Back to the Start – denn früher war alles besser

Ganz ehrlich: früher war doch einfach alles viel besser. Statt über Facebook, WhatsApp und Instagram haben wir uns die Dinge noch ins Gesicht gesagt. Statt über YouTube haben wir uns die Musik im Radio angehört und sogleich auf Kassetten kopiert. Und anstatt den Online-Meetings bei Zoom gab es noch echte Treffen. Irgendwie sollten wir doch einfach zurück in die guten alten Zeiten. 20 Jahre zurück, vielleicht sogar 30, oder gar 40 Jahre?

Einfach einmal wachsen lassen

Der Gang zum Friseur? Der war teilweise völlig überbewertet. Man hat die Mähne einfach wachsen lassen. Einen guten Grund dafür oder dagegen gab es nicht, man ließ sich einfach treiben. Okay, vielleicht ließ man sich einfach treiben, weil alle anderen es auch so taten. Doch fühlte es sich gut an, frei von jedem Stress. Heute sieht das auf der Straße deutlich anders aus. Kaum irgendwo wächst ein Härchen zu lang, denn die Frisur sitzt perfekt.
 
Die Kleider, die wir tragen? Heute müssen sie immer brandneu sein. Ständig rennen wir durch die Läden – online oder in der Stadt – um möglichst die neuesten Klamotten im Schrank zu haben. Was wir heute tragen, landet morgen in der Waschmaschine und übermorgen im Schrank und sieht womöglich nie mehr Tageslicht. Früher haben wir T-Shirts und Jeans getragen, bis diese fast von alleine vom Körper gefallen sind. Löcher in den Jeans waren kein Zeichen für alte Kleider, sie gehörten ganz einfach dazu.

Retro liegt wieder im Trend

Nicht perfekt zu sein ist doch eigentlich perfekt. Schließlich müssen wir ja nicht alle so aussehen wie Influencer bei Instagram. Die Zeit ist definitiv reif für Retro-Trends. 2021 soll es wieder in Richtung Oversized-Schnitte bei den Kleidern gehen und hin zu den 70er-Jeans, die weiter unten immer breiter werden. Die Loungewear darf gerne im Schrank verschwinden oder über die diversen Kanäle in zweite Hand gelangen.
 
Der Retro-Trend macht jedoch auch vor anderen Bereichen der Unterhaltungsindustrie keinen Halt. Bei Bonusfinder Deutschland hat man diesen Retro-Trend längst erkannt und sich deshalb auf alle Variationen von Starburst Freispielen ohne Einzahlung fokussiert. Dieser von NetEnt entworfene Spielautomat versprüht einen Hauch von 80er-Jahre-Feeling, mit seinen leuchtenden Edelsteinen, die in Form von Clustern auf den fünf Walzen erscheinen. Lacht dann auch noch die Sonne auf den Walzen, ist das Glück perfekt, fast wie früher, als wir noch selber an den Hebeln der einarmigen Banditen gezogen haben. Ein weiterer Publikumshit ist das Jump-’n’-Run-Spiel Super Mario Bros. indem man als Mario, der zusammen mit Luigi als Aushängeschild von Nintendo dient, das Pilzkönigreich und Prinzessin Peach von dunklen Mächten befreien muss. 

Zurück zum alten Autoradio

Wie wäre es mit richtigen Radio-Knöpfen im Auto? Klar ist es angenehm, die Musik quasi per Gedankenübertragung vom Smartphone abspielen zu lassen. Aber so ein gutes altes Autoradio ist doch immer noch besser. DAB darf von mir aus bleiben, weil sich die Musik durchgehend einfach besser anhört. Aber die Optik aus der Vergangenheit gibt doch einfach viel mehr her als eine Halterung für das Smartphone.
 

 
Dann fehlt nur noch der richtige Sound. Statt dem, was sich heute Musik nennt, gehören wieder die Klassiker von Blümchen, Scooter und den Fanta Vier hin. Vielleicht sogar noch ältere Künstler? Modern Talking, die Rolling Stones oder gar die Beatles? Egal, Hauptsache die Zukunft wird so richtig retro!

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.