IKEAs womöglicher Ideenklau meines eventuellen Ideenklaus

Da jetzt schon an so vielen Stellen Behauptungen aufgestellt wurden, nachdem ich hier mal schnell was behauptet habe, werde ich kurz versuchen, die Sache aufzuklären.

Ein amerikanischer Halb-Celebrity, Comedian, Schreiber und Filmemacher namens Mark Malkoff hat in einem amerikanischen PR-Projekt für Ikea eine Zeit lang in einem Möbelhaus dieser schwedischen Kette gelebt und von dort aus berichtet. So ganz webzwonullig, via Youtube und so. Die Idee fand ich toll, ich habe mir schon oft vorgestellt, wie es wohl wäre, mal ein Wochenende in so einem Bumms eingesperrt zu sein. Hier quasi 48h zu leben, mit vollem Kühlschrank, funktionierenden Elektrogeräten und mit drölf bis 280 Freunden, die am Abend zur Halligallisause vorbeikommen.

Warum sollte MC Winkel also nicht einmal sowas haben können? Und sich das dann auch noch Alles von Ikea bezahlen lassen!? Mit Glück räumen die am Ende sogar noch alles auf – da frag ich doch mal nach! Dachte ich mir so. Und tat das dann; das war Anfang Februar. Ich haben mit einer jungen Dame aus dem Ikea-Marketing gesprochen, die das US-Projekt offensichtlich noch nicht kannte. Sie wollte sich bei ihren Kollegen overseas erkundigen und sich dann auch wieder melden, was sie 14 Tage später dann auch tat. Grundsätzlich hielt man die Idee für toll, man würde sich bzgl. eines Feinschliffes wieder bei mir melden. Im März fand dann eine Telefonkonferenz statt, ich schmückte das ganze Projekt noch etwas aus, schlug Sachen wie Twitter und Livestreaming vor, am Ende standen eigentlich nur noch zwei Fragen im Raum: wann kann so ein Projekt bestmöglich platziert werden? Und, naja – wie sieht das ganze Honorar-seitig aus?!

Man nahm mir da sofort den Wind aus den Segeln. Wenn man nämlich 100 Bürger befragen würde, so erklärte man mir das ganz familienduellig, was denn so die drei erstrebenswertesten Wünsche des Lebens wären, dann würde so etwa jeder Fünfte nur einmal eine Nacht in einem IKEA-Möbelhaus verbringen wollen. Größenwahn finde ich per se ja nicht schlimm, so liess ich diese Aussage einfach mal im Raum stehen. Als ich dann auf Nachfrage jedoch zu hören bekam, dass auch Mark Malkoff das ganze Projekt ehrenamtlich und aus reiner Eigen-PR gemacht haben soll, guckte ich nicht schlecht – immerhin lebte der Homie eine komplette Woche in der Hütte.

Tschja, und nun das. Sitzt da also so ein Cooperator in einer recht kahlen Hütte, wird live gestreamt, telefoniert, faxt, twittert und wartet auf den September. Und der Typ ist – das habe ich jetzt mal genau recherchiert – nicht MC Winkel. Aber ich hätte ich eh keine Zeit gehabt.

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

34 Antworten zu “IKEAs womöglicher Ideenklau meines eventuellen Ideenklaus”

  1. Andre sagt:

    Hab schon auf die Stellungsnahme gewartet ;-) – aber viel spannender wäre MC Winkel eine Woche in der Holstenbrauerei eingesperrt mit „drölf bis 280 Freunden“, natürlich auch mit Livestream etc.

    AntwortenAntworten
  2. […] MC Winkels Standounkt zum Thema: IKEAs womöglicher Ideenklau meines eventuellen Ideenklaus […]

  3. denzel sagt:

    echt wahr?
    ich frag mich da, wie du so cool bleiben kannst?
    die lassen sich kostenlos von a-bloggern beraten und setzen diese projekte dann ohne sie um.
    kreativer diebstahl – sollte man nicht so einfach hinnehmen.
    weisst du, was medienberater normalerweise verdienen?

    AntwortenAntworten
  4. […] PPS: Die ausführliche Geschichte dazu gibt es jetzt hier. […]

  5. Thomas sagt:

    Schade, Emser. Ich hääte Dich da lieber gesehen als diesen Nils.
    Ist das ein Auszubildender bei Ikea?

    AntwortenAntworten
  6. sven sagt:

    der laesst den fernseher laufen, wenn er nicht da ist. pfff.

    AntwortenAntworten
  7. Klaus sagt:

    Klopf doch mal bei irgend einem Mitbewerber XXL Mömax wasweißich an und starte ein Wochenende mit dem Thema „warum warten?“ und zeig uns mal, wie man Möbel per Entertainment+Party schraubt. Ich fände das keinesfalls eine billige Kopie und einen guten Konter, der mit Sicherheit gut sitzt. Wenn das so stimmt, ist das schon ein starker Happen oder schlicht fast unschöner Zufall

    AntwortenAntworten
  8. Jaylib sagt:

    Verdammt. Klingt für mich wirklich so, als wenn Du der Urheber bist. Zumindest der kreative. Auch wenn Du da so salopp mit umgehst: hast Du da irgendwas schriftlich konzipiert? Sollte man nicht so euf die leichte Schulter nehmen.

    Lass Dir wenigstens die Bude neu einrichten von den alten Schweden.

    AntwortenAntworten
  9. MC Winkel sagt:

    @Andre: Wenn, dann erst wieder ab Januar. „Faste“ demnächst. :)
    @denzel: Hihi – Medienberater!? Ich habe denen doch nur ein Projekt vorgeschlagen, welches sie selbst – nur halt woanders – schonmal gemacht haben; allerdings in einer leicht upgegradeten Version. Ich hätte es nett gefunden, wenn die sich wenigstens kurz gemeldet hätten…
    @Thomas: Auf jeden Fall ist es ein sehr bescheidener Mensch. :)
    @sven: Unerhört, oder? Dafür hat Ikea also Geld?! :)
    @Klaus: Neee, sollen die doch selbst auflaufen mit dem unoriginellen (aber bestimmt recht günstigen) Protagonisten.
    @Jaylib: Siehe „@denzel“ – auch wenn ich den Ball ins Rollen gebracht habe; beschweren darf ich mich nicht.

    AntwortenAntworten
  10. Robby sagt:

    Nuja, schade. Mit dir wär’s bestimmt lustig geworden (eben mal reingezappt und er liegt da nur rum; wtf?! Oo), aber Glückwunsch zu dieser grandiosen Idee. Oder halt ihrer Übernahme. Toll.

    AntwortenAntworten
  11. Erdge Schoss sagt:

    Menschenskinder, werter Herr Winkelsen!

    Wie können Sie da so gelassen sein, während dieser Herr in diesem
    unglaublich geschmackvoll eingerichteten Palast erotische Sternstunden erlebt?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

    AntwortenAntworten
  12. An Ihrer Stelle würde ich die verklagen, jawohl!

    Ihre Frau Ährenwort

    AntwortenAntworten
  13. Bernardo sagt:

    Ich würd ja grad mal den Typen anrufen, das Gespräch mitschneiden und das Ganze dann später podcasten…

    …oder klaue ich da womöglich gerade eine Idee? :)

    AntwortenAntworten
  14. MichaelLJ sagt:

    Die Nummer ist, wenn meine Recherchen nicht falsch sind, von einer Hamburger Werbe/Kommunikationsagentur hochgezogen worden … allerdings finde ich, hätten die ruhig etwas mehr Ikea Möbel reinstellen können. Heute Abend waren da 4 nett anzusehende Mädels da, um etwas Singstars zu spielen … Mal sehen, was da sonst noch alles kommt.

    AntwortenAntworten
  15. Flohmaster sagt:

    Also ich bin da eher für Telefonterror! Der Gesichtsgulasch hat dem MC immerhin den Job geklaut! Und überhaupt… Who the fuck is NILS?

    AntwortenAntworten
  16. […] Es wird gemunkelt, dass es gar nicht die Idee von Ikea war, sondern von MC Winkel. Robert Basic weiß mehr darüber -> var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  17. Dann doch lieber den Livestream aus amerikanischen WG’s. Dort sieht man zumindest eine Silikon-Parade und die Jungs laufen auch mal ohne T-Shirt rum.

    AntwortenAntworten
  18. juf sagt:

    Gehen Sie doch zur Konkurrenz von Möbel Höffner. Die sind die größten nach IKEA. Und falls IKEA wagt, Ihnen Ideenklau vorzuwerfen, legen Sie mit Ihrer Geschichte los: „Die Idee war doch von mir. VON MIR!“

    AntwortenAntworten
  19. Fritten sagt:

    Sei nicht traurig.
    Mach es halt so ähnlich Malkoff und lass dich doch stattdessen in einem Starbucks einsperren und trinke 1 Woche nur Kaffee und esse diese klebrigen Kekse… Mal gucken wie dass so ankommt… STOP! Meine Idee!

    AntwortenAntworten
  20. Tim sagt:

    Recherchen, wow. Da weiss jemand was denic-whois ist, siehe an.

    AntwortenAntworten
  21. Stoeps sagt:

    Zurücklehnen und entspannen, MC! Was Ikea aus Deiner Idee da nun geschustert hat, ist mehr als langweilig sprottendoof und völlig hirnrissig! Das heisst: Die Originalidee lässt sich blendend nochmals verkaufen! Und IKEA kriegt dafür was es verdient hat: Spot und Hohn! Billig, so was!

    AntwortenAntworten
  22. […] einigem Wirbel in den Blogs hat nun MC Winkel selbst noch einmal den Vorgang beschrieben. So wie es sich für mich liest, war da also schon mehr, […]

  23. rob_ca sagt:

    Eine Nacht im Möblehaus, mag ja für einen selbst ganz witzig sein, aber anderen dabei zu schauen…ich weiß nicht, da könnte man ja auch Ikea Komode Malmöhei am Berliner Hauptbahnhof aussetzen und gucken wer ganz ungeniert seine Unterwäsche drin verstaut…MOMENT…die Idee gehört mir!

    AntwortenAntworten
  24. Johanna sagt:

    Ach Mensch, MC. Das tut mir letzt natürlich leid für dich, dass du nicht in der kahlen Hütte sitzen darfst, aber so richtig verstehen kann ich deine Aufregung da jetzt nicht. Sind sowieso schon geklaute Ideen rechtlich irgendwie geschützt?!
    Machs doch einfach anderswo spannender, besser, lustiger. Ohne IKEA. Das wär doch mal was. Vielleicht auch länger. „Warte bis September 2009!“

    AntwortenAntworten
  25. […] vom 25.08.: An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass wäre die Welt/IKEA fair, der MC Winkel in diesem freudlosen Zimmerchen gehockt hätte. Naja, wer weiß vielleicht demnächst bei Möbel […]

  26. Manniac sagt:

    Puh, das ist echt ne Frechheit. Und der Typ macht das also ehrenamtlich? Zwonullig bis ins Detail.

    AntwortenAntworten
  27. […] EIgentlich würde ich ja lieber eine anderer dort sitzen, wie ich gerade bei Ihm gelesen habe. Ihre Zeit wird kommen, ganz bestimmt. Beschlagwortet mit:IKEA, Livestream, Virales […]

  28. Westpfalz-Johnny sagt:

    Hat auch schon deutlich mehr Haarausfall als Du.

    AntwortenAntworten
  29. […] mag, soll jeder für sich selbst entscheiden auch in Anbetracht dessen, dass die Idee dazu vielleicht nur geklaut ist. Sollte dies der Fall sein, gibt es zur Schlichtung natürlich auch schon eine […]

  30. schaezle sagt:

    Ich hab das längst hinter mir mit der „Ich wohne im IKEA“ Sache. So dolle is das auch nicht.
    http://www.schaezle.de/wordpress/wp-content/uploads/2008/08/SANY0078.JPG

    So long,
    schaezle

    AntwortenAntworten
  31. […] Tagen ein Riesenerfolg. Dass dann noch diskutiert wird, ob die Idee von einem Blogger entliehen wurde, kann das Interesse an der Kampagne nur anfeuern. Bei Zucker. jedoch trat ein ganz anderer Aspekt […]

  32. […] Nils ist zur Zeit der populärste Reality-Actor Deutschlands. Fast 40 Millionen Zuschauer interessierten sich bereits, wie Nils seine Wartezeit bis September in einen spärlich eingerichteten Wohnzimmer verbringt. Damit launchte der Möbel-Gigant IKEA eine der erfolgreichsten Viral-Kampagne überhaupt. Die Blogs wimmeln nur so vor IKEA-Big-Brother-Nils und spannenden Gedanken. […]

  33. […] ohne Honorar gemacht h?tte.PS: Ich glaube ihm!PPS: Die ausf?hrliche Geschichte dazu gibt es jetzt hier.[Original] Ich habe auch nichts mit IKEA am Hut, finde aber @NilsSeptember gut. Deshalb embedde ich […]

  34. […] an IKEA: Ich hätte eigentlich statt Nils auch viel lieber MC Winkel die Schwedenflagge auslegen sehen. Inspiration fürs Nils-Anweisungen-geben findet man auf der […]

Schreibe einen Kommentar

iMac-Gewinnspiel: die Top 10 Beiträge
Fünf neue Standblitzer/Standblitzgeräte/Blitzer in Kiel [inkl. Standorte]
Podcast: "Meine erste Gürtelrose" - vorgelesen von MC Winkel (Audio)
Back in the Hood - WHUDAT Lookbook Autumn/Winter 2014 (25 Photos)
Pursuit of happiness // I live @ Samara Marbella - Part II