wenn sie Kinder in die Küche lassen.

Die Message der Kids ist daher eindeutig: wenn die lieben Eltern wollen, dass der Nachwuchs in der Küche mithilft, vielleicht sogar das Kochen lernt – ja dann müsst ihr die Kinder auch machen lassen. Getreu dem Motto What’s wrong with being messy?! – Hier guckt Ihr:

„IKEA presents: 5 Rules for Cooking with Kids // Dear parents, we get it. You want us to hang around in the kitchen. And kind of help out with the stuff you think we can handle. But we’ve got something to say: if you really want us to learn how to cook, you’re going to have to let us do it our way. Lots of love /Your kids“

Video:


___
[In Kooperation mit IKEA]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.