Ein ganz normaler, bargeldloser Tag mit PayPal #PayPalit

bargeldloser-tag-mit-paypal-paypalit-whudat-01

Ich habe Bargeld schon immer gehasst und bis heute hat sich daran auch nichts geändert. Es ist dreckig, es stinkt und außerdem möchte ich als moderner Mann im Jahre 2016 nicht dazu gezwungen sein, mein Zahlungsmittel in Papier- oder Münzform mit mir herumzuführen. Es gibt kaum etwas, über das ich mich in den vergangenen 10 Jahren mehr aufgeregt habe, als die Nicht-Akzeptanz von EC-Karten. Und jetzt, wo man überall mit EC-Karten zahlen kann, wird es sogar noch einfacher: mit PayPal und der dazugehörigen App

Lasst mich kurz mein letztes Wochenende Revue passieren lassen: Ich war mit Freunden hier in Marbella unterwegs, der Abend endete wieder einmal im sündigen Jachthafen Puerto Banús und worum es genau ging, das kann ich gar nicht mehr sagen, ich weiß nur noch, dass ich 100€ bei einer Spaßwette unter Freunden verloren habe. Na gut, das war gelogen. Ich weiß schon noch, um was es ging, ich kann es lediglich nicht hier reinschreiben. Aber der Hunderter war dann weg, schnell einen PayPal.Me-Link erstellt (wusstet ihr: Einfach auf www.PayPal.Me persönlichen PayPal.Me-Link erstellen – als Beispiel gebt mir 100€!) und schon könnte das Geld bald wieder zurück in meiner Tasche sein. Dazu müsst ihr nur auf den Link klicken und den Betrag per Passwort bestätigen. Fertig, Danke!

Wie einfach sowas geht, zeigen Euch die Mädels von VeroniqueSophie, FashionIndividual und Shoppisticated in diesem Clip hier:

Auch die nächste Zahlung war dann bargeldlos möglich. Ich bestellte mir am Nachmittag ein grünes Thai-Curry, direkt bei dem besten Asia-Lieferdienst hier in Marbella. Na gut, beste weiß ich jetzt nicht ganz genau, immerhin ist der Lieferservice der Einzige, der mich hier so weit oben auf einem Berg in Los Monteros beliefert. Ohne Witz, allein die 4km den Berg hoch. Die Jungs kommen immer mit einem Roller, das Essen ist warm und … bereits bezahlt. Online, mit PayPal. Nur das Trinkgeld, das bekommt der Fahrer natürlich immer noch in Münzform.

Bevor ich mich am Abend dann noch mit Freunden zum Essen getroffen habe, hatte ich mir einen Flug nach Köln gebucht (ich war ja gerade in der letzten Woche auf der Blooom/Art.Fair) und zahlte auf dem Vergleichsportal mit … ratet. Und auch später beim Essen: um Mitternacht sind wir alle erschöpft, der letzte Absacker ist getrunken, wir wollen nur noch schnell zahlen und nachhause. Die Betonung liegt auf schnell, was a) zu zwölft ohnehin und b) in Spanien überhaupt nicht möglich ist. Ich übernehme, zahle die Gesamtrechnung, teile den Betrag durch 12 und sage jedem, dass man mir das Geld bitte direkt mit PayPal schicken können würde. Versucht das mal mit Bargeld; so wie vor 10 Jahren. Und nun lasst mich nicht wieder 10 Jahre fluchen, können wir uns da irgendwie einigen?

___
[In Kooperation mit PayPal]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.