Roundup: Odd Future, Rick Ross, Ace Hood, Toni-L, Danny Brown

Tyler, Earl und Domo bei David Lettermen. Performt wird der Song „Rusty“ aus dem grandiosen „Wolf“ Album. Solche Auftritte sind immer sehr lustig mit anzusehen. Man stelle sich vor ein Taktloss würde bei Harald Schmidt auftreten. Rick Ross hat gerade eine ganze Menge Probleme auf Grund seines Verses auf dem Rocko Song „You Don’t Even Know It“. Talib Kweli sprang natürlich gleich aus seinem Conscious-Kämmerchen um mit der Huffington Post über Moral und Anstand zu fabulieren. Da kommt es schon ein wenig seltsam wenn Ross nach einer absolut lächerlichen Entschuldigung ein Video seinem „Bitch don’t kill my Vibe“ Freestyle raushaut. Neuen Stuff von Ace Hood, Ton-L und Danny Brown haben wir auch am Start. Euch einen schönes Wochenende:

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

2 Antworten zu “Roundup: Odd Future, Rick Ross, Ace Hood, Toni-L, Danny Brown”

  1. Nico sagt:

    Das Bild is der Knaller, Illsen! Und das Album kann wirklich was?

    AntwortenAntworten
  2. Illsen sagt:

    ist halt übelst anstrengend, nichts für zwischendurch. Aber der Tyler weiß schon was er da macht, ich persönlich freu mich aber mehr aufs Earl Sweatshirt Album.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Roundup: Action Bronson x Royce Da 5'9" x Black Thought, Cyhi The Prynce x Joell Ortiz, Cam'ron...
Roundup: Vince Staples, Afrob, B.J The Chicago Kid, UMSE
Roundup: Childish Gambino, Ghostface Killah, CyHi the Prynce, B-Tight x Tony D
Top Music Videos of the Day: Gold Roger, MoTrip, Rick Gonzalez, Tinashe, Madchild
invention - "folium xspecimens" (Beattape // Full Stream)