arte creative presents: „Hell Train“ A Gasface Documentary (All 7 Episodes // Full Stream)

arte_creative_hell_train_01

Okay, das hier ist jetzt etwas, was Ihr nicht mal so nebenbei auf der Arbeit wegkonsumieren solltet, macht es wie ich: markiert Euch die arte creative Doku „Hell Train“ von Gas Face für später, schreibt es Euch in die Notizen des iPhones oder in den Moleskine und guckt das heute Abend! Ernsthaft, ich habe gerade die ersten drei Episoden gesehen und würde ich jetzt nicht noch an etwas Anderem arbeiten müssen, so hätte ich das bis zum Ende geguckt, zumal die Folgen alle nur so um die 5 bis 8 Minuten lang sind.

Im Grunde zeigt „Hell Train“ das wahren Leben, den richtig roughen Shit hinter all dem Hochglanz-Gangsterrap, zu dem dieses Genre in den letzten Jahren verkommen ist. Wobei es hier nicht nur um Rap geht, es geht um geniale Einbrecher, zukünftige Boxchamps oder Drogendealer, mit dem großen Unterschied, dass es all die Protagonisten aus diesen sieben Teilen wirklich gibt. Mit all ihren Geschichten, mit all ihrem Struggle, the real real. Moderiert wird das ganze von keinem Geringeren als Bodega Bamz.

Die Doku ist von Gasface, deren Gründer sich 2010 einer Herausforderung gestellt haben: sie wollen einen Hiphop Enzyklopädie erschaffen. New York Minute etabliert die Miniserie in der Webproduktion, erntet dabei schmeichelhafte Vergleiche mit Michael Mann und Lob beiderseits des Atlantik. Die Reihe ist bis heute der größte internationale Erfolg von Arte. 2012 kehrt Gasface in die Stadt zurück, für das erste Hiphop-Road-Movie der Geschichte und den bis dato unterhaltsamsten Dokumentarfilm über sampling, „Looking4Galt“. 2 Millionen Zuschauer später vollendet Gasface seine New Yorker Trilogie mit der Verfilmung von Dantes „Inferno“ mit der Musik von Mobb Deep. Wer’s mit deutschen Untertiteln gucken möchte, ist hier gut beraten. Willkommen bei Hell Train.

„Ob genialer Einbrecher, zukünftiger Boxchampion oder Drogendealer – alle Protagonisten von Hell Train gibt es wirklich. Die Hölle ist ihr Alltag. Sie verkörpern die Gewalt, die im Gangsta Rap verherrlicht wird. Sie sind das Feuer.“

arte_creative_hell_train_02

arte_creative_hell_train_03

Folge 1:

„Es war in unseres Lebensweges Mitte, als ich mich fand in einem dunklen Walde, denn abgeirrt war ich vom rechten Wege.“

Die ersten Verse aus Dantes „Inferno“ werfen ein düsteres Licht auf das Schicksal von Bodega Bamz. Der Traum von einer Gangsterkarriere war nicht immer da, früher wollte er sogar mal Priester werden. Aber trotz seiner religiösen Erziehung, hat Bamz sich für den Gangsta Rap entschieden. Good kid… mad city!

Folge 2:

„Dieser Drache ist dein Helfer, er wird dich durch die Nacht führen“

Die Reise beginnt am Rande der Hölle. In der Vorhölle, dieser endlosen Brücke zwischen Tag und Nacht. Hier verharrt das Leben des Boxers Frank Galarza alias „Brooklyn Rocky“. Diese Brücke trägt seine Hoffnungen, wie der Galgen den Gehängten. Super Weltergewicht Frank Galarza ist seit 19 Profi-Boxkämpfen unbesiegt (davon 11 KO Siege).

Folge 3:

„Du willst diese Geschichte immer wieder hören…“

Der Protagonist der nächsten Folge ist Chaz „Slim“ Williams, ein zwei Meter großer Bankräuber, mit einem noch längeren Vorstrafenregister. Alle, die in dieser finsteren Gegend leben, werden es Ihnen bestätigen: Chaz ist ein Genie. Das muss er auch sein, um nach 60 Banküberfällen und einer Verurteilung zu 95 Jahren Haft noch am Leben zu sein. Aber wieso ist er heute ein freier Mann? Chaz Williams war der erste Manager von 50 Cent.

Folge 4:

„Wenn du nicht stehend gelebt hast, lohnt es sich nicht, dich zum Schreiben hinzusetzen.“

Tunnel, Hefte, Magazine, Schmöker, Drehbücher und Züge…Bonz Malone ist ein Meister, ein Poet, ein Lehrer. Seine Prophezeiung? Das Wort wird über die Zahl siegen. Sein Problem? Er lebt in der Hölle, wo der Teufel die Könige macht und niemand mehr die Wahrheit hören will. Bonz Malone schrieb das Drehbuch für Slam, dem Film, der Saul Williams bekannt gemacht hat…

Folge 5:

„Wo verfolgt man denjenigen, der den Namen des Herrn verbreitet?“

Im Herzen der Finsternis: Ruben ist eine anonyme undeutliche Gestalt mit einer Spraydose in der Hand. 777mal pro Nacht schreibt dieses Phantom „Jesus saves“ auf die schon schwarzen Wände der Hölle. Auch auf die Gefängnismauern von Rikers Island, wohin sein Glaube ihn gebracht hat. „Jesus saves“ wurde zu einem der bekanntesten Tags im New York der 90er Jahre.

Folge 6:

„Wie können sie mich „kriminell“ nennen, wo sie doch grünes Licht gegeben haben ?“

Mit 18 Jahren sitzt Azie auf dem Gipfel des Sugar Hill und steigt jede Woche um weitere 200 000 $ auf, als Gott ihm durch den Lauf einer Waffe eine Nachricht schickt. 7 Kugeln durchschlagen seinen Körper. Er erlebt eine Offenbarung. Die letzte Folge zeigt das wahre Gesicht der Hölle. Jay-Z hat einen Film über Azies Leben gedreht, in dem der Rapper Cam´ron und der Schauspieler Wood Harris (der berüchtigte Avon Barksdale in „The Wire“) mitspielen.

Folge 7:

„Ihr, die ihr hier eintretet, gebt all eure Hoffnung auf.“

In der Schlussfolge befindet sich Bamz vor einer letzten Pforte. Fasziniert von den emotionalen Erzählungen hat ihn die Kreatur aus metallenen Fischschuppen bis hierher gebracht. Welches Geheimnis hütet der Drache ?
___
[Danke @ Stijepan | via arte]

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alicia Keys @ iTunes Festival 2012
Stones Throw Records, Megaloh x MoTrip x Aphroe x Afrob, Daft Punk x Jay Z, Skrillex x Chance The Ra...
Roundup: Dag Savage, Tech N9ne, DJ Mustard, Juan Epstein x Sadat X
Hyperrealistic Pen on Paper Drawings by Australian Artist CJ Hendry (12 Pictures)
"Resurrection of Angels 2" – New Mural by Street Artist Fin DAC in East Los Angeles // Cal...