Brief an mein jüngeres Ich im Jahre 1986 #sponsoredbybraun

BRIEF AN MEIN JUENGERES ICH COVER BB

Mein lieber Mathias,

ich weiß, Du wirst Dich wundern, diesen Brief hier zu bekommen. Du wirst die Echtheit vermutlich anzweifeln, aber glaube mir – ich bin Du und Du bist ich, nur in 30 Jahren jünger. Wenn Du diesen Brief hier liest, schreiben wir bei Dir gerade das Jahr 1986. Im letzten Jahr kam „Zurück in die Zukunft“ mit Michael J. Fox raus, ich weiß dass Du den gesehen hast, sogar alle 3 Teile, wobei der zweite Teil erst in 3 Jahren und der dritte 1990 erscheinen wird – Du kannst Dich aber entspannen, den besten Teil hast Du schon gesehen. Diese Sneakers gibt es inzwischen übrigens wirklich, Hoverboards nicht, aber zurück zum Thema.

Grundsätzlich wirst Du ein ziemlich nices Leben haben, das kann ich Dir schon einmal verraten. Dennoch gibt es da ein paar Sachen, die Du unbedingt berücksichtigen solltest, damit Dein Leben in Zukunft sogar noch besser wird und Du Dir einige Blamagen ersparst. Na gut, einige war untertrieben, Du wirst Dich sehr oft blamieren. Aber Du hast ja glücklicherweise eine große Portion Selbstironie und es ist Dir nicht ganz so wichtig, was Dritte über Dich denken; hör aber bitte jetzt trotzdem zu:

In der zehnten Klasse wirst Du Dich irgendwann zwischen Steffi und Sabine (es ist übrigens fürchterlich, wie die Ladies in Deiner Zeit hießen, aber da kannst Du ja nichts für) entscheiden müssen und weil Dir das so schwer fällt, wirst Du letztlich beide verlieren. Das war, oder sagen wir wäre ziemlich dumm, weil wirklich beide trotz Deiner dicken Brille und Deiner dünnen Beinen auf Dich stehen. Sogar so sehr, dass sie mit einer Dreier-Kombination einverstanden wären. Nutz diese Chance, Mann. Sonst wirst Du Dich zwei Jahre darüber ärgern. Na gut, ein einhalb.

Den Führerschein wirst Du erst beim dritten Mal schaffen, wenn Du wirklich so dämlich bist und 500m nach dem Start der praktischen Prüfung die erste rote Ampel mitnimmst. Konzentrier‘ Dich bitte! Auch wenn es nicht Dein Geld ist, Deine Eltern wären ziemlich sauer und von der gesparten Kohle könntest Du Dir eine neue Stereo-Anlage kaufen. Die Gute aus dem Schaufenster vom Elektrofachhändler, zu der es aus genannten Gründen sonst nämlich nicht gereicht hätte.

Wie Du vermutlich festgestellt hast, beginnt so langsam, Dein Bart zu wachsen. Du wirst zu Weihnachten einen Rasierer bekommen, das wird allerdings so ein komisches Modell sein, klobig und laut. Lass mich Dir eine Sache sagen: Deine Haut ist in Deinem Alter noch sehr empfindlich. Sag Deinen Eltern, sie sollen Dir lieber einen von Braun holen, zum Beispiel den Braun Series 3. Die sind deutlich schneller, präziser und werden dafür sorgen, dass sich deine Haut glatt und erfrischt anfühlt.

Eine Sache noch: in den 90ern wird ein neues Medium namens ‚Internet‘ recht large – sei direkt von Anfang an dabei! Und versuche unbedingt, eine Plattform zu erfinden, auf der man sich kostenlos anmelden und dann zu Tode selbstdarstellen kann! Du glaubst gar nicht, wie nötig es die Menschen in Zukunft haben werden, sich jeden Tag vor vermeintlich coolen Locations zu fotografieren und diese Fotos dann auf dieser Plattform veröffentlichen und mit Freunden teilen. Auf dieser Plattform können auch Nachrichten und Musik und lustige Bilder geteilt werden, Du als Betreiber hättest dann jede Menge Informationen über Deine User und könntest diese Daten an die Industrie verkaufen. Das ist moralisch vielleicht etwas fragwürdig, aber wenn Du das nicht machst, macht das 2004 ein Typ namens Zuckerberg und einfacher ist wirklich noch nie jemand Milliardär geworden.

Ich muss los, treffe mich mit Freunden in so einem dieser neuen, modernen Cafés, wo man inzwischen ganz normalen Bohnenkaffee mit allem möglichen Mist mischt. Diesen Mixturen gibt man dann lustige Namen und verkauft die Tasse zu einem Preis, den man für gewöhnlich für 2 Pfund Kaffee bezahlt. Falls das Internet nicht Dein Ding sein sollte – erfinde das!

Liebe Grüße,
Mathias

P.S.: Die Lottozahlen vom 01.01.2000 sind 1, 2, 12, 30, 40, 47, die Superzahl ist die 0.
___
[Sponsored by Braun]

Kommentare

Eine Antwort zu “Brief an mein jüngeres Ich im Jahre 1986 #sponsoredbybraun”

  1. Pia sagt:

    Sehr genial. Hier war ein Meister am Werk.
    Den Braun hat sich mit Sicherheit jeder geholt :) …einfach weil der Text so geil ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.