A‘ Design Awards & Competition // 2016 – 2017 Winners

Über den A‘ Design Award (Website) haben wir Euch ja bereits im Februar informiert, es handelt sich um einen der weltweit grössten Design-Wettbewerbe, beim welchem in hundert verschiedenen Kategorien die unterschiedlichsten Stilrichtungen modernen Designs gewürdigt und ausgezeichnet werden. Und jetzt ist es endlich wieder so weit: die Gewinner aus 2017 stehen fest!

Wir haben hier unsere Top 10 der Gewinner aus den Bereichen Decorative Items and Homeware Design, Architecture, Building and Structure Design, Fashion, Apparel and Garment Design, Lighting Products and Projects Design, Digital and Electronic Devices Design, Interior Space, Retail and Exhibition Design, Vehicle, Mobility and Transportation Design, Interface and Interaction Design, Home Appliances Design, Graphics and Visual Communication und Photography and Photo Manipulation.

Ganz oben seht Ihr beispielsweise den Praxis I Chair von Osayande Imarhiagbe, ein Bürodrehstuhl, der seinesgleichen sucht. Klares, sehr gradliniges Design, erhältlich auch nur in den Farben blau, schwarz, braun und creme. Der Designer hat hier ganz einfach auf sein Gefühl gehört, was eigene Anforderungen an Büromobiliar betrifft und hat dies mit seinem eigenen Geschmack kombiniert.

„A‘ Design Awards is a premier annual juried design competition that honors the best designers, architects, engineers, design studios and design oriented companies worldwide to provide them publicity, fame and recognition. A‘ Design Award and Competitions are organized and awarded annually and internationally in a wide range of categories. Every year, projects that focus on innovation, technology, design and creativity are awarded with the A‘ Award.“

Aus dem Bereich ‚Architecture, Building and Structure Design‘ haben wir hier das Manshausen Hospitality, Sport, Wellness/Spa-Hotel von Snorre Stinessen, bei dem Ihr für weitere Bilder wirklich einmal auf den obigen Link klicken solltet. Eine kleine Wohlfühloase mitten in den Bergen, bei der sich der Vorsprung direkt über dem Wasser befindet. Wer hier nicht zur Ruhe kommt, wird ein etwas größeres Problem haben.

Aus dem Fashion-Bereich hat uns das Ready Folded Wearable Art-Kleid von Szatmari Beata Greta am besten gefallen. Dass bei diesem Modell das Papierfalten, bzw. Origami eine größere Rolle gespielt hat, ist deutlich zu erkennen. Bei der Sonobe-Falttechnik handelt es sich um modulares Origami, bei dem mehrere Papierbögen zu einem fertigen Werk gefaltet werden und genau das wurde hier gemacht.

Aus dem Bereich „Lichtprodukte und Produktdesign“ haben wir hier die Léon Interactive Light-Leuchte von Lewis Power. Der Designer hat sich hier von dem Licht inspirieren lassen, welches sich durch Rauchschwaden bricht und wie man es beispielsweise mit seiner Hand manipulieren kann, wenn man diese durch den Rauch bewegt.

Das hier ist der Mobius Loudspeaker von Raphaël Delstanche, er bedient sich Design-seitig aus dem mathematischen Feld der Topologie. Es wurden im Rahmen der Designentwicklung diverse Gehäuse auf in ihren geometrischen Eigenschaften und den räumliche Beziehungen zueinander untersucht. Herausgekommen ist ein wirklich einzigartiger Lautsprecher, bei dem Form und Funktion Hand in Hand gehen.

Eine ebenfalls grandiose Idee: das Inside Out Café von Chenchi Lin. Der Auftrag für dieses Café kam von dem Besitzer selbst, der als sehr gewissenhaft gilt und darüber hinaus natürlich einen wirklich fantastischen Kaffee herstellt. Er wollte, dass der Kunde nicht nur den Geschmack des Kaffees zu schätzen weiss, er soll sich gleochzeitig in einer außerordentlichen Umgebung wohlfühlen.

Aus dem Bereich ‚Vehicle, Mobility and Transportation Design‘ haben wir in diesem Jahr die Quantum Full electric future Limousine von der Gruppo Otto. So ein ganz kleines bisschen erinnert mich das Fahrzeug an den F015, jedenfalls scheint man sich auf in Sachen Zukunftsdesign von Vehikeln auf eine Formsprache geeinigt zu haben.

Das Quick Iron-Bügeleisen von F. Guarrasi, M. Antonetti und G. Silvestrin bringt bügeln auf ein komplett neues Level. Der moderne Mensch bügelt heutzutage eben weitaus weniger, als man es noch vor 20 Jahren gemacht hat – es muss also schnell gehen. Mit diesem Bügeleisen kann auf ein Bügelbrett verzichtet werden, es funktioniert fast wie Dampfbügelmaschinen.

Richtig gut gefällt mir dieses Poster namens „Images of Life“ von Hajime Tsushima, der weiß, dass alles Leben im Meer geboren wurde. Wellenförmige Linien weisen nicht nur auf diese Tatsache hin, sie zeigen darüber hinaus auch auf, dass das Leben immer wavy, also in Wellenformen verläuft. Die Darstellung orientiert sich hierbei stark an der japanischen Kultur.

Und hier noch einer der Gewinner aus dem Bereich Foto- und Fotobearbeitung, die Bilderserie „Pine Lady Costume“ von Samin Mousavi. Zu sehen gibt es 5 Fotos, auf denen eine junge Damen Kleidung oder Accessoires bestehend aus Tannenzapfen trägt. In diesem Sinne: lang lebe die Kiefer!
___
[In Kooperation mit A‘ Design Award]

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kony 2012 (Campaign-Video)
PERU & BOLIVIA - A Stop Motion Journey (Clip)
Beat of Brazil: "Flying" - Über den Dächern von Rio mit Parkourläufer Zico Correa (Clip) #...
Famous Classic Paintings Transformed Into Batman-Themed Pop Art by Vartan Garnikyan
"I Pity The fool..." - Final Round with Model Johana Gomez at a Boxing Gym in Los Angeles