Auf durch die Hopfenfelder mit #Warsteiner // Zwei Kästen Warsteiner zu gewinnen!!

Liebe Genussmenschen, Biertrinker und Traditionsliebhaber: dieser Text geht raus an euch. Ich durfte in der letzten Woche nämlich auf eine besondere Reise gehen, eine, die für mich persönlich von großer Bedeutung war – weil es auch eine Reise in die Gegend meiner Heimat war.

Ich machte mich auf den Weg nach Rohrbach an der Ilm. Dieses wunderschöne Dörfchen liegt zwischen Ingolstadt und München und könnte auf den ersten Blick unscheinbarer gar nicht sein – doch der Schein trügt. Es bildet die Mitte dessen, was für die deutsche und internationale Bevölkerung als die wichtigste Zutat des „kühlen Goldes“ gilt. Es liegt in der Hallertau, einem der international wichtigsten Hopfenanbaugebiete. Hier durfte ich mir einen ganzen Tag lang ansehen, wie Hopfen geerntet wird.

Dass Hopfen ein Hauptbestandteil im Bier ist, ist keine Neuigkeit. Wie er geerntet wird, hingegen schon. Und welche aufwendige Handarbeit dahintersteckt – trotz moderner Maschinen – das weiß ich erst seit dieser Reise. Warsteiner hat uns mitgenommen und gezeigt, wo das Herz seines Bieres schlägt. Wir durften in eine Region eintauchen, in der man noch mit der Hand die Qualität der Pflanze fühlen kann. In der Mensch und Natur noch sehr sorgsam miteinander umgehen, weil sie wissen, wie wertvoll die Natur für uns ist und für die Qualität dessen, was wir lieben. Wir tauchten ein in eine Welt, die fernab dessen liegt, was uns oder auch speziell mir in der Großstadt tagtäglich widerfährt. Für mich war die Reise nach Rohrbach so eine Art Reise zurück auf den Boden der Tatsachen. Dahin zurück, wo man voll und ganz wertschätzt, was wirklich wichtig ist.

Und damit ihr wisst was ich meine, nehme ich euch einfach mal mit – in die Natur, auf den Bauernhof und natürlich auf das Hopfenfeld. Und zwar auf dem Traktor.

ROHRBACH, 20. SEPTEMBER, ca. 22 UHR.

Es ist 22.19 Uhr und ich komme in Rohrbach an – es ist dunkel und neblig. Schon als ich aus dem Regional Express aussteige, steigt mir ein besonderer Geruch in die Nase. Es riecht gut. Es riecht pur, nach Natur, so sauber. Ich laufe die knapp 300m zu meiner Unterkunft, dem Landgasthof Zeidlmeier. Eine urige Gaststätte, genau so wie man sie sich vorstellt, wenn man mitten auf dem Land in Oberbayern landet: ein Biergarten und der Duft nach Schweinebraten, Knödel und Soße. Ziemlich erschöpft lege ich mich ins Bett und freue mich auf den nächsten Tag.

ROHRBACH, 21. SEPTEMBER.

Um ca. 09 Uhr treffen wir uns zum deftigen, bayrischen Frühstück in der Gaststube. Draußen ist ein wundervoller Herbsttag, es ist warm, der Himmel ist blau – wie im Bilderbuch. Erste Station ist die IGN in Niederlauterbach, das Büro.

Wir sitzen gespannt am Tisch, als wir alles über die Pflanze erfahren, was man wissen muss: welche Sorten es gibt, zum Beispiel. Perle, Saphir oder Tradition – die feinen Aromasorten. Oder Hercules, Magnum, Taurus – die Bitterhopfensorten. Als wir alles Wichtige vom Gründer höchstpersönlich erfahren haben, machen wir uns auf den Weg zum Bauernhof. Dorthin, wo die eigentliche Verarbeitung stattfindet und von dort aus geht es – selbstverständlich auf dem Traktor – hinaus auf die Felder. Spätestens jetzt habe ich mich gefühlt wie im Traum eines jeden Kindes. Hier ein paar Impressionen:

Ehrlich gesagt schmeckt mir das Bier jetzt noch besser. Jetzt, wo ich eben weiß, woher die Zutaten kommen und wie man dort mit der Pflanze und unserer Natur umgeht und vor allem jetzt, nachdem ich die Gesichter hinter all dem kenne und weiß, dass echte Profis dort mit ihrem Namen dafür stehen und sorgen, dass die Hallertau weiterhin für höchste Qualität und Geschmack steht. Beides steckt in jeder einzelnen Flasche Warsteiner.

Gewinnspiel:

Zu guter Letzt könnt ihr jetzt noch etwas gewinnen, um euch selbst noch einmal von dem Geschmack des besten Hopfens zu überzeugen: wir verlosen zwei Kästen Warsteiner! Kommentiert dafür unter dem Facebook Post und sagt uns, mit wem ihr das Bier trinken werdet. Allen Teilnehmern wünschen wir von dieser Stelle aus viel Glück!

___
[In Kooperation mit Warsteiner]

Kommentare

Eine Antwort zu “Auf durch die Hopfenfelder mit #Warsteiner // Zwei Kästen Warsteiner zu gewinnen!!”

  1. Katrin Herrmann sagt:

    Toller Bericht, ich versuche mein Glück , denn ich trinke gerne ein warsteiner mit meinen Freunden.
    Schönes Wochenende
    LG Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.