80er Jahre Serientrend: Diese Shows lieben wir!

Die heutige Serienvielfalt auf Streaming-Diensten wie Netflix, Hulu und Amazon Prime ist größer denn je. Neben klassischen Sitcoms erscheinen immer mehr hochwertige Shows mit komplexen Charakteren und tiefgreifenden Handlungen auf unseren Bildschirmen. Viele von ihnen spielen in der Vergangenheit und nutzen die Ästhetik vergangener Jahrzehnte. Vor allem die 80er Jahre werden dabei gern thematisiert, ein Jahrzehnt voller bunter Modetrends, wilder Frisuren und Musik, die sich bis heute auf jeder Party spielen lässt. Die Retro-Serien kommen gut an – wir wollen wissen wieso!

Der Retro-Effekt: Eine Prise Nostalgie

Wer nach einer neuen Serie im Fernsehen oder auf einem Streaming-Service sucht, wird oftmals nicht nur von einem interessanten Thema angezogen, sondern auch von der Ästhetik im Trailer. Schon nach der ersten Folge sind die meisten Zuschauer entweder begeistert oder wechseln zu einem anderen Programm. Möchte man also möglichst gute Einschaltquoten produzieren, muss schon in den ersten Minuten ein klarer Stil ersichtlich werden. Dabei greifen viele Produzenten auf einen Trick zurück: Sie verfrachten ihre Charaktere einfach in ein vergangenes Jahrzehnt und nutzen Mode, Musik und Lifestyle aus vergangenen Zeiten. Das kommt bei einem breiten Publikum gut an, denn Nostalgie ist eine besonders schöne Emotion, die viele Serienfans nur zu gern spüren wollen. Auch wenn wir es in Wirklichkeit besser wissen, kommt beim Ansehen einer 80er-Serie oft das Gefühl auf, dass die Zeiten früher simpler und fröhlicher waren. Erinnerungen an die eigenen Modesünden, schräge Frisurentrends und Co. sorgen für eine sofortige Verbundenheit mit der Thematik. Schon hat man seine treuen Zuschauer gefunden!

Dasselbe Phänomen wird auch in anderen Medien genutzt, ganz besonders in der Gaming-Branche. Konsolenspiele wie L. A. Noire führen User zurück in das Los Angelos der 1940er Jahre. Als Detektiv im braunen Tweed-Anzug bahnt man sich darin seine Wege durch schummrige Jazz-Clubs und düstere Polizeidezernate. Während L. A. Noire auf ein modernes Gameplay setzt, das in die Vergangenheit führt, nutzen andere Spiele alte Titel als Vorlage. So kann man heute verbesserte Versionen von Spielen wie Pacman, Snake oder Space Invaders finden. Neue Online Slots wie Fruit Shop Megaways oder Lucky Joker 40, die im Online Casino angeboten werden, setzen auf den klassischen Look bestehend aus Früchten, Glocken und roten Siebenen, um einen Retro-Effekt zu erzeugen. Während das Spielen viel flüssiger abläuft als bei den mechanischen Einarmigen Banditen von früher, erhalten Spieler trotzdem das Feeling eines traditionellen Spielautomaten.

Serien wandern wieder in die 80er

Im 20. Jahrhundert gibt es einige Jahrzehnte, deren Trends sich tief in unsere Köpfe eingebrannt haben. Dabei denkt man z. B. an die elegante Mode der 20er Jahre oder die bunte Hippie-Idylle der 60er. Auch die 80er Jahre stechen aus dem Jahrhundert hervor, denn sie waren für wilde Modesünden, bleibende Ohrwürmer und Frisuren wie den Vokuhila bekannt. Bis heute wird diese Zeitspanne also nur zu gern genutzt, um einer Geschichte den zusätzlichen Kick zu verleihen. Bestes Beispiel dafür ist die Netflix-Serie Stranger Things. Das Sci-Fi-Abenteuer könnte eigentlich auch in der Gegenwart spielen, denn die geschichtlichen Ereignisse der damaligen Zeit spielen für die Handlung keine Rolle. Trotzdem entschied man sich dazu, die Ästhetik der 80er Jahre zu nutzen, um der Serie einen besonderen Look und Feel zu verpassen. Schon in den ersten zwei Staffeln durften sich Zuschauer über lustige Anspielungen, alte Autos und die simpleren Freuden vor der Digitalisierung des Alltags freuen. Die dritte Staffel bringt den 80er-Hype jedoch erst so richtig auf die Spitze. Die Protagonistin Eleven macht darin ein regelrechtes Umstyling durch und ist die restlichen Folgen nur noch in Neonkleidung unterwegs. Dabei darf natürlich auch die wilde Lockenmähne mit einem bunten Haargummi nicht fehlen.

Noch einen Schritt weiter geht die Serie Glow, die von einer der ersten Wrestling-Shows mit weiblicher Besetzung handelt. Wer sich an die typischen Aerobic-Outfits aus den 80er Jahren erinnern kann, hat eine ungefähre Vorstellung davon, welche wilden Wrestling-Outfits dabei in jeder Folge zu sehen sind. Dabei dürfen auch neonfarbene Lidschatten und toupierte Haare nicht fehlen. Aber das Retrogefühl wird nicht nur durch die Looks der Darsteller übertragen. Auch auf die Handlung hat das Jahrzehnt viele Auswirkungen. So besitzen die Darsteller keine Handys oder Smartphones und soziale Medien sind noch nicht erfunden worden. Und wenn wir ganz ehrlich sind: Wer sehnt sich manchmal nicht nach einer Welt ohne Instagram und Co.? Eine Serie, bei der Taschentücher immer zur Stelle sein müssen, ist unter dem Titel This is Us bekannt. Darin werden verschiedene Handlungsstränge erzählt, die die Protagonisten in verschiedenen Phasen ihres Lebens zeigen. Alles beginnt in den 80ern, als sich ein junges Paar Hals über Kopf verliebt. Hier werden die 80er ein wenig realistischer dargestellt, denn schließlich besaß damals nicht jeder einen Schrank voller neongelber Hemden. Weitere Serienempfehlungen für 80er Fans sind Pose, American Horror Story: 1984 und Mixed-ish.

Die Jahrzehnte im Retro-Fieber

Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Shows, deren Handlungen in der Vergangenheit angesiedelt sind. Dabei müssen es nicht immer die 80er Jahre sein. Fans der 20er finden z. B. mit Peaky Blinders ein spannendes Drama in London, das sich einer Gangsterbande widmet. Auch Boardwalk Empire, Downton Abbey und Babylon Berlin sind in dieser Zeit angesiedelt. Eine Reise nach Madrid in den 20ern wartet auf Zuschauer bei Die Telefonistinnen. Die erfolgreiche spanische Serie wurde mittlerweile sogar für deutsche Zuschauer synchronisiert oder kann mit Untertiteln angesehen werden. Wer sich für sieben Staffeln in die 60er Jahre beamen möchte, kann mit Don Draper in Mad Men eine Reise in die Vergangenheit antreten. Die Show gibt einen Einblick in das Schaffen innerhalb einer erfolgreichen Werbeagentur in New York – damals als ein Scotch und eine Zigarre noch zu jedem Businessmeeting gehörten. Für das Set-Design wurde die Show hochgelobt. Wer gleich mehrere Jahrzehnte in einer Serie durchleben möchte, ist mit The Crown gut beraten. Darin wird das Leben der britischen Monarchen nachempfunden, beginnend mit der Hochzeit von Königin Elizabeth II. 1947 und ihrer darauffolgenden Krönung. Jede Staffel widmet sich einem weiteren Jahrzehnt und so erscheinen auch andere wichtige Persönlichkeiten wie Lady Diana auf der Bildfläche.

Das Retrofieber packt viele von uns. Ganz egal, ob man einfach nur die Mode und die Musik der damaligen Zeit liebt oder eine Prise Nostalgie genießen möchte, wenn man sich an einfachere Zeiten zurückerinnert, die Shows kommen bei vielen Menschen gut an. Kein Wunder also, dass man auf den Streaming-Diensten immer öfter in die Vergangenheit abtauchen kann.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.