Der Hype ist berechtigt – Wo gibt es die besten CBD Kapseln?

Wir alle haben in den letzten paar Monaten davon gehört und der Hype ist tatsächlich berechtigt, die Rede ist von CBD (Cannabidiol) als therapeutisches Mittel. Insbesondere die Darreichungsform als Kapsel erfreut sich zunehmend höherer Beliebtheit, doch was sind CBD Kapseln und wie hilft Cannabidiol als Wirkstoff eigentlich genau? Das möchten wir heute einmal etwas näher untersuchen.

Was sind CBD-Kapseln?

Das CBD (Cannabidiol) stammt aus der Hanfpflanze und diese ist reich an CBD und hat einen niedrigen THC-Gehalt. Im Jahr 2018 wurden CBD-Produkte, die weniger als 0,3 Prozent THC enthalten und aus Hanfpflanzen stammen, legalisiert. CBD-Kapseln sind Tabletten oder weiche Gele, die CBD-Öl enthalten, welche schon lange zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden, beispielsweise zur Schmerzlinderung, zur Verbesserung der Schlafstruktur oder auch zur Behandlung von Angstsymptomen. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche, weitere Vorteile, welche die Wissenschaft in den letzten Jahren festgestellt hat. Untersuchungen zu Depressionen haben beispielsweise ergeben, dass CBD durch die Aktivierung von 5-HT1A-Rezeptoren im Gehirn eine antidepressive Wirkung hat und das ganz ohne Nebenwirkungen. Außerdem kann man CBD-Kapseln auch bei Angstzuständen verwenden. Eine Studie zur Winterdepression hat ergeben, dass Patienten weniger Angstsymptome bei der Anwendung von CBD aufweisen.

CBD Kapseln helfen bei Schalflosigkeit, PTBS und Epilepsie

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass CBD allgemeine Schlaflosigkeit und Schlafstörungen lindern kann. So können Sie mit CBD-Kapseln Schlafprobleme leichter lösen, sowohl Ein- als auch Durchschlafprobleme sind mit CBD sehr einfach in den Griff zu bekommen. Und auch bei der klassischen PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) hilft’s. PTBS ist eng mit Angstzuständen und Schlafstörungen verwoben, bei denen CBD ebenfalls helfen kann. Eine Fallstudie hat ergeben, dass CBD einen anhaltenden Rückgang der Angst und eine stetige Verbesserung der Schlafqualität und -quantität des Patienten verursachte. Selbst bei einer Behandlung von Epilepsie mit Cannabinoiden konnte festgestellt werden, dass die monatliche Anfallshäufigkeit um 36 bis 52 Prozent zurückging.

Wie sieht es bei chronischen Schmerzen aus?

Gute Nachrichten: auch bei chronischen Schmerzen können CBD-Kapseln eingesetzt werden, was mehrere Studien bestätigt haben. Es gibt weltweit eine wachsende Zahl von Forschungen zur Schmerzlinderung bei Menschen mit Krankheiten wie Arthritis, Multipler Sklerose und chronischen Nervenschmerzen. Selbst Krebspatienten mit krankheitsbedingter Übelkeit, die sehr häufig bis zum Erbrechen führt, verwenden CBD-Kapseln gegen ihre Symptome. Dabei konnte herausgefunden werden, dass Übelkeit als Folge einer Chemotherapie bis zu 50% zurückgegangen sind.

Hauterkrankungen und Suchtentzug – einfacher mit CBD-Kapseln

Menschen, die unter Akne oder anderen Hauterkrankungen leiden, können Cannabidiol zur Hilfe nehmen. Eine Verabreichung von CBD hemmt die Wirkungen verschiedener Verbindungen, die zur Ausbreitung von Akne beitragen. Forscher kamen nun zu dem Schluss, dass CBD-Eigenschaften ein therapeutisches Mittel zur Behandlung von Akne und Psoriasis werden könnten. Und auch Menschen, die sich gerade in einem Drogenentzug befinden oder planen, sich von bestimmten Süchten zu befreien, können sich freuen. Es wurde nämlich nachgewiesen, dass CBD das Verlangen einer Person nach Nikotin, Heroin, Kokain und zahlreichen anderen Stimulanzien erheblich reduziert.

Was macht die Forschung?

Das Feld der CBD-Forschung wächst rasant und es gibt derzeit sehr viele Enthüllungen, die mehr Licht auf die Wirkung von CBD-Kapseln werfen. Im Laufe der Zeit entdecken die Forscher wichtige Details zur Funktionsweise von CBD, neben der Suche nach immer mehr Anwendungen für diese neuartige Substanz. Kapseln können je nach Produkt auch andere Cannabinoide, Terpene, Aminosäuren und Vitamine enthalten. Es ist besser, informiert zu bleiben, was Ihre CBD-Kapsel enthält. Stellen Sie sicher, dass die Liste der Zutaten immer so kurz wie möglich ist.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.