Perspective – A Skateboard Film (Clip)

perspective-a-skateboard-film_01

Sechzehn Minuten HD Superswank mit den hochkalibrigen Skating-Dudes Ryan Sheckler, Torey Pudwill, Ryan Decenzo und Zered Bassett, teilweise in Slowmotion und mit einem Soundtrack, der sich wirklich sehen hören lassen kann (findet Ihr unter dem Video). Ear + Eyecandy sozusagen, unbedingt auf HD einstellen:

“Meshing Hollywood quality cinematography with the highest caliber skaters, join Ryan Sheckler (San Clemente), Torey Pudwill (Simi Valley), Ryan Decenzo (Vancouver) and Zered Bassett (New York), on a journey from their hometowns to common ground, to learn how where they come from colors their approach to new terrain.”

perspective-a-skateboard-film_02

perspective-a-skateboard-film_03

Clip:

YouTube Preview Image
Pin It
Skating: Aimless (Clip)
Skateboaring: Acid Drops - Episode 1 // Jason Dill (Clip)
Skateboarding in the Living Room: The RampHouse Project (7 Pictures + Clip)
The Athlete Machine - Red Bull Kluge (Clip)
Firefly Skateboarding - LED Skateboard at Night (Clip)

Kommentare

3 Kommentare zu “Perspective – A Skateboard Film (Clip)”

  1. Dreikäsehoch sagt:

    Diese ganzeen HD, Slow-mo, 3D-Videos mit perfekt ausgeleuchteten Spots, effektvoll verblasenen Staub und wunderschön inszenierten Effekten in allen Ehren. Aber manchmal sehne ich mich nach den Zeiten zurück, in die Videos verwackelt waren und die Tricks weder slow-mo, high-mo oder sonst irgendwie gefilmt wurden. Ich kann doch schon gar nicht mehr beurteilen wie gut ein Trick war, wenn sich innerhalb von 2 Sekunden 5mal die Bildfrequenz ändert.
    Abgesehen davon verhöhnt die Tatsache, dass dieses Video schönste Red-Bullmarketing-Kacke ist sämtliche Anfänge der Skater-Kultur, wo in die Locations noch eingebrochen werden musste und nicht duzente Casting-, Sales- und Marketingmanager eine Videoproduktion überwachten.
    Aber so ist das wohl. Das Video ist natürlich trotzdem hammer und die Skater hauen ordentlich was raus. Respekt vor Ryan!

    AntwortenAntworten
  2. MC Winkel sagt:

    @Dreikäsehoch: I feel you! Hab auch die Brausejungs extra nicht erwähnt, aber was das Branding im Clip betrifft kommt man da ja auch nicht drumherum. Immerhin supporten sie die Szene, so dass halt nicht mehr irgendwo eingebrochen werden muss, dennoch fehlt’s natürlich etwas an Authentizität … ein zweischneidiges Schwert.

    AntwortenAntworten
  3. Nils sagt:

    @Dreikäsehoch:
    Ein wahres Wort!
    Du meinst vermutlich so ein Video wie Almost Round 3 nehme ich an?
    http://vimeo.com/3730470

    Übrigens auch mit Sheckler.. der damals 15 (!) war.

    AntwortenAntworten

Hinterlasse eine Antwort