Glenfiddich präsentiert: „The Maverick Whisky Makers of Dufftown: Case of Dreams“ (Sponsored Clip)

Glenfiddich ist bekanntlich der meistausgezeichnete Single Malt Scotch Whisky der Welt. Der Name „Glenfiddich“ stammt aus dem Gälischen und bedeutet „Tal der Hirsche”. Dabei zeichnet der Whisky sich nicht nur durch seine Qualität und seinen außergewöhnlichen Geschmack aus, wovon wir uns im Übrigen zuletzt auch persönlich überzeugen durften (kuckt mal hier). Er steht ebenso für ein ganz besondere Haltung und besondere Persönlichkeiten – die Mavericks! Mavericks, das sind starke Charaktere, die für ihre Leidenschaft leben und ihren Träumen folgen. Dabei gehen sie abseits ausgetretener Pfade. Selbst wenn sie auf Widerstände und Hürden stoßen, lassen sie sich nicht abbringen und gehen mutig ihren eigenen Weg. Auch hinter Glenfiddich stehen echte Maverick’s. Gründervater William Grant kündigte 1886 seinen festen Job, um seinen Traum wahr werden zu lassen: Die Herstellung des besten Whiskys im Tal. Seine Leidenschaft, Entschlossenheit und sein Pioniergeist leiten den Single Malt bis heute, weitergetragen von einer Generation in die nächste.

Das zeigte auch Jahre später Sandy Grant Gordon, Urenkel William Grants. Im Jahre 1963 wagte er einen mutigen Schritt und beschloss, Glenfiddich Straight Malt weltweit einzuführen. Er machte sich auf den Weg nach New York und präsentierte seinen Straight Malt den führenden Kreativen aus der Werbebranche. Der Rest ist Geschichte. Amerika, das Land, das bis zu diesem Zeitpunkt nur Blended Whiskys kannte, war schnell von den Vorzügen des Straight Malts überzeugt. Damit war die Single Malt Kategorie, wie wir sie heute kennen, geboren. Inspiriert von historischen Filmproduktionen wie “Mad Men” and “Catch Me If You Can” erzählt der Film „Case of Dreams“ Sandy’s Geschichte:

“Case of Dreams” ist unter der Regie von Sam Miller entstanden, der bekannt ist für Produktionen wie BBC‘s Luther und Sky Atlantic’s Fortitude. Sandy Grant Gordon wird gespielt von Robert MacPherson, der zuletzt auch am Broadway zu sehen war. Gedreht wurde in Buenos Aires, dass dem New York der 60er Jahre sehr viel näher kommt als das heutige New York. Daneben ist es dort auch deutlich einfacher ganze Straßen für Dreharbeiten zu sperren.

Die Musik des Films ist der Song „Get it“ von John Hill, ein weitgehend unbekannter Künstler aus den 60er Jahren des New Yorker Labels Amy Records. Die Flaschen die im Film zu sehen sind, wurden eigens für den Film hergestellt und sind genaue Replika’s des 1963 Straight Malt den Sandy mit nach New York nahm. Der Koffer wurde ebenfalls eigens für den Dreh angefertigt und fasst 8 Flaschen sowie 4 Tumbler.


___
[In Kooperation mit Glenfiddich]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.