“6 Herrengedecke und ein Sessel aus Plüsch”, Lesung in Ginsheim – Der Film

Wie Ihr wisst, war ich am Wochenende in Ginnz-Hyme, dort fand schließlich die Premierenlesung zu o.g. Buch (hier erhältlich!) statt. In folgendem Roadmovie gibt es ein paar Impressionen dieser Reise, aber seht doch selbst:


6 Herrengedecke und ein Sessel aus Plüsch – Die Lesung

Es war ein wundervolles Wochenende. Wäre es ein Buch, so hieße es “Wenn Vorfreude sich bewahrheitet”, aber Wochenende können ja keine Bücher sein, das schaffen nur Bücher, wie dieses hier.

Ich bedanke mich auf’s Allerherzlichste bei allen Beteiligten, vor allem natürlich bei den Gastgebern Herrn Schoss & FrauvonWelt, die sich wirklich ausgesprochen fürsorglich um das Wohl Ihrer Gäste gekümmert haben! Vielen lieben Dank an alle, die da waren und somit dafür sorgten, dass der Abend so fabelhaft werden konnte, wie er war!

Hier nochmal ein paar andere Meinungen:

FrauvonWelt (Lieben Dank für die hervorragende Moderation des Abends! Und natürlich vielen Dank für Speis+Trank!)
Little-Wombat (Es war mir eine große Freude! Verstehe aber auch nicht, wieso in 8-Sterne-Hotels die Wände so dünn sind.)
Finja (Schön, dass Sie da waren. Ich hoffe, Sie haben der Frau Mama nichts Negatives erzählt?!)
Yvonne E. (@BaS: habt Ihr das “stocknüchtern” gesehen, Jungs?!)
Tilla Pe (Ach Mensch, ich kokettiere doch nur! Aber sollte ich mit dem Zinken mal zu Mang – dann ist es Ihre Schuld!) :)
Erdge Schoss (Der beste Gastgeber, den man sich wünschen kann! Und grüßen Sie mir den Vaudeville, dieses Jahrhundertereignis!)
der.grob (Großartiger Performer, bin jetzt ein noch größerer Fan! Danke für die Bilder!)
Michael K. Trout (Danke für die loebenden Worte! Ich vermute, Sie überlegen jetzt noch, ob mein Photoshop-Wunsch tatsächlich ernst gemeint war?!)
Die Olsen-Bande (Danke nochmal für den beidseitigen Support! 90er-Rap ist einfach das Größte!)
Herr Schneck (Wow, meine allererste 1,0! Danke Ihnen!)
Herr Stockfisch

Und natürlich ein Danke an alle, deren Bilder ich (hoffentlich nicht ungefragt) am Ende des Videos benutzt habe.

Schön war’s!

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

44 Kommentare zu ““6 Herrengedecke und ein Sessel aus Plüsch”, Lesung in Ginsheim – Der Film”

  1. EXkielER sagt:

    moin winkel … danke für die netten bilder vom falkensteiner strand … da kommen wunderbar warme wohlige Erinnerungen an heiße kieler segelsommer auf …

    AntwortenAntworten
  2. -ach wie schön die taube mit dem fuss scharrt,
    -du hast dich garnicht versprochen, da hab ich fehlgehört,
    -war das eine wohnung, wenn ja war wohl bisschen kalt mit dem kleinen heizkörper
    – schöne schwarze stiefel in erster reihe, hat dir gefallen?
    – warum keine zweitkarte für iphone sondern nokia?
    – um beim weihnsachtsfest zu …….., hab mich wohl auch da verhört,

    werte diesen film gleich bei imdb

    baci

    AntwortenAntworten
  3. Paule! sagt:

    Der Soundtrack für die Autofahrt war ja vom Feinsten!!! Den werde ich mir nachbauen! :-)

    AntwortenAntworten
  4. FrauvonWelt sagt:

    Wunderbar, Herr Winkelsen, ganz wunderbar. Hörte soeben im Radio, dass in ganz Hessen jetzt Nuss-Nougat- und Schokocroissants den gleichen Preis haben müssen. Kurz darauf wurde von einer Frau berichtet, die den ganzen Tag durch Ginsheim läuft und Hunde mit Nutellabrötchen füttert. Die Wirtin vom Weinhaus soll sich Ihre Bettdecke geschnappt haben und sich nicht mehr aus dem Zimmer bewegen. Ginsheim ist nicht mehr, was es mal war, Herr Winkelsen.

    Herzlich und schokoladig
    Ihre FrauvonWelt

    AntwortenAntworten
  5. Stella sagt:

    Hoffentlich ist bald Weihnachten!!!

    HerzLich…)T(…

    AntwortenAntworten
  6. Gex sagt:

    Fantastischer Film!
    Und Kiel mal wieder von seiner besten Seite, sehr schön :)

    AntwortenAntworten
  7. Kaal sagt:

    Hehe, dein Bett war ja tatsächlich so klein wie geschildert. Verlang nächstes mal ein Zimmer im zweiten Stock, ich hatte genug Matratze um den toten Mann drauf zu geben ;)

    Ansonsten: gelungener Film zu einem großartigem Abend.

    AntwortenAntworten
  8. Tapedeck sagt:

    Herrliches Video (und mal länger als 5 Minuten). Ich habe irgendwie das dringende Bedürfnis nächste Jahr mal ne Lesung zu organisieren. Man hat ja seine Kontakte ;)

    AntwortenAntworten
  9. schneck08 sagt:

    da nich für!
    ist so, war schön, der film ist schön, und ich jedenfalls hab kein schnarchen gehört! gruß schneck

    AntwortenAntworten
  10. juf sagt:

    verrücktes huhn, das sie sind, herr winkel

    AntwortenAntworten
  11. Wertester MC, natürlich nehme ich jeden Photoshop-Wunsch ernst. Aber es ist nun einmal schwierig, wenn man frei nach dem Motto von Robert Capa “zu weit weg war nicht nah genug dran” zu handeln gewohnt ist. Was denken Sie, wie enttäuscht die Nackten und Schönen vor meiner Linse wären, wenn ich alles photoshopieren würde. Ich bin eben dafür bekannt, dass ich Schönheit ohne Retusche einfangen kann …

    Herzlichst, Michael

    AntwortenAntworten
  12. Johanna sagt:

    Und nächstes Mal dann bitte in Berlin!!!
    Killefitt wir Schokocroissants hat das hier gar nicht erst. Hier gibt’s nur Schrippen, wa!

    AntwortenAntworten
  13. Gürtel sagt:

    sooo, heut morgen gesehen beim Käffchen. Cool. Aber Fliesenboden im Hotelzimmer?Oder ham se Dich in der Küche untergebracht?

    AntwortenAntworten
  14. GIZA sagt:

    Ist das eine Twistermatte unter deinem Wohnzimmertisch?

    AntwortenAntworten
  15. ich sach nur, daß wir zwei beide echt froh sein können, keine fisteln gehabt zu haben. so. und freestyle steht dir besser. mit brille. ;)

    AntwortenAntworten
  16. Schönes Video! Da hatten Sie ja eine Menge Spaß. Aber während der Autofahrt filmen? Herr Winkelsen, ist das nicht gefährlich?

    Besorgtst,

    Ihre Frau Ährenwort

    AntwortenAntworten
  17. 500beine sagt:

    Sollte es ein nächstes Mal geben,
    bin ich dabei, Hoffe
    ich.

    AntwortenAntworten
  18. MC Winkel sagt:

    @EXkielER: Bidde! (CDs sind auf dem Weg, übrigens!)
    @roman libbertz: ja zu allem!
    @Paule!: Danke! Hast’ Alles erkannt?
    @FrauvonWelt: Sie hätten erstmal erstmal sehen müssen, was ich mit Nordrhein-Westfalen gemacht habe, werte FrauvonWelt!
    @Stella: Mit sofortigen Bestellungen kann man den 24.12. vorziehen, Frau Stella!
    @Gex: … war aber auch ein herrlisches Wetter, gestern. Danke!
    @Kaal: Fand ich auch, hat mich wirklich sehr gefreut. Und nächstes Mal dann – wie versprochen – mit Bier!
    @Tapedeck: Wollte es eigentlixch nicht länger als 10 Min. machen. Aber gut, irgendwann hab ich’s aufgegeben. Es gibt doch immer so viel… zu erzählen! :)
    @schneck08: Danke, lieber Herr Schneck! Freue mich auf’s nächste Mal, dann wirklich mal mit Bier! btw: Zimmer 3?
    @juf: Und Sie erst!
    @Michael K. Trout: Na klar! Ich wollte damit nur auf Ihr verdutztes Gesicht anspielen, nachdem ich zu erklären begann, wie man mit Corel Photopaint Nasen begradigt! :)
    @Johanna: Berlin mach’ma au’noch!
    @Gürtel: Vom Geruch her könnt’s tatsächlich die Küche gewesen sein. :) Oder das Essig-Lager.
    @GIZA: Ja.
    @little-wombat: Ich verstehe. :) Das nächste Mal bereite ich mich dann wenigstens ein bißchen vor, was die Texte betrifft.
    @Frau Ährenwort: Alles eine Sache der Übung, Frau Ährenwort! :)
    @500beine: Dein Wort in Gottes Ohr!

    AntwortenAntworten
  19. äh, kann man sich auf freestyle vorbereiten? das zeigen se mir mal! ;-)

    AntwortenAntworten
  20. Erdge Schoss sagt:

    Fantastisch, werter Herr Winkelsen, Sie Teufelskerl!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

    AntwortenAntworten
  21. schneck08 sagt:

    zimmer “1”. wahrscheinlich hab auch ich geschnarcht wie sau… ;-)

    AntwortenAntworten
  22. Luca sagt:

    Soeben ist das Päckchen eingetroffen. Eins für mich und zwei Weihnachtsgeschenke.

    AntwortenAntworten
  23. Uberego sagt:

    Unsichtbaren Hut ab, nettes Videochen und sah nach ner gemütlichen Lesung aus. Gechillte Atmosphäre wünscht man sich ja bei ner Lesung, hatte da schon echt unangenehme Events.

    Das nächste Mal dann aber hier in Leipzig nä, dann hab ich realistische Chancen auch mal hin zu kommen ;)

    AntwortenAntworten
  24. Westpfalz-Johnny sagt:

    War ja ein sehr kleiner gemütlicher Raum, wieviel Leute waren es denn insgesamt?
    Der schönste Teil Deiner Strecke von Kiel nach Ginsheim ist eigentlich auf der A5 nach der Abfahrt Rosbach. Wenn man die nämlich Nachts dort lang fährt, taucht nach diesem ganzen Gekurve durch die hessische Pampa hinter dieser Abfahrt wie aus einem Nichts die Skyline von FFM auf.

    AntwortenAntworten
  25. SEBBI sagt:

    Scheint ja eine gemütliche Runde da in Ginsheim gewesen zu sein. Mit welchem Laptop wurden denn das Hotel befeuert? Konnte man leider im Video nicht richtig erkennen…

    AntwortenAntworten
  26. Die DiVa sagt:

    Darf man während dem Autofahren eigentlich filmen werter Herr Winkel? Ansonsten, ein schöner Eindruck von Ginzheim, wie als wär man dabei gewesen, und leider eben doch nicht.

    Herzlichst und traurigst

    Ihre DiVa

    AntwortenAntworten
  27. Michi sagt:

    Wieso hat Herr juf nicht gestottert?

    AntwortenAntworten
  28. Jörn sagt:

    Tolles Video! :-)

    AntwortenAntworten
  29. Herr Schmidt sagt:

    Damn! Du hast tatsächlich im Spätsommer schon gewußt wie die Lesung werden wird und die Moderationsvideos gedreht?!? Respekt!

    AntwortenAntworten
  30. creezy sagt:

    Hör ma’, die sechskommavierfünfneun Kilo weniger stehen Dir aber ausgezeichnet. (Überlege immer noch wie das Meer nach Frankfurt kommt, aber is ja auch nicht wichtig.) Kleine Bitte: wenn Sound nicht ganz optimal (wie im Hotelzimmer teilweise lieber keine Mucke drunter legen, macht’s nicht leichter.)

    Und nur für Herrn Schoss gehört gefälligst die ZDF Hitaparade zurück!

    AntwortenAntworten
  31. zoee sagt:

    lähässig!

    AntwortenAntworten
  32. Miss Liss sagt:

    hoppla, jetzt hab ich eingenässt…. das schokocroison… ich kann nicht mehr! sehr, sehr gute sache herr winkelsen. die frankfurter scheinen tatsächlich ein wenig gestresst. liegt sicher an derfiesen luft da unten.
    danke für den tollen bericht, ich hätte mir das zu gern live angesehen, aber es war einfach zu weit weg.
    und der herr schoß hat ja eine tolle band engagiert, meine musik, toll!

    AntwortenAntworten
  33. der.grob sagt:

    ich kann es immer noch nicht fassen, dass ich mich als hund verkleiden musste, um in dem film vorzukommen.

    AntwortenAntworten
  34. TillaPe sagt:

    Hm. Ich begradige Nasen anders. Mehr so live unter Einsatz meiner körperlichen Kräfte. Und jetzt stellen Sie sich das mal vor Herr Winkelsen, ich hätte nicht gemerkt wie Sie kokettieren… das hätte blutig enden können. (Gesetzt den Fall, ich hätte einen anständigen Hocker gefunden)
    Ich sach dann Bescheid, wenn die Nase online ist, nicht wahr?
    So in zwei, drei Wochen.
    Herzlichst die Entwicklersuppe anrührend,
    Tilla

    AntwortenAntworten
  35. Daniel sagt:

    Buch ist schon längst bestellt. Vor allem wg deines Fotos… ya’mean? ;-)

    AntwortenAntworten
  36. Sabine sagt:

    Was für ein süßer Hund!

    Du hattest anscheinend die Luxus-Suite. Bei uns war nix mit zweitem Spiegel und Fön im Bad! Die Dusche war schwarz geschimmelt, Kippen im Klo und ka*kbraune Fliesen am Boden…

    AntwortenAntworten
  37. Luna sagt:

    wie genial ist das denn – gefällt mir.

    AntwortenAntworten
  38. vogelmann sagt:

    Schön, wie du (TM) erklärst. :-)

    AntwortenAntworten
  39. Smartlady sagt:

    super Video, aber die Hintergrundmusik hat mich persönlich to tal genervt. Manchmal war es so anstrengend deinen lieblichen Worten zu lauschen – kann aber auch an mir liegen.

    AntwortenAntworten
  40. Reise nach Jerusalem (was nach Mitternacht wirklich geschah)…

    Das Gesellschaftsspiel “Reise nach Jerusalem” ist sehr beliebt. Man braucht dazu fünf Mitspieler, vier Sessel und einen hundertköpfigen Fanfarenzug. Brechen die Musiker zusammen oder stürzen derart unglücklich, dass Instrumentenmundstü…

  41. Moe sagt:

    Frankfurt Rödelheim….Schwester S zu Hause, aber wenn du Schwester S kennst dann sicher auch das Rödelheim Hartreim Projekt….damals Moses P.
    Bester Track: Höha, Schnella, Weita

    beste Grüße.

    AntwortenAntworten
  42. Live himmelschreiend…

    Als ob es gestern war: Mit Plüschsesselrückblicke rückt das unfassbare Fräulein Tilla nochmals die Nacht des sagenumwobenen 15. Novembers ins Bild, in der FrauvonWelt sowie die Herren Grob, Taubenvergrämer, Vaudeville und Winkelsen zur Premiere de…

  43. [...] und ein Sessel aus Plüsch”. Die einzigen drei Exemplare gingen auf der ersten Lesung in Ginsheim weg. Auch wenn mich damals der Verdacht beschlich, dass die alte Dame, die unsere 3 Bücher [...]

  44. [...] Winkel liest: – Lesungen Köln/Paderborn (Mai 2009) – Lesung in Ginsheim (11/2008) – Vortrag in Karlsruhe (im Zentrum für Kunst- und Medientechnologie, 09/2007) – Lesereise [...]

Hinterlasse eine Antwort