Revolution: Die Ungeduldig & Jähzornig Bewegung

Es war einmal an einem kalten Januartag in Deutschland, als sich die zwei bestaussehendsten Typen der deutschen Bloggerszene, also known as The Allergeilsten, ein Problem zur Brust nahmen, das die Nation seit Jahrzehnten, wenn nicht seit Jahrhunderten erschüttert: die Trödelei.

MC: Ayo Burns, ich halte es einfach nicht mehr aus. Ich bin kurz davor, schwarz zu sehen. Ich drehe gleich durch wie Sommerreifen im Harz… So viel Ungerechtigkeit auf der Welt, es muss etwas passieren…
Burns: Righty right, Embop. Der Lauf der Dinge wird behindert von Langzeit-Langweilern, Kleingeldvergräbern und überflüssiger Warterei. Dieses Warten, immer dieses Warten, es macht mich zum Werwolf. Ich schlag lieber andere, als die arme Zeit tot.
MC: Die Leute haben offensichtlich keine Ahnung, was dem Bruttosozialprodukt flöten geht, wenn wir unnötig aufgehalten werden. Die Revolution wird von Strich-50-Fahrern, nach-17-Uhr-einkaufenden-Rentnern und hirnlahmen StaatsdienerInnen behindert. Der Nil ist eine Glasfaser gegen meine Halsschlagader…
Burns: Und ich explodier ins Weltall hinaus, wenn ich meine kostbare Zeit noch weiter auf irgendwelchen Ämtern, in Wartezimmern oder Warteschlangen zubringen muss. Mann ich bin so unlocker, mit mir könnte man die Mauern von Jericho umrammen.
Burns & MC: Es wird Zeit für die offizielle Lancierung der Ungeduldig & Jähzornig Bewegung!!!

oder

The Allergeilsten present: Ungeduldig & Jähzornig

MC Winkel in
„Ein Passbild für ein Hallelujah!“

Wie einige von Euch ja schon wissen: MC Winkel fliegt Ende März für 3 Wochen nach Asien. Es geht von Singapur über Vietnam nach Bangkok. Das ist weit weg, da braucht man einen Reisepass. Hab´ ich nicht. Ich hatte mal Einen, den habe ich mit 16 Jahren gefälscht um Pornos ausleihen zu können verloren. Was soll´s, beantrage ich halt einen Neuen. 10€, ein bißchen Wartezeit im Rathaus – was kost´ die Welt?!

NEUNUNDFÜNFZIG EURO?! Für 120 DM bin ich 1989 noch für 10 Tage Halbpension nach Südspanien gekommen; heute bekomme ich dafür gerade mal einen neuen Pass? Ach ja, und Passbilder brauche ich auch noch. Keine Gewöhnlichen, man braucht heutzutage biometrische Bilder. Man muss ganz geradeaus gucken und darf nicht lachen. Ja sind wir denn hier bei Christiansen? 14,95€ will der Fotograf dafür haben; da mache ich nicht mit. Fotografiere mich eh täglich, einmal geradeaus gucken, in der richtigen Größe aus den USB-Stick, morgen zum Mediamarkt; fertig. So läuft es normal. Bei mir läuft´s natürlich nicht so, ICH war in meinen vorigen Leben schließlich verantwortlich für Cholera, Hitler und Rosenkohl.

1.
Das mit dem Foto lief gut. Ich knipste, retuschierte passte die Größe an und speicherte es in vorgeschriebener Größe ab. Im MediaMarkt dann die erste Abweichung: „Sorry Herr Winkel, der Automat spinnt zur Zeit. Die Passbild-Funktion ist kaputt. Der Techniker kommt morgen. Aber gehen Sie doch zu Kloppenburg!“, der freundliche Hinweis der Fotokuh Mitarbeiterin. Na gut, dann halt zu Kloppenburg.

2.
Bei Kloppenburg steht die verantwortliche Mitarbeiterin günstigerweise direkt neben dem Automaten und fummelt an Ihm herum. Wartung? Reinigung? Zeit schinden? Kleingeld klauen? Kontaktgift platzieren? Ich weiss es nicht. Ich störe ungern aber störe: „Äääh, ich habe hier einen USB-Stick, darauf befindet sich ein Passbild. Kann ich das bei Ihnen ausdrucken?“. „Klar, kleinen Moment noch, ich mach´ das hier noch fertig!“. Wartung? Reinigung? Zeit schinden? Kleingeld klauen? Kontaktgift platzieren? Ich weiss es nicht. Als sie fertig ist trete ich zu dem Automaten vor. „Ääääh, wo ist denn der USB-Steckplatz?“, frage ich nach 5 120 Minuten Wartezeit. „Weiss nicht, ich frag mal.“, sagt sie, geht, kommt wieder und sagt „Neee, mit UBS geht das nicht!“. U.B.S. – Ich hau´ Dir gleich mal UBS! egal. Dann muss ich morgen halt woanders gucken. Photo Dose ist gut, da geht das bestimmt.

3.
Am nächsten Tag stehe ich bei Photo Dose vor dem Automaten. „Junge Dame, können Sie mir mal bitte zeigen, wie ich hier Passbilder mache? Mit Ihren Geräten kann man ein Bild in passender Größe zu einem 4er-Passbild-Set zusammenstellen, wie ich hier lese. Wie geht das?“. „Gar nicht, leider!“. „Wie, gar nicht?“. „Ja, diese Funktion geht hier leider nicht. War nicht so oft gewünscht, hier geht nur 9x13cm, 10x15cm und so.“. „Na, dann drucken wir dieses Bild halt in 9x13cm aus, den Rest schneiden wir einfach weg!“. „Neee, der macht das Bild automatisch größer.“. Ich dachte es mir. Gott ist unfotogen.

4.
MC´s Vadder sein Sohn gibt nicht auf. Noch nicht. Ich bastel´ mir einfach ein 9x13cm-Bild zurecht. Da passt das Bild dann auch gleich 4x drauf. Die 3 übrigen Bilder kann mein A&R dann als Merchandise raushauen. Dann geht´s nochmal zu Photo Dose. Eine andere Filiale, liegt ja auf dem Weg. Oh, ein Parkplatz, super! Wie bitte, jetzt will der Typ vor mir da rückwärts seitwärts rein? Nix da, da fahr´ ich vorwärts rein – first come, first serve! Der Fahrer ist unerfreut und steigt aus. Mein Tip, er möge doch nicht so schreien, sein roter Wangen-Teint würde nicht so gut zur Haarfarbe passen, macht Ihn noch wilder. Ich gehe lieber. Rein. Zu Photo Dose, der anderen Filiale.

„Hallo! 1x bitte nur dieses eine Foto in 9×13 von meinem USB-Stick. 29 Cent, stimmt´s?“, frage ich ja eigentlich wissend und lächele gewinnend. „Sorry junger Mann, USB-Sticks nimmt unser Automat nicht.“. „DAS DARF DOCH NIC…“, will ich gerade schreien, als der Verkäufer mich unterbricht, „… doch nicht so voreilig, junger Mann. Wir können das ja erstmal von USB auf Disk speichern, dann geht das auch!“. „Puuuh, super! Ich dachte schon, ich habe wieder Pech! Einmal 9×13 dann bitte“. „Oh. bei uns geht leider nur 10x15cm.“. ICH KACK´ BLUT! Sage es Ihnen jedoch nicht und verschwinde wortlos; zur ersten Filiale, der vom Vortag.

5.
Hier machen sie es. Hier gibt es Bilder in 9×13. Hier gibt es jetzt keine Ausreden mehr! „Da bin ich wieder!“, grüße ich aufgesetzt freundlich die Verkäuferin. Aufgesetzt, weil ich innerlich gerade Tauben häute. „So, dann einmal bitte wie besprochen! Wollen Sie die 29 Cent sofort haben, oder wenn ich das Bild in 5 Minuten abhole?“. „Können wir später machen. Sind dann aber nochmal 2€ Bearbeitungsgebühr. Und 5 Minuten reichen nicht – geben Sie uns bitte mindestens 15 Minuten, ja?!“. Habe ich eine Wahl?

Nach 15 Minuten komme ich also zurück. Ich zahle. man übereicht mir das Bild. „WAS IST DAS DENN?„, will ich wissen. Das ist ja unschärfer als Sarah Kuttner, außerdem sind die einzelnen Bilder doch viel zu groß. „Naja, die Software passt das automatisch an. Aber ist doch 9x13cm, oder?“. Du Dämlack, natürlich ist das 9×13, die einzelnen Bilder sind dennoch pixelig und zu groß. Egal. Das krieg ich im Amt schon irgendwie durch.

6.
Im Rathaus geht´s schneller als erwartet. Nach 25 Minuten bin ich dran. Die junge Dame ist auch nett. Bis… naja, bis sie das Bild sieht. „Oh.“. Wie, was, „Oh“? „Oh, die sind wohl zu groß!“. Sie misst 3 Minuten mit Ihrer Schablone umher, wird schließlich rot und sagt „Das tut mit jetzt unendlich leid, aber diese Bilder kann ich nicht nehmen!“. „WAS? Ich habe jetzt eine halbe Stunde gewartet! Kann ich andere Bilder nachreichen? Geht das – irgendwie?!“, frage ich und bin verzweifelt wie Bettpfannenreinigungs-Zivis am ersten Arbeitstag. „Also wenn Sie heute noch neue Bilder bekommen, kommen Sie einfach wieder zu mir durch, ohne sich eine Wartekarte zu holen!“. Klingt gut. Dann gehe ich jetzt halt in diesen verhurten, qualitativ miesen Passbilder-für-5-Euro-Automaten im Einkaufszentrum. Ich gebe nicht auf. Nein ich gebe nicht auf!

7.
Ich betrete das Einkaufszentrum und schaue in mein Portemonnaie: Kein Kleingeld. „Können Sie wechseln?“, frage ich den Obstsaftmixer im Eingansbereich. „Äh nein, ich …“, sagt er und verucht sich zu erklären. Ich höre Ihm nicht zu und gehe weiter. Der Automat kann bestimmt wechseln. Kann er? Er kann nicht. Also in diesen einen der zahlreichen, viel zu überbewerteten Modekaffee-Lädchen. Was soll ‚Starbucks‘ und diese ganze Fickpisse? Es gibt Kaffee. Mit Milch kann man die Stärke ausjustieren. Kein Mensch braucht diese kaffeeverarschende Zusatzgeschmackspampe. Kaffee schwarz oder mit Milch, Einsfuffzich! Aber egal, die wechseln wenigstens.

Mantel aus, Schal weg, Vorhang zu. Positionieren, grinsen, Geld einwerfen. Geld fällt durch. Warum fällt Geld durch? Darum.
DEI_NE MUD_DERRRRRRRRRRRRRRRRGH!

[wie es weiter ging und ob es noch geklappt hat – vielleicht später in den Kommentaren. Die Geschichte endet hier. Seid Ihr auch ungeduldig & jähzornig? Klaut Euch einen der obigen Buttons, schreibt Euer Leid nieder und verlinkt auf diesen oder Burnsters Artikel. Nur gemeinsam können wir es schaffen!]

Hier meine Aufregung in Ton (MP3, 2.7MB). Bild geht nicht. Zu viel Blut.

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

101 Antworten zu “Revolution: Die Ungeduldig & Jähzornig Bewegung”

Schreibe einen Kommentar

Looki Looki mit Niels Ruf - Zu Gast: Palina Power (MTV home)
Sou muddat sien*: Hornbach macht 10 Warengutscheine im Wert von 100€ frisch!
Tauschgeschäft: iPhone gegen Leben (Terrorismus heute)
MC Winkel auf Santorini // Santorini Grace Hotel (8 Bilder)
Aus "Der junge MC": Montag Nacht bei Frau Buschbach