Tumblr of the Week: Where I See Fashion (12 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Design und so, Fashion / Lifestyle, Film-/ Fotokunst, Netzkram | 13.03.2014 um 16:30 Uhr

inspired_by_fashion_01

Auf jeden Fall das Tumblr-Blog der Woche: Where I See Fashion. Betreiberin des Blogs ist die italienische Fashion-Designerin Bianca Luini, die von sich selbst sagt “I see fashion everywhere – and everything in fashion”, was auch schon das Geheimnis des Erfolges ist. Sie findet in allen möglichen Bereichen des alltäglichen Lebens Inspirationen für Mode – und das wird auf “Where I See Fashion” dokumentiert. Ein paar Beispiel-Bilder dafür bekommt Ihr … nach dem Jump:

“Sometimes a fashion picture reminds me instantly of something and I go look for it, sometimes it’s a random picture that makes me think of an outfit or editorial. Occasionally it happens that by chance I see two pictures near each other on my dashboard or in a random blog that perfectly go together. Also I have A LOT of photos that I saved on my computer because I found them interesting, it’s like my personal archive and I use it a lot to make matches.” – Bianca Luini

inspired_by_fashion_02
» Weiterlesen…

Pin It



LASTNIGHTSPARTY: Fiyonce – Documentary Of A Party Girl (NSFW Web Series, Clip)

MC Winkel · Abgelegt: Fashion / Lifestyle, Film-/ Fotokunst, Serien, Streetstyle | 12.03.2014 um 18:30 Uhr

lnp_fiyonce_portrait_01

New LASTNIGHTSPARTY! Wie Ihr wisst sind wir große Freunde der LASTNIGHTSPARTY-Reihe (hier alle bisherigen Beiträge), in dieser Folge geht es um Fiona aka Fiyonce, die von den Machern der Serie (die ich übrigens gerne mal treffen würde) portraitiert wurde. Die Mucke dazu kommt von – na wem wohl: Beyoncé, “Drunk In Love” (der Orchestral Remix). That’s about it – enjoy:

LASTNIGHTSPARTY: Fiyonce – Documentary Of A Party Girl – Edited by Bronques – INTRODUCING FIONA – SOUNDTRACK: “Drunk In Love (Orchestral Remix)”

lnp_fiyonce_portrait_02
» Weiterlesen…

Pin It



“Vices” I Will Not – Photo Series by Jamie Johnson (13 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Fashion / Lifestyle, Film-/ Fotokunst, Netzkram | 12.03.2014 um 12:47 Uhr

i_will_not_jamie_johnson_01

“Vices” ist der Titel einer interessanten Fotoserie der aus Los Angeles kommenden Fotografin Jamie Johnson, die morgen (13.03.) ihre erste Solo-Ausstellung im Cooper Design Building in Los Angeles eröffnen wird. Dort wird es diese Serie hier mit dem Titel “Vices” zu sehen geben, auf welcher junge Menschen vor Schieffertafeln zu sehen sind, die ihre jeweiligen Laster (= Vices) niederschreiben. Die Fotografin ist dafür bekannt, sehr gerne mit Vintage-Kameras zu arbeiten, was sich bei diesen Motiven anbietet, immerhin handelt es sich hierbei um ein Gebaren aus vergangenen Tagen, als man noch dachte, man löst Probleme indem man Kinder zwingt, ihr jeweils schlechtes Verhalten hundertfach auf Tafeln zu schreiben. Es handelt sich hierbei also um die Gegenüberstellung einer historischen Problemlösungsvariante und einem jeweils zeitgenössischen Problem, “I will not date actresses” – chapeauwski:

“Vices was photographed with a wet plate collodion process that I feel illustrated the magical innocence of youth alongside the darker recesses of human nature. A vintage perspective on childhood, punishments with a little humor.” – Jamie Johnson

» Weiterlesen…

Pin It



Serientipp: “True Detective” w/ Matthew McConaughey + Woody Harrelson (Pictures + Trailer)

MC Winkel · Abgelegt: Film-/ Fotokunst, Netzkram, Serien | 05.03.2014 um 14:59 Uhr

true-detective-poster-art

Etwas, was ich auch schon seit inzwischen 7 Episoden hätte machen müssen: einen Hinweis auf “True Detective” zu droppen. True Detective ist die neue HBO-Serie von Nic Pizzolatto, sie handelt von zwei Mordkommissaren in Louisiana und deren Suche nach einem Serienmörder, die Hauptrollen der Kommissare Rustin “Rust” Cohle und Martin Hart werden von Matthew McConaughey und Woody Harrelson gespielt (und das unfassbar gut – auch wenn es mir für Leonardo weh tut; ich kann das mit McConaugheys Oscar verstehen). In weiteren Rollen gibt es die bezaubernde Michelle Monaghan (als Maggie Hart), Michael Potts (Detective Maynard Gilbough) und Tory Kittles (Detective Thomas Papania) zu sehen. In den USA startete die Serie Mitte Januar, nach Deutschland wird sie erst im April kommen.

Die erste Staffel spielt 1995 in Südlouisiana. Die Detectives Cohle und Hart untersuchen den ritualhaften Mord an einer Prostituierten, die mit einem angemalten Symbol auf ihrem Rücken und einer Krone aus Hirschgeweih gefunden wird. Detective Cohle (Matthew McConaughey) ist überzeugt, dass es nicht das erste Opfer des Mörders ist, nach einigen Nachforschungen gelangen sie an einen Fall eines jungen Mädchens, deren verschwinden vor fünf Jahren nicht näher untersucht wurde. Die beiden ermitteln weiter und kommen Schritt für Schritt voran, wobei die Spannung für den Zuschauer nicht nur auf einem sehr guten Level gehalten wird, der Erzählstil dieser Geschichte schafft es, die Spannung mit jeder Episode sogar noch zu steigern. Die beiden Detectives Papania und Gilbough untersuchen diesen Fall nämlich in der heutigen Zeit, gezeigt wird die Geschichte aus den unterschiedlichen Perspektiven/Zeitspannen: einmal gibt es die jeweiligen Anhörungen der Detectives Cohle und Hart, auf einer Meta-Ebene gibt es dazu die Original-Geschichte aus 1995. Sieben Jahre später gibt es dann Vorfälle, die den genannten Fall wiederbeleben und der Zuschauer bekommt die dazugehörigen Details aus 2002 zu sehen.

Es ist für mich wirklich ein absoluter Genuss, mir dieses Crime-Drama von Nic Pizzolatto in dieser Form erzählen zu lassen. Es passieren so viele, unglaubliche Dinge, am Ende jeder neuen Episode giert man nach der Fortsetzung. Leider nuschelt der gesamte Cast, besonders schlimm ist Matthew McConaughey in der heutigen Zeit, als heruntergekommener, aber immer noch ermittelnder (Ex-)Detective. Diese Rolle verlangt es aber auch, dadurch ist die Serie für Nicht-Amerikaner nur leider nicht einfacher zu verstehen (ich empfehle Subtitles). Dennoch: eine absolute Bereicherung, allein das Intro ist künstlerisch auf so vielen Ebenen einfach nur bombastisch, der Soundtrack kommt von The Handsome Family (“Far From Any Road”). Nach dem Jump gibt es noch ein paar Bilder zur Serie, den Trailer und das Intro (weil es einfach zu derbe ist). “True Detective”, bitte sofort diggen:

“True Detective is an American television anthology crime drama series on HBO created and written by Nic Pizzolatto, with the first season directed by Cary Joji Fukunaga. Season one stars Matthew McConaughey, Woody Harrelson, Michelle Monaghan, Michael Potts, and Tory Kittles, and uses multiple timelines to trace two Louisiana State Police Criminal Investigations Division homicide detectives’ hunt for a serial killer in Louisiana across seventeen years.” – wiki

» Weiterlesen…

Pin It



New Yorkers Web Series – John Youngaitis // Mentoria Hutchinson // Kellam Clark (3 Clips)

MC Winkel · Abgelegt: Fashion / Lifestyle, Film-/ Fotokunst, Netzkram, Serien, Streetstyle | 04.03.2014 um 18:15 Uhr

Es geht weiter mit der New Yorkers-Webserie, drei neue Episoden: wir haben John Youngaitis, einen Präperator aus Queens. Falls Ihr mit dem Begriff “Präperator” nicht direkt etwas anfangen könnt – der Mann restauriert tote Tiere, ein Handwerk, welches er bereits in jungen Jahren von seinem Vater in dessen Shop in East New York erlernte. Dann ein wirklich echtes New Yorker Original: Mentoria Hutchinson, eine Verkehrspolizistin, die in Ausübung ihres Jobs zwei Mal angefahren wurde und seither lieber tanzen geht. Und schließlich lernen wir Kellam Clark kennen, ein Inneneinrichter und Künstler, der viele interessante Dinge aus seinem bisherigen Leben erzählt. Nach wie vor – schöne Serie:

» Weiterlesen…

Pin It



Corpus Libris: People Matching Their Bodies to Book Covers (18 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Film-/ Fotokunst, Funny Shizznits, Netzkram | 28.02.2014 um 13:06 Uhr

Corpus-Libris_01

Fun in der Bücherei: Ihr alle kennt die Sleeveface-Serie(n) und auf diesem Konzept basiert auch die “Corpus Libris“-Serie hier. Emily Pullen arbeitet in der der “Skylight Books”-Bücherei in Los Angeles und kam auf die Idee, sich selbst in ein vorhandenes Book-Cover zu schummeln, indem die Geste des Menschen auf dem Cover bestmöglich nachgestellt wird und später beides so fotografiert wird, dass man quasi selbst ein Teil des Buches wird. Sofort sind sämtliche Kollegen auf den Zug aufgesprungen und haben mitgemacht, diese 18 Bilder sind dabei u.a. entstanden und gehen jetzt gerade durch alle Blogs – haben’se gut gemacht:

“For anyone who adores books, this is one way to get far closer to those literary loves. Working a Thursday night at Skylight Books in LA, Emily Pullen grabbed a book and matched her body to the figure on the cover. Her friends and co-workers joined in, matching each of their bodies more or less perfectly with those on the books – everything from faces and eyeballs, to punching fists and flexing muscle men. It was addictive.”

Corpus-Libris_02
» Weiterlesen…

Pin It

Seiten: 1 2



Then & Now Pictures of Animals growing up (18 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Film-/ Fotokunst, Funny Shizznits, Netzkram | 25.02.2014 um 09:30 Uhr

thenandnow_pets_01_10
(10 Years)

Ihr müsst Bescheid sagen, wenn Euch die ganzen “Then & Now“-Fotoserien nerven, mich tun sie es nämlich noch nicht. Schon gar nicht, wenn es um Haustiere geht – aawwwwww! Wir haben hier 18 Bilder von Haustieren, auf den Ersten sind die jeweiligen Besitzer ebenfalls mit abgebildet. Soweit es eine Information gibt, wieviele Jahre zwischen den jeweiligen Bildern liegen, führe ich es entsprechend auf. Mein Favo ist tatsächlich das Bild mit dem Labrador hier oben und der Golden Retriever auf Bild #9. Enjoy:

“Check out these awesome pets when they were adorable little creatures. And then see them try to pose the same way again after they grow up. Still adorable, just a bit bigger…”

» Weiterlesen…

Pin It

Seiten: 1 2



Halloween In Brooklyn by Joey L. (18 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Film-/ Fotokunst, Netzkram, Streetstyle | 21.02.2014 um 13:27 Uhr

Halloween_in_Brooklyn_01

Fantastische Fotoserie des aus Brooklyn kommenden Fotografen Joey L., der am 31. Oktober des letzten Jahres in seiner Neighbourhood um Bushwick/Brooklym herum mit seiner Kamera und speziellem Zubehör unterwegs war und ein paar der beeindruckendsten Kostüme – bevorzugt aus dem Bereich der Popkultur – für seine großartige Schwarzweiß-Fotostrecke in Szene setzte. In den USA ist Halloween ein riesiges Spektakel und wie man hier sehen kann, geben die Protagonisten sich jedes Jahr mehr Mühe. Ein paar der besten Bilder haben wir hier für Euch, das gesamte Set findet Ihr auf Joey L’s Website. Enjoy:

“Halloween in North America has gone through major changes, adopting many influences since its Pre-Christian roots. Today the neighborhood of Bushwick, Brooklyn celebrates the tradition by blending frightening creatures from the festival’s roots with contemporary icons of pop culture.”

» Weiterlesen…

Pin It

Seiten: 1 2



“Pillow Tweets” by Mert & Marcus (Miranda Kerr, Pharrell, Miley Cyrus, Riccardo Tisci, David Gandy, Rita Ora + more)

MC Winkel · Abgelegt: Film-/ Fotokunst, Gossip, Netzkram, Serien | 11.02.2014 um 16:44 Uhr

pillow-tweets_01
(Tyra Banks)

Hier haben wir eine Schwarzweiß-Fotoserie von dem Celebrity-Fotografen-Duo Mert Alas und Marcus Piggott aka “Mert & Marcus” (hier bei Insta). Die beiden sind recht gut vernetzt und haben ein paar hochkarätige Personen des öffentlichen Interesses für ihr Shooting mit dem Namen “Pillow Tweets” gewinnen können. Wenn man sich bei wiki mal die Geburtsjahre der jeweiligen Menschen ansieht, muss man sich schon etwas wundern. Pharrell ist beispielsweise doppelt so alt wie Miley Cyrus, die beiden könnten trotzdem Geschwister sein, jedenfalls was die Faltenlosigkeit und Bindegewebsstärke betrifft. Naomi Campbell und Cindy Crawford ebenfalls, beide sind deutlich älter als ich, trotzdem hat Naomi einen festeren Bauch und Cindy hat … wirklich nur eine Falte am Ayuss?! Wie dem auch sei – schöne Serie, die in Gänze im W Magazine zu finden ist. Die wichtigsten Bilder gibt’s nach dem Jump:

“A whole host of celebrities have decide to get up close and personal in an intimate series of photographs shot by the inimitable duo Mert & Marcus. Miranda Kerr, Naomi Campbell, Riccardo Tisci and of course Miley Cyrus all strip back in ‘Pillow Tweets’.”

» Weiterlesen…

Pin It



“Both Sides Of” – Photographer Explores Beauty Through Facial Symmetry (11 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Fashion / Lifestyle, Film-/ Fotokunst, Netzkram | 10.02.2014 um 11:10 Uhr

both_sides_of_jbeck_01

Man sagt ja, dass die Attraktivität in der Symmetrie liegt, je ähnlicher sich also beispielsweise die linke und die rechte Gesichtshälfte sind, umso attraktiver … soll man sein. Oberflächlich betrachtet ist da sicherlich etwas dran, ich selbst finde symmetrische Gesichter meistens eher unspektakulär. Auf jeden Fall hat der in New York lebende Fotograf John Beck hier eine spannende Fotoserie, die sich genau mit dieser Thematik auseinandersetzt. Auf den nun folgenden Bildern seht Ihr jeweils die linke, als auch die rechte Gesichtshälfte eines Menschen mittig gespiegelt, es ist deutlich zu erkennen, dass die meisten Gesichter nicht sonderlich symmetrisch sind:

“Both Sides Of is a series by photographer Alex John Beck that explores the definition of physical beauty. Each image in the British-born, New York-based photographer’s collection is a composite offering two sets of symmetrical faces. One image takes the left half of the subject’s face and mirrors it into the beauty shot of a seemingly whole face, while the adjacent portrait offers a similarly symmetrical rendition of the right side of the face.”

both_sides_of_jbeck_02
» Weiterlesen…

Pin It



Nächste Seite

Sponsors:

Follow WHUDAT:

Sponsors: