The Collections of Artists – Private Art Collections of KAWS, Jeff Koons, Chuck Close and Ugo Rondinone (4 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Fashion / Lifestyle, Film-/ Fotokunst, Paintings | 06.12.2013 um 11:23 Uhr

art-collections-KAWS-jeff-koons_03

Das T Magazine (Lifestyle Mag) der New York Times hat gerade eine sehr spannende Story am Start, es geht um die privaten Kunstsammlungen von bekannten Kreativen wie z.B. KAWS, Jeff Koons, Chuck Close oder Ugo Rondinone. Ich finde, man kann einen Menschen sehr gut anhand seiner Geschmäcker definieren, ob es jetzt um Musik, Literatur, Filme oder eben Kunst geht. Dass Mr. Koons einen Picasso über dem Bett hängen hat (siehe oben – click to enlarge!) – da hätte ich jetzt nicht unbedingt mit gerechnet. Insgesamt finde ich die Zusammenstellung der unterschiedlichen Stile auf seinen Bildern (weitere kommen von Nicolas Poussin, Édouard Manet, Dora Maar und René Magritte) etwas zu hart gemischt, würde ich so nicht machen. Bei Brian Donnelly a.k.a. KAWS (Bild #2) sieht es schon anders an, der gute Mann hat Werke von Peter Saul oder Joyce Pensato an seiner Wand hängen. Was die Herrschaften im einzelnen dazu sagen, lest bitte direkt auf NewYorkTimes, die Bilder der Künstler mit ihren Werken gibt es nach dem Jump:

“The works these four art stars acquire are eclectic and personal, providing plenty of source material for their own impressive creativity.”

» Weiterlesen…

Pin It



New Mural by KAWS in Brooklyn // New York City (5 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Film-/ Fotokunst, Paintings, Streetstyle, urban art | 30.08.2013 um 14:39 Uhr

kaws_mural_nyc_usa_00

Mural des Tages heute von KAWS, mitten in Brooklyn in der Lafayette Avenue, Ecke Ashland Place. Das Piece geht über zwei Stockwerke und weist die für KAWS typische Spongebob-based Symbolik in ziemlich dynamischen Farbtönen auf, was sehr gut zur dortigen, eher tristen Architektur passt und den Vibe in der Nachbarschaft etwas aufwertet. Mehr von KAWS gibt es hier, weitere Bilder des Artworks nach dem Jump:

“A two-story mural by KAWS just popped up on the streets of Brooklyn, New York City. The street turned contemporary artist dropped a beautiful piece featuring his signature abstract Spongebob-based imagery. Rich in colors and featuring a palette of red, pink and purple, this is a brilliant addition to the neighbourhood.”

» Weiterlesen…

Pin It



New York Subway Takeover – KAWS x MTA (8 Pictures)

Mark Olan · Abgelegt: Design und so, Paintings, urban art | 11.11.2012 um 12:56 Uhr

Für die Macy’s Thanksgiving Day Parade hat sich der Künstler Brian Donelly, auch bekannt als KAWS, einen New Yorker MTA Train aussuchen dürfen, um diesen von innen wie von außen einen völlig neuen Look zu geben. Wer sich das ganze live anschauen möchte, der nimmt den S Train zwischen Times Square und Grand Central Station.

“Joining the likes of Jeff Koons, Takashi Murakami and Keith Haring, Brian Donnelly (better known as KAWS) is the latest artist to design a float for the Macy’s Thanksgiving Day Parade. KAWS is engineering the campaign for the event as well, resulting in a makeover for this MTA subway shuttle. Specifically, it’s the S train that receives the special design treatment, in which KAWS’ Companion character — joined by Smurfs, Hello Kitty and Santa Claus — adorns both the interior and exterior of three entire cars.”

» Weiterlesen…

Pin It



Jeff Koons Designs Mega Yacht “Guilty” for Dakis Joannou (12 Pictures)

Jeff-Koons-Mega-Yacht-Guilty_01

Der griechische Industrielle und Kunstsammler Dakis Joannou hat sich von Jeff Koons (kennt Ihr hierher) und der italienischen Yacht-Designerin Ivana Porfiri eine formschöne Mega-Yacht entwerfen und schließlich auch bauen lassen. Das schwimmende Kunstwerk nennt sich “Guilty” und ist mit 35m das bislang größte Artwork des Herrn Koons. Das Design basiert auf dem British Naval Camouflage aus dem ersten Weltkrieg, kombiniert mit geometrischen Elementen wie gelbe Rauten, rosafarbene Dreiecke oder blaue Polygonen. Die Innenwände und die Decken hat man im schlichten Weiß gehalten und um die Durchflutung des natürlichen Lichtes zu maximieren, hat man größtmögliche Fenster einbauen lassen. Im Bereich der Hauptkabine wurde mit Neon-Schriftzügen gearbeitet, vom Hauptschlafzimmer kommt man auf die private Terrasse (Bild #9), in den vier Gäste-Kabinen findet man Museen-reife Kunstwerke, was die Innenausstattung betrifft handelt es sich um Italian Radical Design Mobiliar. Viel Spaß beim Cruisen, Mr. Joannou!

“Greek Cypriot industrialist and art collector Dakis Joannou recently commissioned Jeff Koons and Italian yacht designer Ivana Porfiri to design him a mega yacht. A floating piece of art, “Guilty” measures in at 115-feet long and ranks as Koons’ largest project to date. Inspired by British naval camouflage from World War I, the yachts exterior features bold geometric designs that include alternating yellow rhombuses, pink triangles and blue polygons.”

Jeff-Koons-Mega-Yacht-Guilty_02
» Weiterlesen…

Pin It



Mixed Media Paintings and Illustrations by Hebru Brantley (12 Pictures)

hebru_brantley_art_portrait_01

Ich bin gerade erneut über ein paar Artworks von dem aus Chicago kommenden Künstler Hebru Brantley gestolpert, von dem ich bisher nur wusste, dass er zu den neuen, zeitgenössischen Lieblingskünstlern von Jay Z gehört. Dieser kaufte sich nämlich das Werk “Everyones Scared” (hier oben) auf der letzten Art Basel für 20.000$, was den ohnehin schon vorherrschenden Buzz um Brantley nochmals um einiges steigerte. Der Künstler kommt ursprünglich aus dem Bereich des Graffiti und stellt jetzt Mixed-Media Gemälde und Illustrationen her, bei denen der Streetart-Stil immer noch eine wichtige Rolle spielt. Zu seinen Inspirationen gehören japanischen Anime-und Comic-Helden genauso wie die Werke des Jean-Michel Basquiat, was den spielerischen Spirit und die Verwendung von Farben betrifft. Hier haben wir ein paar Beispiele seiner Arbeiten, viel mehr findet Ihr auf seiner Website. Enjoy:

“Brantley draws influence from an array of pop culture icons, comic book heroes, Japanese anime and the bold aesthetics of street art pioneers Jean Michel Basquiat, Kaws and Keith Haring. Brantley’s recent focus is to share energetic narratives— moments of reality from his life and the lives of his peers, mixed with fantastical fiction— to create a fragmented environment of make believe. Spray paint is often at the forefront of these mixed-media illustrations, working in part to de-contextualize the levity of cartoon imagery, and bring a critical edge into the white cube. From this, Brantley has developed his own unique style and identifies as an Afro-Futurist.”

» Weiterlesen…

Pin It

Seiten: 1 2



Haroshi ‘Virtual Reality’ Exhibit – Art of recycled Skateboard Decks (22 Pictures)

haroshi-virtual-reality_01

Es gibt Neues von dem aus Tokyo kommenden Künstler Haroshi (der mit den Artworks aus alten Skateboard-Decks). Im Rahmen seiner “Virtual Reality”-Ausstellung in der Jonathan Levine Gallery wurden diese neuen Skulpturen jetzt das erste Mal der Öffentlichkeit gezeigt. In den vergangenen Wochen sind z.B. die Skate-Cat hier unten oder der Zahnklammer-Totenkopf bereits hier und da im Netz aufgetaucht, hier gibt es jetzt eine Übersicht aller neuen Werke. Teilweise erinnert mich der Stil an KAWS (bei der Skate-Mouse hier oben z.B., mein absoluter Favo!) aber so Sachen wie die Plexiglas-Sneakers und die Devils-Büste sind natürlich absolut unique – könnt’ ich durchdrehen! Wer in New York ist – bis zum 9. Februar läuft die Ausstellung noch – uberdope:

“Haroshi creates three-dimensional wooden sculptures with used skateboard decks as his primary medium. He often uses the wheels and other hardware parts as accents, even the grip tape for a sanding tool. He achieves a vibrant striped pattern by stacking the boards with keen attention to the exposed rails (outer edges). After a careful selection process, he stacks decks into layers, cutting them into cubes to form mosaics patterns, assembles them into a desired shape and meticulously carves each form by hand with an uncanny level of skill and precision. Themes in this exhibition include concepts familiar to any skater or artist such as: injury, recovery, obsession, perseverance, healing and growth.”

» Weiterlesen…

Pin It

Seiten: 1 2



VLOG: WHUDAT beim “BLOOOM Award by Warsteiner” // art.fair in Köln

Ihr habt es via facebook und instagram mitbekommen: bevor ich nach Asien geflogen bin, war ich noch beim “BLOOOM Award by Warsteiner“, welcher im Rahmen der inzwischen zehnten Art.Fair und der dritten BLOOOM in Köln stattgefunden hat und von welcher ich über alle Maßen begeistet war. Die BLOOOM gilt als weltweit erste interdisziplinäre Messe für konvergente Kunst und hat hauptsächlich junge und internationale Galeristen und Kunstprojekte am Start. Wie im Juli erwähnt suchte man für den Award junge Nachwuchskünstler aus aller Welt, am Ende waren es 800 Teilnehmer, von denen die Jury (seht im Clip, um wen es sich hier handelt!) 10 auswählte, die auf der BLOOOM ausstellen durften. Für die Gewinner gab es eine intensive, langfristige Betreuung durch die Mitglieder der Jury und spannende Reisen, unter anderem auf die Art Basel nach Miami.

Vor Ort schaute ich mich um und stellte schnell fest, dass der eine Tag BLOOOM/art.fair niemals reichen würde, mir all den geilen Crample anzusehen, daher habe ich mich bevorzugt auf die Aussteller der BLOOOM gestürzt und auch dort so viel guten Stuff und altes Bekanntes (schnelles Namedropping: Fin DAC, Orticanooles, BOTY, Shepard Fairey, KAWS, JR undundund) gesehen – pudelwohl fühlte ich mich da, nächstes Jahr nehme ich mir mehr Zeit. Seht im Clip Teile der Anreise, ein paar Galeristen, mit denen ich sprach (u.a. mit Selim Varol (s.o.), mit 15.000 Toys besitzt er eine der größten Sammlungen von Spielzeugfiguren, hat nur den guten Kram in seiner Galerie und weiß, wer Banksy ist), was für ein Artwork ich mir kaufte (kommt in den nächsten Tagen – dann nochmal mehr dazu) und seht, wer am Ende das Rennen machte. Mit dem Gewinner/der Gewinnerin gibt es auch noch ein kleines Interview, guckt Euch dieses Video an – gute Unterhaltung in HD:


» Weiterlesen…

Pin It



Graffiti/Street Art Inspired Album Covers (13 Pictures)


Jayz “Blueprint 3″ by Dan Tobin Smith

Best of both worlds: Graffiti/Streetart inspired Alben-Cover. Ich komme hier am Namedropping erneut nicht vorbei, wir haben Alben von Biggie, Jigga, Kanye, Stalley, Lupe Fiasco oder Drake plus die entsprechenden Artworks von vielen Künstlern, die auch auf WHUDAT bereits gefeatured wurden, wie z.B. Retna, Mr. Brainwash, Takashi Murakami, Shepard Fairey (OBEY), Diego L Rodriguez oder Ron English. Eine Kombination, die ich gerne noch viel öfter sehen wollen würde, bin gespannt, wer der erste Act mit einem Russ Mills (später mehr von dem Homie!) sein wird. Viel Spaß beim Stöbern:

“A couple of graffiti inspired album covers by distinguished (street-)artists like Retna, Mr. Brainwash, Takashi Murakami, Shepard Fairey, Diego L. Rodriguez or Ron English.”


Notorious B.I.G. “Duets” by Elizabeth Rosen


The Carter Family “Reunion” by Retna
» Weiterlesen…

Pin It



Sponsors:

Follow WHUDAT:

Sponsors: