Ein digitaler Tag in 2014 [Video]

Die umtriebigen Touchscreen-Schweden von TAT haben einen Clip veröffentlicht, in dem ein recht realistischer Tag im normalen, digitalen Leben im Jahre 2014 verbildlicht wird. Ich weiß zwar nicht, ob man in 4 Jahren immer noch dieselbe apple-Maus-/Tastatur haben wird, ansonsten erscheint mir dieser futuristische Film schon einigermaßen objektiv. Bis auf die Sache mit der Weltmeisterschaft – Jeder weiß, dass Schweden sich vermutlich wieder gar nicht erst qualifiziert. Wenn sich bis dahin erstmal VDSL und LTE durchgesetzt haben werden, steht dem nichts mehr im Wege. Und dass sich Touchscreens langfristig durchsetzen, sollte auch klar sein – einen Plasma TV werde ich mir in absehbarer Zeit jedenfalls nicht mehr kaufen. Viel Spaß mit Deinem Leben in 4 Jahren:


___
[via]

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

30 Antworten zu “Ein digitaler Tag in 2014 [Video]”

  1. […] September 6th, 2010 • Tech, Tools Hello there! If you are new here, you might want to subscribe to the RSS feed for updates on this topic.Powered by WP Greet Box WordPress PluginTweetWe all love interface design studies, don’t we? Notorious Swedish UX company TAT.SE has conducted an experiment in open innovation of User Interfaces. And the winner is this little case study staging a possible day in 2014. Nice one. I want the mirror (via). […]

  2. mo sagt:

    hmm..mal schnell nen reminder für 2014 machen und dann das vid nochmal anschauen :)

    auf jeden Fall wird die Zukunft gut! :)

    AntwortenAntworten
  3. Erdge Schoss sagt:

    Und wer, werter Herr Winkelsen, macht den Spiegel sauber?

    Herzlich
    Ihr Schoss

    AntwortenAntworten
  4. Naja… Wirklich schön, wie sie als UI für sämtliche Geräte die Ideen von Windows Phone 7 aufgenommen haben. Alles andere wird aber in 4 Jahren nicht passieren. Man kann sein Handy nicht breit ziehen (ganz zu schweigen davon, dass ich am Arsch wäre, würde man meinen Wecker so einfach ausschalten). Monitore werden nicht transparent werden und Spiegel werden auch nicht zu Displays.

    Und natürlich wird Schweden nicht mehr Weltmeister, und falls doch ist Larsson nicht mehr mit dabei.

    Das ganze erinnert mich an eine Zeichnenaufgabe in der Grundschule, wo wir die Zukunft in 10 Jahren malen mussten. Ich war doch soooo sicher, dass Autos bis dahin schweben werden :)

    AntwortenAntworten
  5. Sumit sagt:

    ach komm, die Illuminaten haben das doch schon heute!

    AntwortenAntworten
  6. singhiozzo sagt:

    Okay, das mit dem Handy breit ziehen glaube ich auch nicht, aber der Rest ist schon durchaus vorstellbar finde ich. Vielleicht nicht in jedem Haushalt, aber teilweise sicher schon!

    AntwortenAntworten
  7. upofix sagt:

    „Sweden World Cup Champions 2014“, sicher, sicher! Dann schon eher alle diese Displays und Anwendungen…

    AntwortenAntworten
  8. MC Winkel sagt:

    @mo: Wollte ich auch noch vorschlagen.
    @Erdge Schoss: Na Jubiliana, die jugoslawische Putzfrau!
    @Metatrash Flo: „Monitore werden nicht transparent werden und Spiegel werden auch nicht zu Displays.“ – na wenn Du das sagst! :)
    @Sumit: 23! :)
    @singhiozzo: Stimmt, das war etwas zu over the top, kann da nichts schönreden. :)
    @upofix: :)) vor allen Dingen „Larsson“ :)

    AntwortenAntworten
  9. Lisa sagt:

    das ist wie mit den ganzen science fiction Büchern, wie z.B. Neuromancher – 20xx ist alles so abgespaced. Das wir als Mensch jedoch an Traditionen und dem Gewohnten hängen, kann sich meist keiner mehr vorstellen – aber ich wette, dass das allgemeine gesellschaftliche Leben 2014 noch nicht so aussieht!

    AntwortenAntworten
  10. schulz sagt:

    da steht henke und nicht henrik larsson ;D

    AntwortenAntworten
  11. Yaab sagt:

    denke nicht, dass ein „normaler“ mensch in 2014 so ausgestattet ist. einiges ist davon auch sicher schon heute möglich, nur eben unbezahlbar.

    AntwortenAntworten
  12. Sven sagt:

    Das Laden der News dauert mir vor dem Spiegel eindeutig zu lange :D

    AntwortenAntworten
  13. FelixN sagt:

    Wenn jemand auf meinem Spiegel so rumpatscht, dann gibt’s immer Ärger!

    AntwortenAntworten
  14. Sisko sagt:

    die patscht nicht auf dem Spiegel rum. Das Display reagiert auf Gestik. Vergleichbar mit der kommenden XBOX Generation. 2024 werden alle so ausgestattet sein.

    AntwortenAntworten
  15. MadStan sagt:

    VDSL und LTE sind hierfür sicher nicht die Schlüsseltechnologien

    AntwortenAntworten
  16. […] Wie ein digitaler Tag im Jahr 2014 aussehen könnte, haben die Jungs von TAT.se versucht darzustellen. Das folgende Video zeigt das ganz gut. Ob es dann wirklich so kommt – wir werden sehen! (via) […]

  17. MC Winkel sagt:

    @Lisa: 2014 ist ein sportliches Ziel. Aber machbar. Und ich denke, es betrifft auch eher die Netzmenschen, also … uns. Die, die wir jetzt schon so unnützen Crample wie ein iPad haben und so. Ich habe einen Bekannten, der denkt heute noch, dass Telefonieren ab 18h günstiger ist und hat ein Nokia 3220. :)
    @schulz: Nickname?
    @Yaab: s.o., das meinte ich gerade.
    @Sven: Die hatten da wohl nur ein analog-Modem. :)
    @FelixN: Die Leute, die 2014 sowas nutzen, haben auch eine Putzfrau. :)
    @Sisko: :)) … da mag ich jetzt noch gar nicht dran denken. Bloß am Ball bleiben…
    @MadStan: Sondern?

    AntwortenAntworten
  18. MadStan sagt:

    … z.B. diese Displays, die man in die Länge ziehen kann ! VDSL und LTE sind ja nur Übertragungsstandards! Im Video geht es aber hauptsächlich um die Mensch-Maschine-Schnittstelle. *klugscheißmodus aus*

    AntwortenAntworten
  19. MC Winkel sagt:

    @MadStan: Ach so meintest Du das. Du hast natürlich recht, aber ohne Internet geht das halt Alles nicht – und da werden sich halt meine genannten Standards durchsetzen, will ich meinen. :)

    AntwortenAntworten
  20. […] wird. Ein schönes Video was die Touchscreen-Firma von TAT da Online gestellt hat. Ich muss MC Winkel recht geben, in 4 Jahren wird es sicherlich nicht mehr die gleich Mac Tastatur & Maus geben. […]

  21. […] Blog von MC Winkel stieß ich auf dieses fast schon unspektakuläre Video. Unspektakulär, weil es scheint, als könne all dies schon morgen kommen. Doch der schwedische […]

  22. […] (via) Veröffentlicht: September 7, 2010 Kategorie: Allgemein Kommentieren Name: benötigt […]

  23. anja sagt:

    die frage die sich keiner zu stellen scheint: warum sollte ich sowas denn wollen? ich will doch nicht morgens gleich nach dem augenaufmachen news haben. da geh ich erst mal auf klo un koch kaffee. bevor ich mir das antue mich mit der welt da draußen zu konfrontieren, vergehen mindestens 60 minuten…. ich weiß das waren nur anwendungsbeispiele in dem video – aber eben, wie ich finde, extrem dumme. alles zu seiner zeit! wenn ich zähne putze dann tue ich nur das, nichts anderes. warum sollten die menschen sich überall und jederzeit über alles informieren wollen? Ich will das nicht. ich bin schon davon angekotzt daß ich screens im s-bahnhof habe, das ist eine extreme belästigung. und dann soll ich mir das in meiner eigenen wohnung antun?! ts… außerdem würde mich dieses alberne gewedel total nerven, viel zu aufwendig, da doch lieber die maus, geht wesentlich schneller. nee also das is für mich alles völlig pseudo. nur ein weiteres einfältiges promo-video.

    AntwortenAntworten
  24. MadStan sagt:

    Liebe Anja, die Leute wollen das! Ich habe dafür eigentlich auch kein Verständnis … man wird viel zu oft mit redundanter Information konfrontiert! Einen echten Mehrwert hat das Ganze nicht, aber stell dir mal vor, du könntest anhand deines Spiegelbildes virtuell Make-Up ausprobieren ohne es auftragen zu müssen. Und anschließend gehts in die Lackierkabine, nein … kleiner Scherz :). Forschung und Entwicklung sind teuer und zeitaufwendig und müssen finanziert werden, deshalb geht es halt nur in kleinen Schritten. Irgendwann gibt es dann schon die Killerapplikation und es geht dann nicht mehr ohne … schließlich hat die DVD auch die VHS abgelöst, obwohl man anfangs nicht aufnehmen konnte.

    AntwortenAntworten
  25. MC Winkel sagt:

    @anja: Das, was Madstan sagt. Außerdem wäre ich vorsichtig, immer alles Neue zu verteufeln, denn eher das wirkt auf die meisten Menschen extrem dumm, spätestens 2014. :) Neben dem DVD-Beispiel möchte ich noch die Schreibmaschine ins Rennen werfen, die auch von (rückblickend betrachtet) extrem dummen Menschen (oder Kalligrafen) verteufelt wurde, man hielt das Radio für eine Bedrohung, das Fernsehen, dann das Internet – und nun stell Dir mal vor, dass es das Alles heute nicht gäbe; dann hättest Du auch nicht diesen Kommentar hier schreiben können. Vielleicht ist Dir ja schonmal aufgefallen, dass die ersten Menschen sich bereits völlig papierlos informieren – daran kann man sich schonmal gewöhnen. Ich sage: 2020 wird es Tageszeitungen (also, als Print) nur noch für die dann Ü50-jährigen geben. Der Rest liest iPad oder sonst ein eBook-Reader oder Handy oder wasweißich. Vielleicht bist Du ja Kalligrafin, dann aber eine sehr einfältige. :)

    AntwortenAntworten
  26. Markus sagt:

    Kann dem MC in fast allen Punkten zustimmen, bis auf das mit der Tageszeitung: Ich bin 26 und ziehe das gute alte Papier dem Monitor trotzdem vor. Ich denke, Zeitungen wird es immer geben, genauso wie Bücher. Klar haben eBooks ihre Vorteile, aber manchen Leuten ist auch das Lesegefühl, die Haptik usw. wichtig. Zudem ist es eine coole Vorstellung, später eine große „Bibliothek“ in seinem Haus zu haben und nicht ein schnödes iPad, was dann im Regal liegt. :)

    AntwortenAntworten
  27. MadStan sagt:

    O-Ton aus einer Harald Schmidt Sendung: Versuch doch mal mit einem iPad einen nassen Schuh auszustopfen! Mir sind Leute, die sich der neuen Technik komplett verwehren genauso unsympathisch wie Leute, die ständig das Neueste vom Neuen haben.

    AntwortenAntworten
  28. […] of Screen Technology Share(via whudat.de) Share and […]

Schreibe einen Kommentar

Eastpak Play: Tetris [neuer Werbeclip]
Headfirst Fishing Under Ice (Kopfüber Fischen unter der Eisoberfläche - Clip)
Deutsche Bahn vs. Irina Werning - 20 Jahre Bahncard - Mark Olan Behind the Scenes (Pictures+VLOG)
"Signs of the Times" - Signs of homeless People in New York 2013 (10 Pictures + Clip)
Recap: WHUDAT @ Heineken KickerTurnier im Down Under in Hamburg