MC Winkel in Südaustralien – dritter Zwischenbericht + Fotos

Was eine Nacht – immerhin hab’ ich’s noch bis 0:15h am Lagerfeuer ausgehalten. Nachts wird es doch etwas kälter, außerdem plagt mich immer noch die Erkältung (suckt unglaublich, aber ich beiß mich durch – bis Mittwoch ist das spätestens geregelt!), dann hingelegt. Die innere Uhr ist immer noch ziemluch blöd, macht mich um 4.30h wieder wach. Im Halbschlaf bis 6.00h liegengeblieben, duschen, Frühstück – dann zum ersten Ziel des heutigen Tages: die geführte Tour in der „Seal Bay“ – eine große Seelöwenkolonie, der man auf knapp 10m nahe kommt. Näher sollte man da nicht gehen, wenn einer der Dudes da mal nen schlechten Tag hat, kann er schon auf einen losgerannt kommen – was man vielleicht nicht ahnt: die Brüder robben schneller als man laufen kann. War aber alles smooth, Bild unten, mehr im Vlog (freut Euch, wird überderbe!).

Anschließend zur Tropfsteinhöhle der „Kelly Hill Caves“ auch ziemlich krass, diese Höhle gibt es seit knapp 500.000 Jahre, also schon ein paar Jährchen, bevor Australien überhaupt entdeckt wurde. Der Tourguide war super, ziemlich trockener Humor („You all have been booking this trip and noone knows, who Kelly Hill was? Shiiiiat!“. Nach dem Mittagessen dann der letzte und für mich anstrengendste Trip der Tour: eine 9km Wanderung durch den Kangaroo Island’schen Dschungel. Ich wiederhole: ich bin 9km zu Fuß durch den Kangaroo Islandschen Dschungel marschiert – wurde am Ende aber hart belohnt: schaut Euch das unterste Bild an – an diesem Abschnitt endete der Trip, auf dem Film kommt das noch noch wesentlich angenehmer rüber. Und ja – heute etwas bedeckt. Aber völlig okay, denn Alter: ich bin heute 9km zu Fuß durch den Dschungel gelatscht. Das passte schon.

Morgen dann der Surf-Kurs, von dem ich berichtete. Ich befürchte leider, ich muss passen, weil mir wirklich sämtliche Schleimhäute komische Substanzen absondern und mit so’ner dicken Marmel macht das ja auch keinen wirklichen Spaß – wir werden es sehen. Vielleicht bringen die 12 Coopers Bier die langersehnte Heilung. :) Sitze hier übrigens gerade in der „Flinder Chase Farm“, wirklich nice, wieder Open-air-Style, werden hier gleich bekocht, draußen ein später vielleicht noch ein Lagerfeuer, man wird sehen. Euch daheim wünsche ich eine stressfreie Zeit, Peace.


… die chillen doch nur! :) (denen gehts echt gut hier!)


Tropfsteinhöhle (Helge war nicht hier, ftwk :))


Der Blick vom Gipfel auf dem Ende des 9km-Marsches, DAYUM!

Pin It

Kommentare

9 Kommentare zu “MC Winkel in Südaustralien – dritter Zwischenbericht + Fotos”

  1. hog sagt:

    Hmm…hier ist es dir zu kalt – Reaktion deines Körpers: Erkältung! Nun ab in die Sonne – Reaktion deines Körpers: Erkältung! Komisch, irgendetwas machst du falsch….

    Aber coole Tour!

    Viel Spaß weiterhin

  2. jd sagt:

    auf dem unteren bild erwartet man jetzt fast, das benjamin linus um die ecke kommt ^^ oder lock

  3. uli sagt:

    belgian beer cafe. müsste man vielleicht mal googeln wo das ist, aber das ist auf jeden fall einen trip wert. ich glaube es ist downtown.

  4. Gürtel sagt:

    hammer. sieht sehr geil aus. genieß die resttage. hier is alles beim alten. verpaßt quasi nix.

  5. Hört sich Großartig an, alter! Vor allem der Neidfaktor steigt schier ins unermessliche! ;-)))

  6. Thomas sagt:

    Dass Robben schnell ist, sollte sich doch selbst in Kiel rumgesprochen haben.

  7. Moody sagt:

    schick mir doch ma spontaner weise n coopers rüber – nu bin ich neugierig

  8. singhiozzo sagt:

    Erkältung im Paradies ist aber echt nervig.

  9. Nana sagt:

    Die Robben sind ja auch echte Faulancer ;o)

Hinterlasse eine Antwort