Die Mona Lisa Lüge – Werden wir etwa seit über 500 Jahren getäuscht?

Doppelter Schock für die Kunstwelt: Das weltberühmte Ölgemälde von Leonardo da Vinci aus der Hochphase der italienischen Renaissance Anfang des 16. Jahrhunderts, wurde offenbar übermalt – und ist jetzt verschwunden. Das bekannteste Kunstwerk der Welt wurde entfernt und allem Anschein nach auch seit Jahrhunderten manipuliert. RSITEL hat nachgeforscht und soeben die unglaubliche Wahrheit enthüllt und diese lässt sogar die verrücktesten Verschwörungstheorien verblassen.

Louvre-Besucher stehen aktuell vor einem leeren Bilderrahmen und einem Rätsel: Was ist mit der Mona Lisa passiert? RSITEL sprach mit Restaurator Philippe Mirabotte exklusiv über die unglaublichen Vorgänge. Die Familie Mirabotte übermalt laut seinen Angaben bereits seit Generationen das Gesicht der Mona Lisa! Mit den Jahren musste sie in immer kürzeren Abständen behandelt werden. Als Mirabotte klar wurde, was er angerichtet hat, brach er nun sein Schweigen. Direkt hier unten haben wir den guten Mann im Interview zur Mona Lisa-Lüge:

RSITEL sprach zudem mit einem zornigen Louvre-Insider, der anonym bleiben möchte, weil er um seine Haut fürchtet. „Übermalen ist keine Kunst, sondern eine Sünde“, empört er sich. Das Vergehen wiegt für ihn umso schlimmer, weil hier nicht irgendein Bild geschändet wurde. „Dieser Mirabotte hat sich jahrzehntelang an der Mona Lisa vergangen.“

___
[In Kooperation mit Leti]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.